Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 12.12.2017 Ergebnisse und Nachverkauf Auktion 67: Moderne

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

70 Jahre „junger westen“ in Duisburg

Das Duisburger Museum DKM präsentiert aktuell eine Schau zu Ernst Hermanns und sechs weiteren Trägern des Kunstpreises „junger westen“. Aus der 70 Jahre währenden Geschichte des Kunstpreises hat das Museum Arbeiten von Emil Cimiotti, Michel Sauer, Otto Boll, Stefan Kern, Ulrich Genth und Gereon Krebber ausgewählt und dem Werk Hermanns’ gegenübergestellt. In Erinnerung an das Jubiläum zur Gründung der Künstlergruppe „junger westen“ im Jahr 1947 bietet sich so ein Einblick in die Entwicklung der deutschen Bildhauerei dieser Zeitspanne.

Der 1914 in Münster geborene Ernst Hermanns erhielt 1951 den Recklinghausener Kunstpreis für seine kraftvoll in den Raum drängenden und die Figuration überwindenden Skulpturen. Mit diesen ersten abstrakten Plastiken fand der Bildhauer zu der Formensprache, die seine Arbeiten der nächsten Jahre entscheidend geprägt hat, so auch die aus einer Halbkugel und einer Kalotte bestehende Edelstahlplastik „WV 151/2 (Plastik III/69)“ von 1969/84. Ihr ist Otto Bolls Arbeit „Ohne Titel(1/3)“ von 2007 beigegeben. Die schwarze, an einen abgesägten Bilderrahmen erinnernde Holzskulptur hebt sich, lediglich am unteren Rand montiert, von der Wand ab. Emil Cimiotti erhielt als einziger den Kunstpreis zwei Mal, sowohl für Bildhauerei als auch für Handzeichnungen. Wie für Cimiotti üblich, lässt die zerklüftete Oberfläche seiner Bronzeskulptur „Insel“ von 1991/2010 an Natur denken, ohne diese abzubilden. Der jüngste Preisträger der Schau ist Gereon Krebber. Mit „Ömps“ von 2017 schafft er ein Werk aus Metallschwämmen, einer teerartigen Masse und Lack, die an schwarze, an die Wand geworfene Farbbeutel erinnern. Krebbers oft vergängliche Arbeiten bestehen aus Materialien des alltäglichen Lebens und sollen bewusst verstörend wirken.

Mit der Ausstellung „Junge Künstler zwischen Rhein und Ruhr“ im Jahr 1947 legten unter anderem Emil Schumacher, Thomas Grochowiak und Ernst Hermanns den Grundstein für die in Recklinghausen gegründete Künstlergruppe „junger westen“. Im nachkriegsverwüsteten Westdeutschland konnten Künstlerinnen und Künstler so neue Kontakte knüpfen. Nach zehn Jahren löste sich die Gruppierung freundschaftlich auf; der gleichnamige Kunstpreis wird weiterhin alle zwei Jahre vergeben. Bisher erhielten ihn 46 Künstler.

Die Ausstellung „Ernst Hermanns und sechs Preisträger aus siebzig Jahren. 70 Jahre junger westen“ läuft bis zum 24. September. Das Museum DKM hat samstags, sonntags, feiertags und jeden ersten Freitag im Monat von 12 bis 18 Uhr, an den übrigen Tagen nach Vereinbarung geöffnet. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Museum DKM
Güntherstraße 13-15
D-47051 Duisburg

Telefon: +49 (0)203 – 93 555 47 0
Telefax: +49 (0)203 – 93 555 47 99

Quelle: Kunstmarkt.com/Anja Schmidbauer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


25.03.2017, Ernst Hermanns und sechs Preisträger aus siebzig Jahren. 70 Jahre junger westen

Bei:


Museum DKM

Bericht:


Aufbruch auf regionalem Fundament








News von heute

Netzkünstlerinnen und die „Virtual Normality“ in Leipzig

Netzkünstlerinnen und die „Virtual Normality“ in Leipzig

Großer Kunstpreis Berlin geht an Thomas Demand

Großer Kunstpreis Berlin geht an Thomas Demand

News vom 16.01.2018

Moderne Wandteppiche in Oldenburg

Moderne Wandteppiche in Oldenburg

Sol Calero gewinnt Publikumspreis in Berlin

Sol Calero gewinnt Publikumspreis in Berlin

Yves Tanguys Grafiken in Berlin

Yves Tanguys Grafiken in Berlin

Inés de Castro soll Museumschefin in Berlin werden

Inés de Castro soll Museumschefin in Berlin werden

News vom 15.01.2018

Lüpertz-Skulptur in Düsseldorf gestohlen

Lüpertz-Skulptur in Düsseldorf gestohlen

Kulturschaffende sorgen sich um Zukunft der Documenta

Kulturschaffende sorgen sich um Zukunft der Documenta

Shirin Neshat in Graz

Shirin Neshat in Graz

Gestohlenes Nolde-Gemälde wieder da

Gestohlenes Nolde-Gemälde wieder da

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Van Ham Kunstauktionen - Emil Nolde, Holzplastik und Blumen, 1928

Einladung zu den Expertentagen im Frühjahr 2018
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce