Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 28.04.2018 Auktion 48

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Ester Vonplon in Chur

Das Bündner Kunstmuseum Chur widmet Ester Vonplon im Rahmen des Manor Kunstpreises Graubünden eine Schau. Die 1980 in Schlieren im Kanton Zürich geborene Künstlerin präsentiert aktuelle Fotografien, die laut Mitteilung des Museums „die Regeln der Fotografie unterwandern und Farb- und Denkräume öffnen“. Beim Betrachten von Fotografien stelle sich üblicherweise die Frage, wer oder was zu sehen ist und wo das Bild aufgenommen wurde. Die Bilder von Ester Vonplon würden diesen Reflex überwinden. Formale und inhaltliche Gewissheiten seien in ihren Fotografien nicht mehr vorhanden.

Die abstrakten Arbeiten Vonplons, die ihr Studium an der Zürcher Hochschule der Künste 2013 abschloss und heuer zudem den SAC Kunstpreis des Schweizer Alpen-Clubs erhielt, nutzen eine menschenleere Natur. Zu sehen sind Schnee oder Salz in horizontlosen Aufnahmen. Der monochrome weiße Charakter der Fotos strahlt eine meditative, formale und inhaltliche Stille aus. Innerhalb ihres Œuvre bilden diese Arbeiten eine Fortentwicklung der Abstraktion. Als Sujet dient Ester Vonplon etwa die Arktis, die sie mit einer Polaroid-Kamera fotografiert. Noch während des analogen Entwicklungsprozesses manipuliert sie die Bilder mechanisch. Eine Landschaft ist nicht mehr erkennbar, da das Resultat der Belichtung des Fotomaterials abgebildet ist. Wie in der Farbfeldmalerei taucht der Betrachter auch in Ester Vonplons Werken in Farbräume ein.

Die Ausstellung „Ester Vonplon. Singen Vögel im Schlaf. Manor Kunstpreis Chur“ läuft bis zum 17. Dezember. Das Bündner Kunstmuseum hat täglich außer montags von 10 Uhr bis 17 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt regulär 15 Franken, ermäßigt 12 Franken. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Begleitend erscheint eine Publikation.

Bündner Kunstmuseum Chur
Bahnhofstrasse 35
CH-7000 Chur

Telefon: +41 (0)81 – 257 28 68
Telefax: +41 (0)81 – 257 21 72

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


02.09.2017, Ester Vonplon. Singen Vögel im Schlaf. Manor Kunstpreis Chur

Bei:


Bündner Kunstmuseum Chur

Künstler:

Ester Vonplon








News vom 18.04.2018

Gillian Ayres gestorben

Arno Rink in Leipzig

Arno Rink in Leipzig

Elaine Reichek in Wien

Elaine Reichek in Wien

Jerry Saltz erhält Pulitzer-Preis

Jerry Saltz erhält Pulitzer-Preis

News vom 17.04.2018

Isa Melsheimer in Delmenhorst

Isa Melsheimer in Delmenhorst

Martha Roslers Adler in Münster ist zurück

Martha Roslers Adler in Münster ist zurück

Jochen Lempert in Wien

Jochen Lempert in Wien

News vom 16.04.2018

Augsburg zeigt Max Kaminski

Augsburg zeigt Max Kaminski

Gestohlenes Chagall-Werk aufgetaucht

Gestohlenes Chagall-Werk aufgetaucht

Traunreut ehrt Heiner Friedrich

Wuppertal rückt Jankel Adler wieder ins Rampenlicht

Wuppertal rückt Jankel Adler wieder ins Rampenlicht

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Katz - Laura

Sommeraccrochage - Kunstmarkt 2018
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce