Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 18.09.2017 Auktionswoche A182: Schmuck, Silber & Porzellan, Möbel & Skulpturen, Gemälde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts, Teppiche, Bücher

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Ida Kerkovius in Engen

Das Städtische Museum Engen präsentiert in seiner aktuellen Schau Arbeiten von Ida Kerkovius. Die 1879 in Riga geborenen deutsche Malerin und Bildteppichweberin zählt zu den bekannten weiblichen Vertretern der Klassischen Moderne. Die Ausstellung zeigt neben den für die Künstlerin typischen Themen der „Reisebilder“ und „Stillleben“ auch ihre „Zirkusbilder“ und „Kinderkunst“. Ihre Werke bewegen sich zwischen gegenständlicher und abstrakter Malerei. Zudem stellt sich Ida Kerkovius in einem Dokumentarfilm von 1966 auf ihrer Reise nach Venedig selbst vor.

Ida Kerkovius studierte Kunst zunächst an einer Privatschule in Riga. Dann war sie eine Schülerin von Adolf Hölzel an der Akademie in Stuttgart. Hier verbrachte sie den Großteil ihres Lebens, unterbrochen von Reisen nach Ischia, in die Bretagne oder nach Norwegen, wo sie ihre farbintensiven Reisepastelle malte. Zwischen 1920 und 1923 studierte sie im Bauhaus in Weimar die Kunstlehren von Johannes Itten, Wassily Kandinsky und Paul Klee. Laut Mitteilung des Museums sei ein Kennzeichen der Kunst Ida Kerkovius’ eine „die Seele des Menschen berührende, emotionale Bildsprache, die den Betrachter als phantasiebegabtes Wesen in die sinnliche Wahrnehmung ihrer Bilder miteinbezieht“. Die unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Malerin starb 1970 in Stuttgart im Alter von 90 Jahren.

Ihr 1932 entstandenes Selbstbildnis mit dem Titel „Verkündigung“ vermittelt eine starke Ausrichtung an einer kristallin auflösenden Gliederung in geometrischen Farbflächen. Die frontal und ohne Gesicht festgehaltene blonde Frau sitzt auf einem Bett, das sich im Hintergrund in unregelmäßige, leuchtend rote, dunkelblaue, gelbe und weiße Flächen aufteilt. Die 1943 entstandene „Große Polnische Landschaft“ verbindet geometrische Elemente mit vereinfachten Figuren und einer leuchtenden Farbwahl. Hierbei scheinen sich die knienden Bauern der Bildmitte, anders als die rote Kuh und das weiße Pferd, in die bunte Felderaufteilung in Braun, Gelb, Violett und Grün einzugliedern. Einen Bruch in der Perspektive bildet der eckige Teich: Entgegen den flächigen Feldern schneidet sich das Wasser mit den Seerosen mit perspektivisch gehaltenen schwarzen Erdwänden in den Vordergrund.

Die Ausstellung „Ida Kerkovius – Im Herzen der Farbe“ läuft bis zum 30. Juli. Das Städtische Museum Engen hat täglich außer montags von 14 bis 17 Uhr und am Wochenende von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 2 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Zur Ausstellung erscheint Katalog für 24,80 Euro.

Städtisches Museum Engen + Galerie
Klostergasse 19
D-78234 Engen

Telefon: +49 (0)7733 – 501 400
Telefax: +49 (0)7733 – 502 299

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


28.03.2017, Ida Kerkovius – Im Herzen der Farbe

Bei:


Städtisches Museum Engen + Galerie

Künstler:


Ida Kerkovius








News vom 20.09.2017

Matisse und Bonnard in Frankfurt

Matisse und Bonnard in Frankfurt

Zeitgenössische arabische Kunst in Berlin

Zeitgenössische arabische Kunst in Berlin

Documenta bilanziert positiv

Documenta bilanziert positiv

Furchtlos mit Alicia Framis in der Kunsthalle Nürnberg

Furchtlos mit Alicia Framis in der Kunsthalle Nürnberg

News vom 19.09.2017

Neue Sachlichkeit in der Schweiz

Neue Sachlichkeit in der Schweiz

Alles zum Kulturgutschutz

Alles zum Kulturgutschutz

Alexander Eiling neuer Sammlungsleiter am Städel

Alexander Eiling neuer Sammlungsleiter am Städel

News vom 18.09.2017

Multiples von Ulrich Rückriem für Bielefeld

Multiples von Ulrich Rückriem für Bielefeld

Sexauer Gallery mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Sexauer Gallery mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Retrospektive zu Harun Farocki in Berlin

Retrospektive zu Harun Farocki in Berlin

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Löwenjagd nach Rubens, französischer Meister, 19. Jahrhundert

Sensationelle Preissteigerung für Löwenjagd
Kunsthaus Lempertz

Galerie Flügel-Roncak - Slinkachu - Tug of War

Slinkachu: Tug of War - letztes Exemplar
Galerie Flügel-Roncak

Galerie Flügel-Roncak - Katz - Twilight Triptych

2. ArtWeekend in Nürnberg 06.-08.10.2017
Galerie Flügel-Roncak

Koller Auktionen AG - Geschenk-Kovsh von Zar Alexei I., Russland, 1667/68

Seltenes russisches Silber aus der Sammlung Franz Fransevitch von Uthemann
Koller Auktionen AG

Lempertz zeigt Grafiken von Georg Baselitz
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce