Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Kaiserring an Isa Genzken

Isa Genzken hat den diesjährigen Kaiserring der Stadt Goslar erhalten. Am Freitagabend fand im 1254 als Hospiz errichteten Großen Heiligen Kreuz das traditionelle Kaisermahl zu Ehren der Preisträgerin mit rund 200 Ehrengästen statt. Am Samstagvormittag folgte die feierliche Preisverleihung in der Kaiserpfalz. Die Laudatio hielt Jurymitglied Susanne Pfeffer vom Museum Fridericianum in Kassel. Isa Genzken nahm sichtlich bewegt den von einem Worpsweder Goldschmied handgefertigten Ring entgegen, der ihr von Goslars Oberbürgermeister Oliver Junk überreicht wurde.

Sie ist die neunte weibliche Preisträgerin in der Geschichte des Kaiserrings, der jetzt bereits zum 42. Mal vergeben wurde und – obwohl undotiert – zu den renommiertesten Kunstpreisen in Deutschland zählt. Unter den bisherigen Preisträgern waren Henry Moore, Richard Serra, Gerhard Richter, Cindy Sherman und Jenny Holzer. Mit dem Preis verbunden ist stets auch eine Einzelausstellung im Mönchehaus Museum Goslar. Diese wurde am Samstag eröffnet.

Hier zeigt Isa Genzken, die 1948 im schleswig-holsteinischen Bad Oldesloe geboren wurde und zeitweilig die Partnerin von Gerhard Richter war, in konzentrierter Form für ihr Werk typische Arbeiten aus den vergangenen Jahren. Darunter eine in Goslar erstmals präsentierte Installation aus vier Türmen und drei Säulen mit subtilen Anspielungen auf zeitgeschichtliche Phänomene wie Globalisierung, Migration und digitale Überwachung. Die Verwendung von Klebestreifen aller Art, Glitterfolie, aktuellen Zeitungsausschnitten, Fotos, darunter vielen Selbstporträts, und banalen Alltagsgegenständen kennzeichnet ihre Collagen, Objekte und Skulpturen. Das Ergebnis ist ein anspielungsreicher Materialmix, eine Mischung aus High and Low, Trash und Edelpunk, Konsum und Kritik. Isa Genzken, die mehrmals an der Documenta und den Skulptur Projekten Münster teilnahm und 2007 den Deutschen Pavillon auf der Biennale Venedig bespielte, gilt als eine der wichtigsten lebenden Künstlerinnen der Gegenwart.

Die Ausstellung „Isa Genzken – Kaiserringträgerin der Stadt Goslar 2017“ ist bis zum 28. Januar 2017 zu sehen. Das Mönchehaus Museum hat dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro, für Jugendliche 1,50 Euro. Zur Ausstellung ist eine Broschüre für 5 Euro erschienen.

Mönchehaus Museum für moderne Kunst
Mönchestraße 1
D-38640 Goslar

Telefon: +49 (0)5321 – 49 48
Telefax: +49 (0)5321 – 42 199

Quelle: Kunstmarkt.com/Nicole Büsing & Heiko Klaas

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


07.10.2017, Isa Genzken – Kaiserringträgerin der Stadt Goslar 2017

Bei:


Mönchehaus Museum Goslar

Bericht:


Kaiserring für Isa Genzken

Bericht:


The only female fool

Variabilder:

Isa Genzken erhält den Goslarer Kaiserring 2017
Isa Genzken erhält den Goslarer Kaiserring 2017

Künstler:

Isa Genzken








News vom 17.08.2018

Johannes Janssen leitet die Niedersächsische Sparkassenstiftung

Johannes Janssen leitet die Niedersächsische Sparkassenstiftung

Kunst im Berliner Humboldt-Forum nimmt Gestalt an

Kunst im Berliner Humboldt-Forum nimmt Gestalt an

News vom 16.08.2018

Düsseldorf: Gemälde ist keine Raubkunst

Aachener Kunstpreis für Walid Ra’ad

Aachener Kunstpreis für Walid Ra’ad

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Sturies Kunst und Auktionen - Richard Pettibone, Blue Marilyn, 1973

Kunst kann man finden. So oder so.
Sturies Kunst und Auktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce