Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.06.2018 Auktion A185: Schweizer Kunst

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Jan Groover in Bremen

Die Gesellschaft für aktuelle Kunst (GAK) in Bremen widmet Jan Groover die erste institutionelle Ausstellung in Europa außerhalb Frankreichs. Die 2012 verstorbene Fotografin war in ihrer amerikanischen Heimat weithin bekannt, ihre Arbeiten etwa im New Yorker Museum of Modern Art, im Cleveland Museum of Art oder im George Eastman House in Rochester zu sehen. Bevor sie 1991 nach Frankreich zog, lehrte die 1943 in Plainfield, New Jersey, geborene Künstlerin Fotografie an der State University New York und zählte unter anderem Gregory Crewdson zu ihren Schülern. Laut Kuratorin Janneke de Vries gehört Jan Groover zu den wichtigen Impulsgebern für jüngere Fotografen wie Annette Kelm oder Wolfgang Tillmans. Die aktuelle Schau in der GAK gibt einen Einblick in ihre Œuvre seit den 1970er Jahren.

Jan Groover studierte abstrakte Malerei bis 1965 am Pratt Institute in New York und anschließend bis 1970 an der Ohio State University. Anfang der 1970er Jahre wandte sie sich der Fotografie zu, da sie ihr freier und künstlerisch offener erschien. Dennoch äußerte sich der Einfluss der Malerei nicht zuletzt in der Komposition wie auch im „Schmelz der Farben und Oberflächen“ ihrer Lichtbilder, so de Vries. Ihre Bilder von fahrenden Autos auf Straßen illustrieren das Foto als zeitbasiertes Medium. So hielt Groover 1974 etwa fahrende rote PKWs auf derselben Straße stets aus derselben Perspektive fest.

Jan Groover forderte die Fotografie heraus, da sie sich von der vorherrschenden Idee der Authentizität und des Dokumentarischen distanzierte. Ihre sorgfältigen Kompositionen konzentrieren sich auf Farbe und Form, das Licht wird Thema reflektierender Oberflächen, und die Perspektive wird aufgehoben oder vermengt. So erscheint ihr titelloser Chromogendruck von 1979 zunächst wie eine dekorative Ansammlung schimmernder Strukturen, die sich schließlich als Küchenutensilien entpuppen. Die Überlagerung des Löffelausschnitts mit der Spachtel, den Messern und den Gabeln vor dem matten altrosafarbenen Grund erlaubt keine exakte Zuordnung der Größenverhältnisse. Diese „Poesie des Banalen“ charakterisiert Groovers „Kitchen Still Lifes“ seit Ende der 1970er Jahre, die sie auch mit Pflanzen kombinierte. In den 1980er Jahren fanden atmosphärische Schwarz-Weiß-Aufnahmen des menschlichen Körpers, von Naturelementen und Gebäuden Eingang in die Motivwelt der Fotografin.

Die Ausstellung „Jan Groover“ läuft vom 26. August bis zum 12. November. Die GAK Gesellschaft für aktuelle Kunst hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt regulär 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.

GAK Gesellschaft für aktuelle Kunst
Teerhof 21
D-28199 Bremen

Telefon: +49 (0)421 – 50 08 97
Telefax: +49 (0)421 – 59 33 37

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


26.08.2017, Jan Groover

Bei:


Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen

Künstler:

Jan Groover








News vom 18.06.2018

Aenne Biermann in Köln

Aenne Biermann in Köln

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

News vom 15.06.2018

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Etel Adnan in Bern

Etel Adnan in Bern

News vom 14.06.2018

Garten und Kunst in Würzburg

Garten und Kunst in Würzburg

Marion Ermer Preis 2018 vergeben

Hommage an den „Kohlekünstler“ Jannis Kounellis in Duisburg

Hommage an den „Kohlekünstler“ Jannis Kounellis in Duisburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Piero Manzoni, Achrome, um 1958

Manzoni mit großem Erfolg
Kunsthaus Lempertz

Beckmanns „Ägypterin“: Der höchste Auktionspreis, der je in Deutschland für ein Gemälde erzielt wurde
Grisebach GmbH

Photoauktion bei Grisebach: Quantensprung auf dem Deutschen Photomarkt – 488.000 EUR für Photogramm von László Moholy-Nagy
Grisebach GmbH

Galerie Frank Fluegel - Aldridge - New Utopias #1

Ausstellung 28.09.2018: „Miles Aldridge – Dazzling beauty“
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce