Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Poppe Folkerts in Edenkoben

Das Schloss Villa Ludwigshöhe in Edenkoben widmet dem Marinemaler Poppe Folkerts seit Sonntag eine Schau. Wie Max Slevogt ist auch Folkerts ein Vertreter des deutschen Impressionismus und wird daher in der Slevogt-Galerie des Landesmuseums Mainz präsentiert. Die Ausstellung zeichnet anhand von 30 Gemälden das Schaffen des 1875 auf Norderney geborenen und 1949 ebendort verstorbenen Ostfriesen nach. Der Maler thematisiert die spezifischen Wettererscheinungen auf Norderney mit den stürmischen Winden, den besonderen Wolkenformationen, den Wellen und Wogen des Meeres und die im Sonnenschein flirrende, feuchte Seeluft.

Poppe Folkerts, der unter anderem an der Akademie der Künste in Berlin und ein Jahr lang in Paris an der Académie Julian studierte, gelingt es mit kraftvollem Pinselstrichen das Meer und die vielgestaltigen Wolken einzufangen. Schimmern die Wasser in dem Gemälde „Schonerbrigg in rauher See auf der Nordsee“ von 1925 etwa jadegrün, verwendet Folkerts im „Emder Segelloger in stürmischer Nordsee“ violette Untertöne für den Himmel und die See. Die lichtintensive Farbe und deren Wiedergabe erinnern an Folkerts Interesse für die Kunst von Claude Monets oder die Plein Air-Landschaften Jean-Baptiste Camille Corots.

Die Ausstellung „Poppe Folkerts – Der Maler der Nordsee“ ist bis zum 26. November zu sehen. Die Max Slevogt-Galerie hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, ab 1. November samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt beträgt regulär 6 Euro, ermäßigt 5 Euro, für Kinder bis 18 Jahre 3 Euro.

Max Slevogt-Galerie – Schloss Villa Ludwigshöhe
Villastraße
D-67480 Edenkoben

Telefon: +49 (0)6323 – 930 16
Telefax: +49 (0)6323 – 930 17

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


22.08.2017, Poppe Folkerts – der Maler der Nordsee

Bei:


Landesmuseum Mainz

Künstler:

Poppe Folkerts








News vom 17.07.2018

Loretta Fahrenholz in Wien

Loretta Fahrenholz in Wien

Sumowski-Sammlung geht online

Sumowski-Sammlung geht online

Kunst in Bewegung: Mediale Meisterwerke in Karlsruhe

Kunst in Bewegung: Mediale Meisterwerke in Karlsruhe

News vom 16.07.2018

Salzburg berichtet aus dem Exil

Salzburg berichtet aus dem Exil

DAAD-Preis für Anja Zhukova

DAAD-Preis für Anja Zhukova

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

News vom 13.07.2018

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce