Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Kunstpreis „junger westen“ geht an Max Leiß

Der alle zwei Jahre verliehene Förderpreis „junger westen“ geht in diesem Jahr an Max Leiß. Er konnte sich mit seiner technoiden Installation „En garde“ aus einem zusammenklappbaren Aluminiumgestänge von 2016 gegen insgesamt 260 Bewerber durchsetzen. Der 1982 in Bonn geborene Künstler darf sich nun über 10.000 Euro und eine Ausstellung samt Katalog freuen. Werke 20 seiner Mitbewerber bereichern zudem die Schau, die ab Dezember in der Kunsthalle Recklinghausen zu sehen ist.

Die Jury erklärt ihre Wahl: „Max Leiß schafft höchst präzise Werke, die er in ein räumliches und inhaltliches Verhältnis zueinander setzt. In seinen Rauminstallationen etabliert er räumliche Beziehungen und damit auch ein imaginatives, zuweilen narratives Gefüge. Materialität und Form erinnern uns an eine Dinglichkeit, die wir aus unserem alltäglichen Leben kennen. Ein blaues Stahlgerüst wird in unserer Vorstellung zur Rutsche, ein Fragment in der Wand trennt den Raum wie einen Hinterhof ab und realisiert eine Konstellation, die permanent Funktion evoziert. Unser Bedürfnis nach Nützlichkeit wird jedoch positiv enttäuscht: Das Werk verweigert sich einem konkreten Gebrauch zugunsten einer haptischen und gedanklichen Eigenständigkeit.“

Max Leiß studierte von 2006 bis 2012 an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe und 2010 an der École nationale supérieure des Beaux-Arts in Paris. Der in Marseille, Basel und im Oberammergau lebende und arbeitende Künstler stellte unter anderem im Aargauer Kunsthaus, der Kunsthalle in Mulhouse und der Städtischen Galerie in Karlsruhe aus. Heuer erhielt Leiß schon den erstmals ausgeschriebenen Kalinowski-Preis der Staatlichen Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe.

Der Kunstpreis „junger westen“ wird seit 1948 als Förderpreis für Bildende Kunst vergeben. Er erinnert an die 1948 in Recklinghausen gegründete Künstlergruppe „junger westen“ und wurde unter anderem Karl Otto Götz, Emil Schumacher und Gerhard Richter zuerkannt. Zum Wettbewerb zugelassen sind Künstler mit deutschem Wohnsitz, die nicht älter als 35 Jahre sind. Die Auszeichnung war in diesem Jahr für Plastik, Installation und Skulptur ausgeschrieben. Der Förderpreis wird am 3. Dezember in der Kunsthalle Recklinghausen an Max Leiß verliehen. Parallel wird die Ausstellung eröffnet, die bis zum 4. Februar 2018 zu sehen ist.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


03.12.2017, Kunstpreis junger westen 2017

Bei:


Kunsthalle Recklinghausen

Bericht:


Kalinowski-Preis an Max Leiß

Bericht:


Max Leiß in Aarau

Künstler:

Max Leiß








News vom 18.07.2018

Charline von Heyl in Hamburg

Charline von Heyl in Hamburg

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Christa Dichgans gestorben

Christa Dichgans gestorben

News vom 17.07.2018

Loretta Fahrenholz in Wien

Loretta Fahrenholz in Wien

Sumowski-Sammlung geht online

Sumowski-Sammlung geht online

Kunst in Bewegung: Mediale Meisterwerke in Karlsruhe

Kunst in Bewegung: Mediale Meisterwerke in Karlsruhe

News vom 16.07.2018

Salzburg berichtet aus dem Exil

Salzburg berichtet aus dem Exil

DAAD-Preis für Anja Zhukova

DAAD-Preis für Anja Zhukova

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce