Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.03.2018 55 - Kunstauktion Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert

© Schmidt Kunstauktionen Dresden

Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Olaf Nicolai erhält Karl-Sczuka-Preis

Der Künstler Olaf Nicolai erhält den Karl-Sczuka-Preis 2017 für sein Hörstück „In The Woods There Is A Bird…“. Das Werk entstand in Kooperation und im Auftrag der Documenta 14 sowie Deutschlandfunk Kultur für das Radioprogramm „Every Time A Ear di Soun“. Nicolai, 1962 in Halle geboren, bat Korrespondenten der ARD und des Deutschlandradio um Geräuschaufnahmen von internationalen Demonstrationen und Protesten. Damit liegt der Fokus seines Hörstücks auf den Tönen der Menschenmenge und nicht auf Reden oder Kommentaren. Hieraus schufen Olaf Nicolai und der Musiker Frank Bretschneider ein Hörerlebnis, das die Jury als „kaleidoskopischen Hörbild über den Zusammenprall von Macht und Ohnmacht, von Autorität und Protest“ bezeichnet, das „die Originaltöne in Loops und Überlagerungen zusammenfügt“. Weiter heißt es in der Begründung: „Zuhörend gerät man in ein akustisches Spannungsfeld aus kollektiver Gewalt und individueller Verletzlichkeit. Deutungen und Wertungen gesellschaftspolitischer Wirklichkeit werden zu persönlichen Fragen jedes Einzelnen.“

Der Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst wurde von 1955 bis 1963 alle zwei Jahre und ab 1967 jährlich vom SWR vergeben. Zunächst galt die Auszeichnung für Hörspiele und entwickelte sich nach den Satzungsänderungen der Jahre 1969 bis 1972 zu einem Preis für Radiokunst. Der Name ehrt den 1900 im mährisch-schlesischen Schillersdorf geborenen und 1954 in Baden-Baden verstorbenen deutschen Komponisten Karl Sczuka. Von 1946 bis zu seinem Tod arbeitete er als Musikdirektor und „Hauskomponist“ für den damals neu entstandenen Südwestfunk in Baden-Baden. Der internationale Karl-Sczuka-Preis ist mit 12.500 Euro dotiert und wird seit 1972 während der Donaueschinger Musiktage überreicht. Zu den früheren Preisträgern gehören Barry Bermange, John Cage, Luc Ferrari, Hartmut Geerken, Heiner Goebbels, Mauricio Kagel, Franz Mon, R. Murray Schafer, Peter Zwetkoff, Urs Widmer sowie die im letzten Jahr geehrten Christina Kubisch, Peter Kutin und Florian Kindlinger. Olaf Nicolai wird die Auszeichnung am 22. Oktober entgegennehmen.

Nicolais Hörstück „In The Woods There Is A Bird…“ ist auf der Webseite der Documenta 14 abrufbar.


Infos: www.documenta14.de/de/public-radio/14736/in-the-woods-there-is-a-bird-

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Künstler:

Olaf Nicolai









Ausstellungen

Aachen (4)

Aarau (4)

Ahrenshoop (2)

Albstadt (2)

Amberg (1)

Aschersleben (1)

Augsburg (5)

Bad Ischl (1)

Baden-Baden (4)

Basel (13)

Bedburg-Hau (1)

Bergisch Gladbach (3)

Berlin (54)

Bern (4)

Bernried (1)

Biel (5)

Bielefeld (4)

Bietigheim-Bissingen (2)

Bonn (7)

Bottrop (1)

Bregenz (1)

Bremen (11)

Brtnice (1)

Bruxelles (1)

Burgdorf (2)

Celle (1)

Chemnitz (1)

Cottbus (3)

Darmstadt (4)

Davos (1)

Delmenhorst (1)

Dortmund (8)

Dresden (9)

Duisburg (1)

Düren (4)

Düsseldorf (20)

Emden (2)

Essen (5)

Frankfurt am Main (12)

Frankfurt an der Oder (1)

Freiburg im Breisgau (5)

Freistadt (1)

Friedrichshafen (2)

Fürth (1)

Genf (1)

Gießen (1)

Graz (13)

Görlitz (3)

Güstrow (2)

Hagen (4)

Halle an der Saale (1)

Hamburg (16)

Hamm (2)

Hannover (4)

Heilbronn (3)

Herford (1)

Hildesheim (3)

Hohenberg an der Eger (1)

Hohenems (1)

Ingolstadt (2)

Jena (4)

Karlsruhe (4)

Kiel (2)

Koblenz (3)

Konstanz (1)

Krefeld (3)

Krems (3)

Köln (4)

Lausanne (1)

Leipzig (13)

Leverkusen (3)

Lingen (1)

Linz (7)

Ludwigshafen (4)

Lörrach (1)

Lübeck (1)

Magdeburg (1)

Mainz (2)

Mannheim (3)

Maria Gugging (1)

Martigny (1)

Meiningen (5)

Murnau (1)

Mülheim an der Ruhr (3)

München (21)

Münster (7)

Neubrandenburg (1)

Neuss (1)

Nürnberg (3)

Oberhausen (2)

Offenburg (2)

Oldenburg (7)

Osnabrück (3)

Otterlo (1)

Pforzheim (2)

Prangins (1)

Ravensburg (1)

Recklinghausen (1)

Regensburg (2)

Remagen (1)

Reutlingen (1)

Riehen (1)

Rostock (3)

Rüsselsheim (1)

Saarbrücken (3)

Salzburg (6)

Schaffhausen (1)

Schweinfurt (1)

Schwyz (1)

Schwäbisch Hall (1)

Soest (1)

Speyer (1)

St. Gallen (8)

Stuttgart (7)

Trautenfels (1)

Tübingen (1)

Unna (1)

Vaduz (3)

Viersen (1)

Wadersloh-Liesborn (1)

Wadgassen (1)

Waiblingen (1)

Waldenbuch (2)

Weil am Rhein (1)

Weimar (8)

Wertheim (1)

West Hollywood (1)

Wien (29)

Wiesbaden (4)

Wilhelmshaven (1)

Winterthur (5)

Wolfsburg (6)

Worpswede (3)

Wuppertal (3)

Würzburg (1)

Zürich (11)

 zum Kalender




News vom 16.02.2018

Peter Gorschlüter leitet das Museum Folkwang

Peter Gorschlüter leitet das Museum Folkwang

News vom 15.02.2018

Berühmte Waldseemüller-Karte in München ist eine Fälschung

Berühmte Waldseemüller-Karte in München ist eine Fälschung

Documenta-Arbeit für Dresden

Documenta-Arbeit für Dresden

Riefenstahl-Nachlass geht an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Riefenstahl-Nachlass geht an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Heinrich Siepmann in Mülheim

Heinrich Siepmann in Mülheim

Adrian Piper gewinnt Käthe-Kollwitz-Preis

News vom 14.02.2018

Termin für Berlin Art Week verschoben

Termin für Berlin Art Week verschoben

Ronald Lauder kritisiert deutsche Restitutionspraxis

Folkwang Museum würdigt Klaus Staeck zum 80. Geburtstag

Folkwang Museum würdigt Klaus Staeck zum 80. Geburtstag

Focke-Museum ausgezeichnet

Focke-Museum ausgezeichnet

Verschollene Klimt-Zeichnung bei Sekretärin aufgetaucht

Verschollene Klimt-Zeichnung bei Sekretärin aufgetaucht

Inés de Castro geht doch nicht nach Berlin

Inés de Castro geht doch nicht nach Berlin

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce