Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Manor Kunstpreis: Alexandra Meyer in Schaffhausen

Alexandra Meyer, Breath, 2017

Alexandra Meyer hat vergangene Woche in Schaffhausen den Manor Kunstpreis 2017 erhalten. Nun ist im dortigen Museum zu Allerheiligen ihre Preisträgerausstellung zu sehen. Neben Videoarbeiten, einer konzeptuellen Installation und Objekten hat die 1984 in Winterthur geborene Künstlerin ihre Schau auch mit Kohlezeichnungen bestückt. In dieser ersten Einzelausstellung ihrer Arbeiten in einem Museum bilden der Atem und Körper, die Luft, Kraft, Identität, Erinnerung und hinterlassene Spuren die Thematik. Ihre Kunst kennzeichnet eine schlichte Ästhetik und eine auf das Wesentliche konzentrierte Bildsprache.

Alexandra Meyer, die zunächst den Vorkurs an der F + F Schule für Kunst und Mediendesign in Zürich besuchte, bevor sie ihr Kunststudium an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW in Basel aufnahm und nun mit den Masterstudiengang fortsetzt, arbeitet in Schaffhausen neuerdings mit Serien. Ihre Arbeiten beinhalten oftmals eine gewisse Leichtigkeit und Humor. In der Videoprojektion „Breath“ wirkt das gemeinsame kontrollierte Atmen mehrerer Menschen als einende Kraft. Zunächst halten alle still die Luft an, um sie dann zusammen geräuschvoll auszuatmen. Dieser sich wiederholende Akt verdeutlicht einerseits, dass alle Menschen das Atmen verbindet, und andererseits verweist er darauf, dass die Luft einer der am meisten geteilten Gegenstände ist.

Ein überraschender Ansatz in der Bildniskunst gelingt Alexandra Meyer in der Installation „Portraits“. Mehrere herabhängende Butterflynadeln sind an dünne und mit Blut gefüllte medizinische schmale Schläuche angeschlossen. Das Ende bildet die Nadel, die von einer schützenden, an eine Glockenblume erinnernden durchsichtigen Plastikhülle verdeckt ist. Der Lebenssaft ist Menschen entnommen, die ihr „Herzblut“ für die Kunst geben, so Isabelle Köpfli, Kuratorin der Ausstellung. Das Individuelle dieser gleichförmigen Anordnung ist in der dunkelroten Flüssigkeit gewahrt. Es gelingt Alexandra Meyer damit, Fragen der menschlichen Existenz aus einer unerwarteten Perspektive zu beleuchten.

Der mit 15.000 Schweizer Franken dotierte Manor Kunstpreis wird vom gleichnamigen Kaufhaus an junge förderwürdige Künstler verliehen. Die Auswahl der Preisträger erfolgt in Zusammenarbeit mit Museen in jeweils zwölf Schweizer Städten. Zu den Preisträger gehören etwa Luciano Castelli, Thomas Huber, Marie José Burki, Pipilotti Rist, Alexandra Maurer, Zilla Leutenegger, Mai-Thu Perret, Yves Netzhammer oder Ester Vonplon.

Die Ausstellung „Manor Kunstpreis Schaffhausen 2017. Alexandra Meyer“ läuft bis zum 24. September. Das Museum zu Allerheiligen hat täglich außer montags zwischen 11 und 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 12 Franken, ermäßigt 9 Franken; bis zum Alter von 25 Jahren ist er umsonst. Die Publikation zu Alexandra Meyer kostet im Museum 27 Franken.

Museum zu Allerheiligen
Baumgartenstraße 6
CH-8200 Schaffhausen

Telefon: +41 (0)52 – 633 07 77
Telefax: +41 (0)52 – 633 07 88


11.07.2017

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


05.07.2017, Alexandra Meyer - Manor Kunstpreis Schaffhausen 2017

Bei:


Museum zu Allerheiligen

Variabilder:

Alexandra Meyer, Breath, 2017
Alexandra Meyer, Breath, 2017

Variabilder:

Alexandra Meyer, Kulturbeutel, 2016
Alexandra Meyer, Kulturbeutel, 2016

Variabilder:

Alexandra Meyer, Portraits, 2017
Alexandra Meyer, Portraits, 2017

Künstler:

Alexandra Meyer








News vom 26.07.2017

Paul Klees „Sumpflegende“ bleibt in München

Paul Klees „Sumpflegende“ bleibt in München

Galerie Ebensperger eröffnet Dependance in Salzburg

Galerie Ebensperger eröffnet Dependance in Salzburg

Design-Schenkung für Krefeld

Design-Schenkung für Krefeld

News vom 25.07.2017

Olaf Nicolai erhält Karl-Sczuka-Preis

Lucian Freuds Grafik in Berlin

Lucian Freuds Grafik in Berlin

Pinakothek restituiert Gemälde

Pinakothek restituiert Gemälde

Ein neues Pompidou in Shanghai

News vom 21.07.2017

MacGregor weiterhin Intendant des Humboldt-Forums

MacGregor weiterhin Intendant des Humboldt-Forums

Liang Shuo in Baden-Baden

Liang Shuo in Baden-Baden

Eisenman-Skulptur in Münster beschädigt

Eisenman-Skulptur in Münster beschädigt

Roman Ondák erhält Lovis Corinth-Preis

Roman Ondák erhält Lovis Corinth-Preis

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Alberto Giacometti, Monte del Forno, um 1923

Starke Resultate für Moderne und Zeitgenössische Kunst sowie für Schweizer Kunst: 126% des Schätzwertes erzielt
Koller Auktionen AG





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce