Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.11.2018 Auktion 69: Alte Meister bis Klassische Moderne & Autographen, Manuskripte

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Mit „supernormal“ zum Erfolg: Jasper Morrison in Leipzig

Jasper Morrison, Plywood Chair, 1988

Das Grassi Museum für Angewandte Kunst in Leipzig würdigt den Designer Jasper Morrison mit einer Retrospektive. Sie vereint sein mehr als 35jähriges vielschichtiges Schaffen in Beispielen aus den Bereichen Möbel, Leuchten, Küchenutensilien, Wohnaccessoires, Kleidung oder Elektronik. Diese alltäglichen Dinge müssen für den Designer mit einfachen zeitlosen Grundformen, ohne überflüssigen Dekor und mit Funktionalismus verbunden sein, um seinem Grundprinzip des 2005 definierten „supernormalen“ zu entsprechen.

Jasper Morrison wurde 1959 in London geboren und studierte an der Kingston Polytechnic und am Royal College of Art in London. 1984 war er Stipendiat an der Universität der Künste Berlin. Sein im Jahr 1986 geöffnetes Studio in Großbritannien sollte nach seinem wachsenden Erflog nicht das Einzige bleiben. Heute führt der Designer neben der Londoner Niederlassung noch weitere in Tokio und Paris.

Die Lebensgeschichte und damit verbundenen Schaffensphasen macht das Grassi Museum seinen Besuchern durch den chronologischen Aufbau der Ausstellung bewusst. Diese Anordnung verdeutlicht zudem die Zeitlosigkeit, die Jasper Morrison mit seiner auf das Nötige und Funktionale reduzierten Formgebung zu erreichen versucht. Der „Plywood Chair“ für Vitra aus dem Jahr 1988 wirkt nicht weniger modern und nützlich wie etwa das immerhin 25 Jahre jüngere Sitzmöbel „Botan Bench“ von 2013.

Die Ausstellung „Jasper Morrison. Thingness“ läuft bis 6. Mai 2018. Sie hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 5,50 Euro bzw. 4 Euro. Bis zum Alter von 18 Jahren ist der Besuch kostenlos. Die zur Ausstellung passende Publikation „A Book of Things“ erschien 2015 und kostet 59 Euro.

Grassi Museum für Angewandte Kunst
Johannisplatz 5-11
D-04103 Leipzig

Telefon: +49 (0)341 – 22 29 100
Telefon: +49 (0)341 – 22 29 200

Quelle: Kunstmarkt.com/Jan Soldin

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


23.11.2017, Jasper Morrison. Thingness

Bei:


Grassi Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Variabilder:

Jasper Morrison, Plywood Chair, 1988
Jasper Morrison, Plywood Chair, 1988

Variabilder:

Jasper Morrison, Botan Bench, 2013
Jasper Morrison, Botan Bench, 2013

Variabilder:

Jasper
 Morrison, Low Pad, 1999
Jasper Morrison, Low Pad, 1999

Variabilder:

Jasper Morrison, MP 01 Mobile Phone, 2015
Jasper Morrison, MP 01 Mobile Phone, 2015

Variabilder:

Jasper
 Morrison, 2014
Jasper Morrison, 2014

Variabilder:

Jasper Morrison, Glass Family. Wine Glass, 2008
Jasper Morrison, Glass Family. Wine Glass, 2008

Künstler:

Jasper Morrison








News vom 16.11.2018

Teuerster lebender Künstler: Hockney überholt Richter und Koons

Teuerster lebender Künstler: Hockney überholt Richter und Koons

Hamburg zeigt zerstörerische Kunst von Philippe Vandenberg

Hamburg zeigt zerstörerische Kunst von Philippe Vandenberg

Bielefeld zeigt Körper-Kunst

Bielefeld zeigt Körper-Kunst

Fotopreis der IBB für Elizabeth Hepworth

News vom 15.11.2018

Ulrike Müllers wandernde Motive in Düsseldorf

Ulrike Müllers wandernde Motive in Düsseldorf

Neuer Beuys für das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt

Neuer Beuys für das Museum für Moderne Kunst in Frankfurt

Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein für Klaus Fußmann

Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein für Klaus Fußmann

Leo Grewenigs Tuschearbeiten in Darmstadt

Leo Grewenigs Tuschearbeiten in Darmstadt

News vom 14.11.2018

Nicole Eisenman in Baden-Baden

Nicole Eisenman in Baden-Baden

Zweifache Würdigung für Aachener Ludwig Forum

Zweifache Würdigung für Aachener Ludwig Forum

Dänischer Silberschmuck in Berlin

Dänischer Silberschmuck in Berlin

Gerhard-Altenbourg-Preis für Herman de Vries

Gerhard-Altenbourg-Preis für Herman de Vries

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX | Skimmer Edition

XOOOOX - neue Edition Skimmer erschienen.
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Horst Antes Figur 1000

Horst Antes - Figur 1000
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Banksy Thrower.

neue Mr. Brainwsh Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Frank Fluegel

Alex Katz im Museum Brandhorst | GALERIE FRANK FLUEGEL
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Ein Paar bedeutender belgischer Renaissance-Kirchenfenster mit dem Hl. Sulpicius und dem Hl. Dionysius

Exzellente Offerte von der Gotik bis ins 20. Jahrhundert
Kunsthaus Lempertz

Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co. - Unser Katalog zur 78. Auktion

78. Auktion - Kunst & Antiquitäten
Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co.

Auktion "Kunst und Antiquitäten" am 1. Dezember 2018
Auktionshaus Stahl





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce