Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.11.2018 Nachverkauf Auktion 69

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Sammlung Fitting erstmals in Bonn ausgestellt

„Von der Liebe in den Dingen“ lautet der Titel der neuen Sonderausstellung im Kunstmuseum Bonn. Von heute an präsentiert das Haus erstmals ausgewählte Werke der Privatsammlung des Ehepaares Wilfried und Gisela Fitting. Den Schwerpunkt der 220teiligen Schau bilden bedeutende Künstler des 20. Jahrhunderts wie Fernand Léger, Hans Arp, Pablo Picasso, Joan Miró und Georges Braque. Aber auch die jüngere Kunstentwicklung ist mit Objekten von Hann Trier, Roy Lichtenstein und Eduardo Chillida vertreten.

Seit den 1960er Jahren sammelten der Arzt Wilfried Fitting und seine Frau Gemälde, Skulpturen und Druckgrafiken, die sie in ihrer Kölner Villa aufbewahrten. Der Einblick in ihre Kollektion zeigt die persönlichen Vorlieben des Paares: Laut Volker Adolphs, dem Kurator am Kunstmuseum Bonn, sind es vor allem Künstler, die sich mit Formenerfindungen, Collagen und der Transformation der Welt auseinandersetzten, die für die beiden interessant waren. Wilfried Fitting, der 1919 in Bonn geboren wurde, studierte Medizin in Bonn, Straßburg und Tübingen. 1958 habilitierte er mit anschließender Tätigkeit als Privatdozent für Innere Medizin in Bonn. Später agierte er als Direktor des Evangelischen Krankenhauses Weyertal in Köln.

Die lange Verbundenheit zum Kunstmuseum Bonn entwickelte das Paar ab 1989 als Mitglied der „Freunde des Kunstmuseums Bonn“. 1992 gründete es die „Stiftung zur Förderung von Wissenschaft, vorzugsweise durch die Förderung des Kunstmuseums Bonn“. Im Jahr 2009 schenkte das Paar dem Museum das Aquarell „Von der Liebe in den Dingen“ von Max Ernst. Seit dem Tod Fittings im Jahr 2012 stehen sämtliche Werke dem Kunstmuseum Bonn als Dauerleihgabe zur Verfügung und ergänzen den Schwerpunkt des Hauses, die Werke des Expressionisten August Macke und der Rheinischen Expressionisten. Die Ausstellungskosten werden zum Teil von der Stiftung gedeckt. Für 2020 ist ein Werkverzeichnis der Fitting-Objekte geplant.

Die Ausstellung „Von der Liebe zu den Dingen. Die Sammlung Wilfried und Gisela Fitting“ läuft vom 9. November bis zum 28. Januar 2018. Das Kunstmuseum Bonn hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr, mittwochs zusätzlich bis 21 Uhr geöffnet. Das Haus bleibt an Heiligabend, dem 1. Weihnachtsfeiertag und zu Silvester geschlossen. Der Eintritt beträgt regulär 7 Euro, ermäßigt 3,50 Euro.

Kunstmuseum Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 2
D-53113 Bonn

Telefon: +49 (0)228 – 77 62 60
Telefon: +49 (0)228 – 77 62 20

Quelle: Kunstmarkt.com/Katja Hock

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


09.11.2017, Von der Liebe in den Dingen - Die Sammlung von Wilfried und Gisela Fitting

Bei:


Kunstmuseum Bonn








News vom 14.12.2018

Alexandra Baumgartner in Salzburg

Alexandra Baumgartner in Salzburg

Straßburg Biennale wird verschoben

Straßburg Biennale wird verschoben

Ralf Beil muss Wolfsburg verlassen

Ralf Beil muss Wolfsburg verlassen

Fotosammlung Kicken kommt nach Düsseldorf

Fotosammlung Kicken kommt nach Düsseldorf

News vom 13.12.2018

Münster präsentiert Einfluss der Bauhaus-Ideen in Amerika

Münster präsentiert Einfluss der Bauhaus-Ideen in Amerika

Fürstliches in der Bundeskunsthalle

Fürstliches in der Bundeskunsthalle

Konsoltisch für das Mannheimer Schloss

Konsoltisch für das Mannheimer Schloss

Klassische Moderne am Bodensee

Klassische Moderne am Bodensee

News vom 12.12.2018

Zurich Art Prize für Leonor Antunes

Zurich Art Prize für Leonor Antunes

Spätgotische Madonna für das Frankfurter Liebieghaus

Spätgotische Madonna für das Frankfurter Liebieghaus

Mario Pfeifers politische Videoarbeit in Dresden

Mario Pfeifers politische Videoarbeit in Dresden

Exquisites zu Weihnachten bei Metz in Heidelberg

Exquisites zu Weihnachten bei Metz in Heidelberg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Pierre Soulages, Eau forte no. 10, 1957

lempertz:projects - Erfolgreiche Fortsetzung in Brüssel
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Günther Förg, Ohne Titel, 2007

Gitterstrukturen
Kunsthaus Lempertz

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash Splash Series

Mr. Brainwash Splash Series Je T"Aime neue Skulpturen erschienen.
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Einstein Love is the Answer.

neue Mr. Brainwash Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Frank Fluegel

Koller Auktionen AG - Chanel Tweedjacken, Hermès Tasche Sac Constance und Louis Vuitton Koffer

Erste rein virtuelle Auktion «ibid» endet in wenigen Tagen
Koller Auktionen AG

Nachbericht Auktion 268 'Siebenbürgische Kunst' und 269 'Kunst, Antiquitäten & Schmuck'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Kunsthaus Lempertz - Pablo Picasso, Homme nu couché, 1967

Prachtvolle Picasso-Zeichnung
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Heinrich Kühn, Ohne Titel (Küstenlandschaft in Italien), wohl 1897/99

Heinrich Kühn auf Rekordniveau bestätigt
Kunsthaus Lempertz

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz Nicole.

Alex Katz im Museum Brandhorst | GALERIE FRANK FLUEGEL
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Russell Young - Audrey.

Russell Young - Audrey. Neue Edition erschienen.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce