Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 17.04.2018 111. Auktion: Wertvolle Bücher, Dekorative Graphik und Autographen

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Grundstein zum Erweiterungsbau der Küppersmühle gelegt

Der Grundstein für den Erweiterungsbau des Museums Küppersmühle ist gelegt

Duisburg hat einen Grund zum Feiern. Gestern legten Pierre de Meuron, der sich zusammen mit seinem Partner Jacques Herzog für die Planung verantwortlich zeichnet, der Duisburger Oberbürgermeister Sören Link sowie Walter Smerling als Vertreter der Bauherrschaft den Grundstein zum neuen Erweiterungsbau des Museums Küppersmühle. Der zerklüftete, rund 150 Meter lange Gebäudekomplex am alten Hafenkai erhält nun einen neuen Kopfbau, der die Zeile bündig abschließt. Obwohl der Neubau insbesondere sich durch die Ziegelverkleidung und identische Höhe in den Bestand integriert, setzt die kraftvolle, monolithische Charakteristik betont eigene Akzente. „Die Architektur soll die Wahrnehmung der ausgestellten Kunst unterstützen und keine Konkurrenz zu ihr bilden“, erläuterte Pierre de Meuron seine Beweggründe für die Gestaltung, die sich auch im Inneren an den Bestand anschließt.

Die bestehende Ausstellungsfläche von derzeit rund 2.500 Quadratmetern wird sich verdoppeln, hohe gut proportionierte Säle von einem großen Oberlichtsaal mit sichtbarer Sheddach-Konstruktion im obersten Geschoss ergänzt. Scharnier des Ensembles sind die mittig gelegenen Stahlsilos aus den 1930er Jahren. Durchgeschlagene Brücken und Rampen verbinden hier Alt und Neu. Durch eine Deckenöffnung über dem Erdgeschoss wird die gesamte Gebäudehöhe erlebbar; die quasi kathedralartige Anmutung bietet den Besuchern Zerstreuung und Ablenkung beim Rundgang. Der obere Abschluss wird als höchster Punkt eine separat zugängliche Aussichtsplattform erhalten. Ende 2018 soll der Erweiterungsbau vollendet sein, die Eröffnung ist für Januar 2019 geplant.

Seit 18 Jahren wird die ab 1908 in Etappen entstandene und bis 1972 betriebene Mühlenanlage als Museum genutzt. Schon damals verantworteten Herzog & de Meuron den Umbau. Wegen mangelhafter Ausführung, Insolvenz der beteiligten Stahlbaufirma und Finanzierungsschwierigkeiten seitens der Bauherrin Gebag konnte das erste, 2008 in Angriff genommene spektakuläre Erweiterungsprojekt nicht weiterverfolgt werden. Nach Übergang des Ensembles in den Besitz der Darmstädter Sammlerfamilie Ströher erfolgte 2013 der Neustart der Planungen. Die heutigen Kunstbestände gehen auf die im Jahr 2005 erfolgte Fusion der Sammlung von Sylvia und Ulrich Ströher aus abstrakter Nachkriegskunst mit der Malerei und Skulptur der 1970er bis 1990er Jahre enthaltenen Kollektion von Hans Grothe zurück. Der gesamte Fundus zählt zu den umfangreichsten privaten Sammlungen deutscher Nachkriegskunst mit über 1500 Arbeiten, darunter Werkgruppen von Georg Baselitz, Karl Otto Götz, Jörg Immendorff, Anselm Kiefer, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Fred Thieler oder Rosemarie Trockel. Das von bis zu 40.000 Besuchern pro Jahr angesteuerte Haus wird von der „Stiftung für Kunst und Kultur e.V.“ in Bonn betrieben und finanziert sich ohne öffentliche Zuschüsse.

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Peter Schwanke

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Museum Küppersmühle

Variabilder:

Der Grundstein für den Erweiterungsbau des Museums Küppersmühle ist gelegt
Der Grundstein für den Erweiterungsbau des Museums Küppersmühle ist gelegt

Variabilder:

bei der Pressekonferenz im Museum Küppersmühle Duisburg
bei der Pressekonferenz im Museum Küppersmühle Duisburg

Variabilder:

Pierre de Meuron im Duisburger Museum Küppersmühle
Pierre de Meuron im Duisburger Museum Küppersmühle

Künstler:


Jacques Herzog

Künstler:


Pierre de Meuron








News vom 18.04.2018

Gillian Ayres gestorben

Arno Rink in Leipzig

Arno Rink in Leipzig

Elaine Reichek in Wien

Elaine Reichek in Wien

Jerry Saltz erhält Pulitzer-Preis

Jerry Saltz erhält Pulitzer-Preis

News vom 17.04.2018

Isa Melsheimer in Delmenhorst

Isa Melsheimer in Delmenhorst

Martha Roslers Adler in Münster ist zurück

Martha Roslers Adler in Münster ist zurück

Jochen Lempert in Wien

Jochen Lempert in Wien

News vom 16.04.2018

Augsburg zeigt Max Kaminski

Augsburg zeigt Max Kaminski

Gestohlenes Chagall-Werk aufgetaucht

Gestohlenes Chagall-Werk aufgetaucht

Traunreut ehrt Heiner Friedrich

Wuppertal rückt Jankel Adler wieder ins Rampenlicht

Wuppertal rückt Jankel Adler wieder ins Rampenlicht

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Katz - Laura

Sommeraccrochage - Kunstmarkt 2018
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce