Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 23.09.2017 53. Kunstauktion - Bildende Kunst des 17. - 21. Jahrhunderts

© Schmidt Kunstauktionen Dresden

Anzeige

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Happening-Pionier Yoshio Nakajima in Graz

Die Neue Galerie in Graz präsentiert seit vergangenem Wochenende neben japanischen Farbholzschnitten auch die frühen performativen Arbeiten von Yoshio Nakajima. In chronologischer Reihenfolge sind zahlreiche Foto- und Videoaufnahmen des Wegebereiters des Happenings und der Performancekunst in Japan und Nordeuropa aus den Jahren 1957 bis 1972 zu sehen. Im Vordergrund stehen hierbei Nakajimas Aktionen zwischen Spiel und Anarchie sowie sein Bruch mit gesellschaftlichen Alltagsroutinen. Dokumente, wie Zeitungsausschnitte und anderes Printmaterial, verorten sein Tun im historischen Zeitkontext.

Trotz seiner Pionier-Rolle ist der Name des 1940 in Kawamoto geborenen Japaners in der internationalen Kunstgeschichte beinahe nicht auffindbar. Aus diesem Grund widmete Kurator Roman Grabner dem in Vergessenheit geratenen Yoshio Nakajima die weltweit erste Retrospektive seiner performativen Kunst, wobei er den Fokus auf die subtile politische Note in seinen Werken legt. „Seine Performances waren an sich nie politisch“, so Grabner, „sie wurden aber stets im situativen Kontext als politisch verstanden.“ Mit seinen öffentlichen Aktionen beeinflusste Yoshio Nakajima zahlreiche Street Art-Performer, unter anderem seine weitaus bekanntere Landsfrau Yoko Ono. Nachdem er 1964 Japan in Richtung Europa verließ und seit 1966 in Schweden lebt, folgten viele weitere internationale öffentliche Auftritte, etwa 1971 bei der „Kunstzone München“, von denen die spektakulären Performances nun in Graz in Erinnerung gerufen werden.

Die Ausstellung „Yosho Nakajima. Out of the Picture“ ist bis zum 9. Juli zu sehen. Die Neue Galerie Graz hat dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt regulär 9 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Universalmuseum Joanneum – Neue Galerie Graz
Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
A-8010 Graz

Telefon: +43 (0)316 – 80 17 93 22
Telefax: +43 (0)316 – 80 17 93 70

Quelle: Kunstmarkt.com/Annemarie Knatz

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


07.04.2017, Yoshio Nakajima - Out of the Picture

Bei:


Universalmuseum Joanneum

Künstler:

Yoshio Nakajima








News vom 17.08.2017

Martin Roths Vermächtnis erschient

Martin Roths Vermächtnis erschient

Lichtwark-Preis für Martha Rosler

Lichtwark-Preis für Martha Rosler

Leipzig erinnert an Adam Friedrich Oeser

Leipzig erinnert an Adam Friedrich Oeser

Geoffrey Farmer und Gareth Moore in Salzburg

Geoffrey Farmer und Gareth Moore in Salzburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - Emil Nolde (1867 - 1956),Blumenstillleben mit Feuerlilien und Glockenblumen. Aquarell, hinter Glas und im Passepartout gerahmt. , 47 x 35 cm. Limit 20.000 ,- €

Vorbericht- 78. & 79. Auktion: Strahlende Blumengrüße zum Jubiläum
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Liebevolle Schimpfwörter
Galerie Stock - Wien

BAD WORD DISCO
Galerie Stock - Wien





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce