Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Dresden erwirbt Winckelmann-Briefe

Briefe von Johann Joachim Winckelmann an Graf Wackerbarth-Salmour, 1759 bis 1761

Der Sächsischen Landesbibliothek – Staats und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) ist es mit Hilfe der Kulturstiftung der Länder und der Ernst von Siemens Kunststiftung gelungen, verschollen geglaubte Briefe des Altertumsforscher Johann Joachim Winckelmann (1717-1768) zu erwerben. In dieser Korrespondenz berichtet der Aufklärer dem kursächsischen Prinzenpaar, Friedrich Christian von Sachsen und Prinzessin Maria Antonia von Bayern, unter anderem über sensationelle Neuentdeckungen von Kunstwerken in Italien sowie seine Auseinandersetzungen mit französischen Kritikern. Die Briefe der Jahre 1759 bis 1761 verdeutlichen die enge Beziehung Winckelmanns zu Sachsen und zum kursächsischen Hof.

Das Konvolut besteht aus sieben Schriftstücken mit insgesamt 18 Seiten sowie sechs unausgearbeiteten Antwortschreiben auf zehn Seiten. Die Schreiben erlauben einen Einblick in das Leben und Wirken Winckelmanns in Rom. Dort lebte der Altertumsforscher seit 1755 im Dienst der römischen Kardinäle und berichtete dem kursächsischen Hof. Die Briefe sind italienisch geschrieben und wenden sich an den kurprinzlichen Oberhofmeister Graf Wackerbarth-Salmour (1685-1761), der Winckelmann auf Französisch antwortete. Das Kurprinzenpaar förderte die Bestrebungen Winckelmanns, der sich in Dresden mit der königlichen Antikensammlung beschäftigt hatte. Zentral sind die Beschreibungen archäologischer Fundstücke, darunter einer Venusstatue und einer Perseus-Andromeda-Gruppe.

Über Graf Wackerbarth, der einer piemontesischen Familie entstammte, gelangten die bisher unveröffentlichten Briefe wohl in eine italienische Privatsammlung. 2017 bot ein österreichisches Antiquariat das Konvolut zum Verkauf an. Zu Ehren des 300. Geburtstages Winckelmanns bemühte sich die SLUB um den Ankauf. Die Neuerwerbung gibt auch Einblick in die Kunstpolitik des Dresdner Hofes. Digital sind die Briefe über die SLUB einsehbar.


Infos: digital.slub-dresden.de/id49251724X

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bericht:


Wechselspiele zwischen Moderne und Antike

Variabilder:

Briefe von Johann Joachim Winckelmann an Graf
 Wackerbarth-Salmour, 1759 bis 1761
Briefe von Johann Joachim Winckelmann an Graf Wackerbarth-Salmour, 1759 bis 1761








News vom 18.07.2018

Charline von Heyl in Hamburg

Charline von Heyl in Hamburg

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Christa Dichgans gestorben

Christa Dichgans gestorben

News vom 17.07.2018

Loretta Fahrenholz in Wien

Loretta Fahrenholz in Wien

Sumowski-Sammlung geht online

Sumowski-Sammlung geht online

Kunst in Bewegung: Mediale Meisterwerke in Karlsruhe

Kunst in Bewegung: Mediale Meisterwerke in Karlsruhe

News vom 16.07.2018

Salzburg berichtet aus dem Exil

Salzburg berichtet aus dem Exil

DAAD-Preis für Anja Zhukova

DAAD-Preis für Anja Zhukova

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce