Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 09.12.2017 54. Kunstauktion - Bildende Kunst des 16. - 21. Jahrhunderts

© Schmidt Kunstauktionen Dresden

Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Ausstellungen

Aktuellzum Archiv:Ausstellung

Fotografie im Doppelpack: Das Haus der Photographie in den Hamburger Deichtorhallen zeigt den US-amerikanischen Magnum-Fotografen Alec Soth und den Hamburger Fotografen Peter Bialobrzeski in zwei sehenswerten Solo-Ausstellungen, die mehr miteinander zu tun haben, als man zunächst vermutet

Die Wirklichkeit fest im Blick



Peter Bialobrzeski, Bochum, 2012

Peter Bialobrzeski, Bochum, 2012

Vorhang auf für die Herbstsaison 2017 heißt es in diesen Tagen im Haus der Photographie in den Hamburger Deichtorhallen. Doch diese startet in diesem Jahr nicht – wie seit vielen Jahren üblich – mit der Ausstellung „Visual Leader“. Die eitle Selbstbespiegelung der Werbe-, Verlags- und Medienbranche – vorgestellt wurden prämierte Kampagnen, Zeitschriftencover, Magazinbeiträge und Online-Strecken – wurde in diesem Jahr kurzfristig abgesagt. Ihr Macher Markus Peichl gab dafür ausgerechnet zum 25. Jubiläum finanzielle Gründe an. Angeblich entwickelt man jetzt ein überarbeitetes Konzept für die Zukunft. Stattdessen startet das Haus mit gleich zwei spannenden fotografischen Einzelpositionen in die Herbstsaison: Der international gefeierte amerikanische Magnum-Fotograf Alec Soth, Jahrgang 1969, hat 65 Werke unter dem Titel „Gathered Leaves“ zusammengestellt. Und der vielreisende Hamburger Peter Bialobrzeski, Jahrgang 1961, bildet mit seiner neuen Werkserie „Die zweite Heimat“ den Auftakt der von Kurator Ingo Taubhorn neu initiierten Ausstellungsreihe „Hamburger Helden“, in der zukünftig einmal im Jahr Fotografen aus der Hansestadt vorgestellt werden sollen, die international tätig sind.


Alec Soth stellt mit dem Titel „Gathered Leaves“ eindeutige Bezüge zu Walt Whitman (1819-1892) her, dem wohl wichtigsten Pionier der modernen amerikanischen Dichtung. Dessen über mehrere Jahrzehnte immer wieder erweiterter, hymnischer Gedichtzyklus „Leaves of Grass“ gilt als literarischer Urtext eines von Europa emanzipierten, amerikanischen Selbstbewusstseins. Alec Soths Aufnahmen hingegen zeigen ein Land, dessen Bewohner eher desillusioniert als stolz wirken – und das lange vor Beginn der Trump-Ära. Von ihm zu sehen sind überwiegend großformatige Fotografien aus den vier zwischen 2004 und 2014 entstandenen Serien „Sleeping by the Mississippi“, „Niagara“, „Broken Manual“ und „Song Book“. Soth, der bis heute in Minneapolis lebt, interessiert sich weitaus mehr für das Leben abseits der großen Metropolen New York und Los Angeles.

Amerikanische Selbstwahrnehmung jenseits des Glamours

Ähnlich wie Robert Frank 1958 in seinem berühmten Fotobuch „The Americans“, spürt auch Alec Soth in seinen sozialkritischen, dabei ebenso poetischen wie von leiser Melancholie geprägten Aufnahmen den Befindlichkeiten seiner Landsleute nach. Die Folie seiner Beobachtungen bilden die teilweise grandiosen, mitunter aber auch öden und tristen Landschaften seiner Heimat. So bereiste er 2004 für sein erstes großes Projekt „Sleeping by the Mississippi“ die Uferzonen des fast viertausend Kilometer langen Flusssystems. Soth stieß dabei auf Prediger und Straßenbauarbeiter, Prostituierte und kauzige Einsiedler. Er fotografierte leerstehende Häuser und den Sperrmüll in den Uferzonen des träge dahin fließenden „Old Man River“, der gelegentlich auch als stets übersehene „Dritte Küste“ der Vereinigten Staaten bezeichnet wird.

Eine andere Terra Incognita der amerikanischen Selbstwahrnehmung bilden die Wüsten und die weitgehend unbesiedelten Gebiete des Landes. Viele seiner Aufnahmen entstehen im Niemandsland des Mittleren Westen. So hat er in der Serie „Broken Manual“ männliche Einsiedler aufgenommen, die sich in umgebaute Höhlen oder selbst zusammengezimmerte Hütten zurückgezogen haben. Geradezu ikonisch geworden ist seine 2002 entstandene Aufnahme „Charles, Vasa, Minnesota“: Ein mittelalter, bärtiger Mann im fleckigen Overall hält mit nahezu kindlicher Begeisterung zwei Modellflugzeuge in die Kamera.

Erforschung der sozialen Oberfläche Deutschlands

Als zweite Schau präsentieren die Deichtorhallen eine Kabinettsausstellung mit 40 Farbfotografien aus der Werkserie „Die zweite Heimat“ von Peter Bialobrzeski, die zwischen 2011 und 2016 entstanden sind. 15 ältere Aufnahmen aus den Jahren 1983-2005 sind dem Zyklus als Prolog vorangestellt. Eisenhüttenstadt, Haßloch, Bottrop, Offenbach oder die Geburtsstadt des Fotografen, Wolfsburg, gehören zu den Entstehungsorten dieser Serie. Ähnlich wie es der amerikanische Konzeptkünstler und Fotograf Stephen Shore vor fast 40 Jahren in seiner berühmten Serie „Uncommon Places“ vorexerziert hat, begab sich auch Bialobrzeski an eher unspektakuläre Orte und versuchte, dort eine Art gesamtdeutsches Heimatgefühl aufzuspüren. Auf seinen Aufnahmen sind Bratwurststände, Tankstellen, Garagentore, Kirmesbuden, Einfamilienhäuser oder Campingplätze zu sehen. Zwischen 2011 und 2016 hat er 30.000 Aufnahmen geschossen. Bialobrzeski selbst bezeichnet seine Methode als „Erforschung der sozialen Oberfläche Deutschlands“.

Heimat dies- und jenseits des Atlantik also. Alec Soth rückt eher den Menschen in den Fokus, Peter Bialobrzeski präsentiert uns dagegen mit nüchterner Präzision die oft übersehenen „Unorte“ bundesrepublikanischer Wirklichkeit. Was beide Fotografen jedoch gemeinsam haben, ist das unbändige Interesse an ihren Sujets und die Fähigkeit, ihre Beobachtungen in ästhetisch überzeugende Bilder umzusetzen.

Die Ausstellungen „Alec Soth – Gathered Leaves“ und „Peter Bialobrzeski – Die zweite Heimat“ sind bis zum 7. Januar 2018 zu sehen. Das Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr, jeden ersten Donnerstag in Monat von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 6 Euro. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist er frei. Zur Soth-Ausstellung erscheint keine eigene Publikation; es sind Restexemplare eines 2015 bei Mack erschienenen Künstlerbuches zum Preis von 65 Euro erhältlich. Der Katalog zur Bialobrzeski-Schau kostet in den Deichtorhallen 38 Euro, im Buchhandel 45 Euro.

Kontakt:

Deichtorhallen Hamburg

Deichtorstraße 1-2

DE-20095 Hamburg

Telefon:+49 (040) 32 10 30

Telefax:+49 (040) 32 10 32 30

E-Mail: info@deichtorhallen.de



12.09.2017

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Nicole Büsing & Heiko Klaas

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 16

Seiten: 1  •  2

Events (2)Adressen (1)Variabilder (11)Künstler (2)

Veranstaltung vom:


08.09.2017, Alec Soth – Gathered Leaves

Veranstaltung vom:


08.09.2017, Peter Bialobrzeski – Die zweite Heimat

Bei:


Deichtorhallen Hamburg

Variabilder:

Alec Soth
Alec Soth

Variabilder:

Peter
 Bialobrzeski
Peter Bialobrzeski

Variabilder:

Alec Soth, Crazy Legs Saloon, Watertown, New York, USA, 2012
Alec Soth, Crazy Legs Saloon, Watertown, New York, USA, 2012

Variabilder:

Peter Bialobrzeski, Berlin, 2011
Peter Bialobrzeski, Berlin, 2011

Variabilder:

Alec Soth, Two Towels, Canada, 2004
Alec Soth, Two Towels, Canada, 2004

Variabilder:

Peter Bialobrzeski, Hassloch, 2014
Peter Bialobrzeski, Hassloch, 2014







Alec Soth

Alec Soth

Peter Bialobrzeski

Peter Bialobrzeski

Alec Soth, Crazy Legs Saloon, Watertown, New York, USA, 2012

Alec Soth, Crazy Legs Saloon, Watertown, New York, USA, 2012

Peter Bialobrzeski, Berlin, 2011

Peter Bialobrzeski, Berlin, 2011

Alec Soth, Two Towels, Canada, 2004

Alec Soth, Two Towels, Canada, 2004

Peter Bialobrzeski, Hassloch, 2014

Peter Bialobrzeski, Hassloch, 2014

Peter Bialobrzeski, Hamburg, 2011

Peter Bialobrzeski, Hamburg, 2011

Alec Soth, Dance N Style, Sandusky, Ohio, USA, 2012

Alec Soth, Dance N Style, Sandusky, Ohio, USA, 2012

Alec Soth, Charles, Vasa, Minnesota, USA, 2002

Alec Soth, Charles, Vasa, Minnesota, USA, 2002

Peter Bialobrzeski, Bei Wismar, 2012

Peter Bialobrzeski, Bei Wismar, 2012




Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce