Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

KiCo-Sammlung im Münchner Lenbachhaus

Nach seiner Sammlungspräsentation des 19. Jahrhunderts widmet sich das Lenbachhaus nun der Kunst nach 1945, wobei die Zusammenarbeit mit dem Sammlerehepaar Riemer im Vordergrund steht. Deren KiCo-Sammlung weist große Übereinstimmungen mit den programmatischen Linien des Münchner Museums auf. So ergänzt das Ehepaar das Museum mit seinem Schwerpunkt auf den farbtrunkenen Bildern des „Blauen Reiters“ durch die farbenkräftigen und lichtstarken Bilder von unter anderem Karla Black und Thea Djordjadze. Adrian Schiess vertritt die Erweiterung von Bildträger und Farbe ins Dreidimensionale, Thomas Scheibitz steuert seine zwischen gegenständlich und abstrakt changierende, konzeptuelle Malerei bei, und Angela Bulloch, Monica Bonvicini sowie Olafur Eliasson zeigen, wie sich Form und Farbe von der Leinwand mittels technischer Mittel ins Installative und Skulpturale erweitern lassen.

Das Bonner Sammlerehepaar Doris Keller-Riemer und Hans-Gerd Riemer sammelt seit über 20 Jahren junge Kunst. Die im Dezember 2009 ins Leben gerufene KiCo-Sammlung hat ihre Ursprünge in der Farbfeldmalerei, etwa von Marcia Hafif, Antonio Calderara und Heinz Butz, und kann inzwischen ein größeres Spektrum bildbezogener Gegenwartskunst bis hin zu raumgreifenden Installationen aufweisen. Von Beginn an hat das Ehepaar die Zusammenarbeit mit öffentlichen Museen gesucht. So kooperieren die beiden Sammler seit den 1990er Jahren mit dem Kunstmuseum Bonn sowie der Städtischen Galerie im Lenbachhaus. Die Entscheidungen für den Ankauf von Kunstwerken treffen sie in enger Abstimmung mit den Direktoren und Kuratoren beider Häuser, wobei immer auch auf eine sinnvolle Erweiterung der Museumssammlungen Rücksicht genommen wird.

Die Ausstellung „Mentales Gelb. Sonnenhöchststand – Die Sammlung KiCo“ ist bis zum 8. Oktober zu sehen. Das Lenbachhaus hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, dienstags zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog für 35 Euro.

Städtische Galerie im Lenbachhaus
Luisenstraße 33
D-80333 München

Telefon: +49 (0)89 – 233 320 00
Telefax: +49 (0)89 – 233 320 03

Quelle: Kunstmarkt.com/Annemarie Knatz

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


06.05.2017, Mentales Gelb. Sonnenhöchststand – Die Sammlung KiCo

Bei:


Lenbachhaus München








News vom 20.07.2018

Die Kunsthalle Schweinfurt sucht „Verschollene Malerinnen“

Die Kunsthalle Schweinfurt sucht „Verschollene Malerinnen“

Steinzeit und Gegenwart: Petrit Halilaj in Bern

Steinzeit und Gegenwart: Petrit Halilaj in Bern

In Tübingen werden Körper zu Kunst

In Tübingen werden Körper zu Kunst

Der Badische Kunstverein blickt auf die Kunstszene in Karlsruhe

News vom 19.07.2018

Regina Barunke wird neue Direktorin in Bremen

Regina Barunke wird neue Direktorin in Bremen

News vom 18.07.2018

Charline von Heyl in Hamburg

Charline von Heyl in Hamburg

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Christa Dichgans gestorben

Christa Dichgans gestorben

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce