Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Not Vital in Chur

Das Bündner Kunstmuseum Chur widmet seine aktuelle Schau dem Künstler Not Vital. Die Retrospektive präsentiert das Werk des Schweizers von 1964 bis heute. Arbeiten von Not Vital waren unter anderem bereits im Kunstmuseum Luzern oder der Kunsthalle Bielefeld zu sehen. Das Ziel der Ausstellung in Chur sei es, so die Mitteilung des Hauses, aufzuzeigen, wie Not Vital archetypische Versatzstücke in ihren regionalen Prägungen aus allen Ecken und Enden der Welt stilsicher aufnehme und in eine individuelle Mythologie überführe. Not Vital, der heute in Peking, Rio de Janeiro und seiner Heimat lebt, realisierte mehrere Projekte in Agadez, Nepal, Kairo, Paris und Patagonien. 2001 nahm er an der Biennale in Venedig teil und erregte Aufmerksamkeit mit seiner Installation von bronzenen Kamelköpfen, die nur bei Ebbe sichtbar wurden.

Not Vital, 1948 in Sent in Graubünden geboren, sucht bereits in seinem Frühwerk das Symbol der Überwindung von Grenzen. Er arbeitet gattungsübergreifend und in verschiedenen Techniken in den Bereichen Malerei, Grafik, Bildhauerei und Architektur. Laut dem Kunstmuseum suche er, die Bildwelt seiner Kindheit und Jugend an anderen Orten und im Kontakt mit andern Kulturen neu aufzuladen. Hierfür übernimmt er seit 1970 weltweite Reisen. 1974 zieht es ihn nach New York mit regelmäßigen Aufenthalten in Lucca und Agadez in der Republik Niger. Ein Charakteristikum seines Œuvres sei die universelle Denkweise in Verbindung mit dem Eigensinn Not Vitals, der ein Jahr lang bis 1969 am Centre universitaire expérimental de Vincennes in Paris studiert. In den 1980er Jahren entstehen Arbeiten in Gips und Bronze. 1985 beginnt seine Auseinandersetzung mit der Grafik.

Die Ausstellung „Not Vital. univers privat“ läuft bis zum 19. November. Das Bündner Kunstmuseum hat täglich außer montags von 10 Uhr bis 17 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt regulär 15 Franken, ermäßigt 12 Franken. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Begleitend erscheint ein Katalog für 49 Franken.

Bündner Kunstmuseum Chur
Bahnhofstrasse 35
CH-7000 Chur

Telefon: +41 (0)81 – 257 28 68
Telefax: +41 (0)81 – 257 21 72

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


09.09.2017, Not Vital – Retrospektive








News vom 20.07.2018

Die Kunsthalle Schweinfurt sucht „Verschollene Malerinnen“

Die Kunsthalle Schweinfurt sucht „Verschollene Malerinnen“

Steinzeit und Gegenwart: Petrit Halilaj in Bern

Steinzeit und Gegenwart: Petrit Halilaj in Bern

In Tübingen werden Körper zu Kunst

In Tübingen werden Körper zu Kunst

Der Badische Kunstverein blickt auf die Kunstszene in Karlsruhe

News vom 19.07.2018

Regina Barunke wird neue Direktorin in Bremen

Regina Barunke wird neue Direktorin in Bremen

News vom 18.07.2018

Charline von Heyl in Hamburg

Charline von Heyl in Hamburg

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Christa Dichgans gestorben

Christa Dichgans gestorben

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce