Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 25.06.2018 Top-Ergebnisse Auktion 68

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Alicja Kwade erhält „Blickachsen“-Preis

Der Förderpreis der Skulpturenausstellung „Blickachsen 11“ in Bad Homburg geht an Alicja Kwade. Die Installation „Big Be-Hide“ der 1979 im polnischen Kattowitz geborenen Künstlerin, die etwa im Kunstmuseum St. Gallen und dem Georg-Kolbe-Museum in Berlin ausstellte, überzeugte die Jury einstimmig. Maria Schneider, Co-Kuratorin der „Blickachsen 11“, erklärte: „Alicja Kwade entwickelt ihre Werke mit genau ausgearbeiteten Bezügen zu Themen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Geschichte und Gesellschaft und baut immer wieder Brücken zu ihren Betrachtern. Trotz hoher Komplexität sind ihre Arbeiten umstandslos zu lesen und zu verstehen, auch wenn das, was wir sehen, nicht genau das ist, wofür wir es halten – weil es ein Unsichtbares hat im Sichtbaren, das Lust macht hinzusehen, genau sehen zu wollen, sich zu wundern und Fragen zu stellen.“

Der Titel von Alicja Kwades „Big Be-Hide“ spielt mit den Worten „Sein“ und „Verbergen“. Die Berliner Künstlerin, die von 1999 bis 2005 an der Universität der Künste in Berlin bei Dieter Hacker und Christiane Möbus studierte, nutzt zwei formgleiche „Steine“ aus unterschiedlichen Materialien. Ein Findling und sein Aluminiumabguss liegen nebeneinander, wobei ein großer zweiseitiger Spiegel sie trennt. Je nach Position des Betrachters übernimmt der Spiegel einerseits die Rolle eines doppelnden Reflektionsbildes, andererseits wirkt er wie eine scheinbar durchlässige Fläche, die den Naturstein mit seinem metallenen Ebenbild aufeinandertreffen lässt. So kann das Glas Teile der Objekte verstecken und zugleich diese als Spiegelbild doppeln. Durch diese Überlagerung von Wirklichkeit und Schein entsteht ein neuer Gegenstand. Peter Murray, Direktor des britischen Yorkshire Sculpture Park und Mitglied der Förderpreis-Jury, sagte: „Alicja Kwades außergewöhnliche Installationen zeichnen sich aus durch eine innovative Verknüpfung des Konzeptuellen mit dem Materiellen und unterlaufen unsere Wahrnehmung von Zeit und Raum.“

Seit 2003 wird der mit 5.000 Euro dotierte „Blickachsen“-Förderpreis alle zwei Jahre vergeben. Frühere Preisträger waren Nicola Möser, SEO, May Cornet, Vanessa Paschakarnis, Vincent Olinet, Camille Henrot und zuletzt Gerard Herman. Alicja Kwades Installation „Big Be-Hide“ im Bad Homburger Kurpark und die Ausstellung „Blickachsen 11“ sind noch bis zum 1. Oktober zu sehen.


Infos: www.blickachsen.de

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bericht:


Skulpturenbiennale in Bad Homburg beginnt

Künstler:

Alicja Kwade








News vom 16.07.2018

Salzburg berichtet aus dem Exil

Salzburg berichtet aus dem Exil

DAAD-Preis für Anja Zhukova

DAAD-Preis für Anja Zhukova

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

News vom 13.07.2018

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

News vom 12.07.2018

Walter Becker in Singen

Walter Becker in Singen

Neuer Vorstand im Verein Schlösser und Gärten in Deutschland

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Kees van Dongen, L’Egyptienne, 1910-11

Grosses Interesse für moderne und zeitgenössische Werke von Van Dongen, Kirchner & Cragg
Koller Auktionen AG

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Woman

JULIAN OPIE - Running Woman Wieder verfügbar.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce