Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 31.05.2018 111. Auktion: Memento Mori

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Phillip Toledano in Magdeburg

Die neue Ausstellung des Kunstmuseums Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg präsentiert den britischen Fotografen Phillip Toledano. In seinen beiden Serien „Days with My Father“ und „A New Kind of Beauty“ behandelt der in New York lebende Künstler gegensätzliche Themen. Vergänglichkeit und Verewigung stehen sich gegenüber und werfen die essenziellen Fragen des Menschen auf: Wer will man sein und wer ist man am Ende seines Lebens?

Der 1968 in London geborene Toledano, der lange Zeit in der Werbebranche tätig war, begann 2005 mit seiner künstlerischen Tätigkeit. „Days with My Father“ ist ein Kompendium aus persönlichen, teilweise traurigen, aber auch heiteren Aufnahmen aus dem täglichen Leben seines bereits verstorbenen Vaters. Nach dem Tod seiner Mutter pflegte Toledano von 2006 bis 2009 den an Demenz erkrankten Mann. Um die Erinnerungen an seinen Vater zu bewahren, dokumentierte er wie bei einem Tagebuch dessen Leben mit den Höhen und Tiefen der Krankheit. Anschließend stellte er diese bewegenden Fotografien ins Netz und erhielt dafür große Resonanz. Der Künstler sagte in einem Interview mit dem Spiegel: „Ich wollte vor allem die Erinnerung festhalten. Festhalten, wie er aussah, wenn ich ihm sagte, dass ich ihn liebe. Wie er mich ansah, wenn wir uns versprachen, die Dinge, die wir zueinander sagten, nie zu vergessen. Also begann ich, Fotos zu machen. Meine Mutter ist sehr plötzlich an einer Hirnblutung gestorben. Bei ihr habe ich die Möglichkeit zu alledem versäumt.“

Die emotionale, persönliche Ebene fällt in der Serie „A new Kind of Beauty“ vollkommen weg. Hier inszeniert Phillip Toledano altmeisterliche Porträts mit Personen, die sich mehrfachen Schönheitsoperationen unterzogen haben. Die zwischen 2008 und 2010 entstandenen Aufnahmen zeigen Menschen, die sich selbst ein eigenes, extremes Schönheitsideal erschaffen haben. Aufgespritzte Lippen, mit Botox aufgepolsterte Wangenknochen und zu schmale Nasen wirken durch die starke Ausleuchtung vor dem schwarzen Hintergrund noch künstlicher, nahezu skulpturenhaft. In seinen Fotografien beschäftigt Toledano sich mit der Frage des heutigen Schönheitsideals, besonders demjenigen, dem man in Amerika begegnen kann.

Die Ausstellung „Phillip Toledano. Who Am I?“ läuft vom 16. November bis zum 18. Februar 2018. Das Kunstmuseum Magdeburg hat dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. An Heiligabend, 1. Weihnachtstag und Silvester ist das Haus geschlossen. Der Eintrittspreis beträgt 6 Euro, ermäßigt. 3 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist er kostenlos.

Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen
Regierungsstraße 4-6
D-39104 Magdeburg

Telefon: +49 (0)391 – 56 50 20
Telefax: +49 (0)391 – 56 50 255

Quelle: Kunstmarkt.com/Katja Hock

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


16.11.2017, Phillip Toledano - Who Am I?

Bei:


Kunstmuseum - Kloster unserer lieben Frauen

Künstler:

Phillip Toledano








News vom 25.05.2018

Frankfurt zeigt Foam Talent

Frankfurt zeigt Foam Talent

Marisa Merz in Salzburg

Marisa Merz in Salzburg

Kandidaten des Belgian Art Prize verzichten auf Nominierung

Anton Hartinger in Wien

Anton Hartinger in Wien

News vom 24.05.2018

Krefeld: Peter Behrens vis-a-vis mit jungem Möbeldesign

Krefeld: Peter Behrens vis-a-vis mit jungem Möbeldesign

Labyrinth im Kulturspeicher Würzburg

Labyrinth im Kulturspeicher Würzburg

Hans Hofmanns Frühwerk in Kaiserslautern

Hans Hofmanns Frühwerk in Kaiserslautern

Extreme Nomaden in Frankfurt

Extreme Nomaden in Frankfurt

News vom 23.05.2018

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Torso eines jungen Mannes, Römisch, Ende 1. Jh. n. Chr.

Akeleipokal des Marktgerichts
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Joos van Cleve, Porträt eines jungen Mannes

Fulminante Steigerungen bei der Alten Kunst
Kunsthaus Lempertz

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - NIKOLAOS TZAFOURES (ZUGESCHRIEBEN) 1455 Candia/Kreta - 1501TRIPTYCHON MIT DER BEWEINUNG CHRISTI (GRABLEGUNG), DER VERKÜNDIGUNG UND AUSGEWÄHLTEN HEILIGEN  Ende

Nachbericht: 84. Auktion - REKORDE ÜBER REKORDE
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Van Ham Kunstauktionen - Philipp Küsel, Elfenbeinhumpen mit Puttenreigen „Die fünf Sinne“, Augsburg 1689/92

Hoch die Humpen
Van Ham Kunstauktionen

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Ticha, Hans - Gelbes Kopftuch

Frühjahrsversteigerung von bildender Kunst im Juni 2018.
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin

Van Ham Kunstauktionen - Saphir-Diamant-Ring, England, um 1900

Diamantenrausch
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Max Liebermann, Gartenlokal, 1920/22

Zwei auf einen Streich - Van Ham initiiert Restitutionen aus der Sammlung Waffenschmidt
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce