Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.10.2018 Auktion 49

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Jochen Lempert in Hannover

Das Sprengel Museum in Hannover präsentiert in seiner neuen Ausstellung Fotografien Jochen Lemperts. In seinen Schwarzweißbildern beschäftigt sich der Künstler und Biologe mit Naturphänomenen und unterschiedlichen Lebensformen im Stil einer aus dem 19. Jahrhundert entsprungenen Wissenschaftsfotografie. Die Kuratorin Inka Schube traf in Zusammenarbeit mit Lempert eine Auswahl seiner zahlreichen Werke, die in Gruppen sortiert in sechs Räumen des Museums zu sehen sind.

Jochen Lempert befasst sich mit der subjektiven Wahrnehmung von Natur in Bezug auf eine vom Menschen gemachte Umwelt. Auftretende Motive sind dabei Pflanzen, Tiere, Menschen aber auch Naturphänomene wie zum Beispiel Gewitter. Seine Bilder erinnern teilweise an frühe wissenschaftliche Dokumentationsfotografien. Einzelne Objekte positioniert Lempert vor einem schlichten hellen Hintergrund. Die Konturen des Motivs treten dabei stark hervor, während ihr Hintergrund verschwimmt, wie es beispielsweise bei der 52teiligen Serie „The Skins of Alca impennis“ von 1992 bis 2017 zu sehen ist. Vereinzelt lassen sich sogar Flusen oder Staubkörner erkennen, was er beabsichtigt. Für seine Aufnahmen verwendet Lempert unterschiedliche Werkzeuge. Seine Motive hält er nicht nur mit der analogen Kamera fest, er legt sie auch direkt auf das Fotopapier oder zwischen Glasplatten und der Lichtquelle. Anschließend präsentiert er seine Werke als luftgetrocknete, daher häufig leicht wellige, meistens rahmenlose Barytpapiere.

Lempert, 1958 in Moers bei Düsseldorf geboren, studierte Biologie. Das erlernte Wissen während seines Studiums spiegelt sich in seinen Aufnahmen wider und verknüpft somit seine beiden Tätigkeitsfelder. Zusammen mit Künstlerkollegen beschäftigte er sich in den ausgehenden 1980er Jahren mit Experimenten zur Vergänglichkeit von filmischen Materials. 1993 folgte die erste Einzelausstellung. 2005 wurde Lempert für seine künstlerische Tätigkeit mit dem Edwin-Scharff-Preis geehrt. Gleichzeitig publiziert er weiterhin wissenschaftliche Arbeiten.

Die Ausstellung „Jochen Lempert. Honeyguides“ läuft bis zum 18. Februar 2018. Das Sprengel Museum hat mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr, dienstags von 10 bis 20 Uhr geöffnet. An Heiligabend, erstem Weihnachtstag und an Silvester bleibt das Haus geschlossen. Die Öffnungszeiten am zweiten Weihnachtstag sind von 10 bis 18 Uhr, an Neujahr bei freiem Eintritt von 13 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro; freitags ist er kostenlos.

Sprengel Museum Hannover
Kurt Schwitters Platz
D-30169 Hannover

Telefon: +49 (0)511 – 168 438 75
Telefax: +49 (0)511 – 168 450 93

Quelle: Kunstmarkt.com/Katja Hock

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an











News vom 18.10.2018

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

George Grosz in Berlin

George Grosz in Berlin

Ara Güler gestorben

Ara Güler gestorben

News vom 17.10.2018

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Sigrid Neubert ist tot

Sigrid Neubert ist tot

Balderers Szenario in Luzern

Balderers Szenario in Luzern

News vom 16.10.2018

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Mel Ramos gestorben

Mel Ramos gestorben

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Chinas Farben in Düsseldorf

Chinas Farben in Düsseldorf

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - -	Lot 1267: Bedeutendes Objekt „Oscillating Echo Cipher“, Michael Glancy, 2002, Erlös: 33.000 Euro

Nachbericht Auktion 266 'Bedeutende Privatsammlung' und 'Europäisches Glas und Studioglas'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Lot 122: Teller aus dem Militärservice, St. Petersburg, Kaiserliche Porzellanmanufaktur, Periode Nikolaus I (1825-1855), D. 24 cm

Vorbericht Auktion 267 'Russian Art & Icons'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Galerie Frank Fluegel - Mel Ramos - Martini Miss.

Mel Ramos verstorben
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce