Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 31.05.2018 111. Auktion: Memento Mori

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Surrealismus in Ägypten

Kennen Sie den Surrealismus in Ägypten? Wir auch nicht. Doch dem können Sie abhelfen. Denn Sam Bardaouil und Till Fellrath halten am 4. April in der Villa Stuck in München einen Vortrag zum „Surrealismus in Ägypten“. Bardaouil und Fellrath, Gründer der unabhängigen kuratorischen Plattform „Art Reoriented“ mit Sitz in München und New York, betonen zum einen die Bedeutung des Manifestes „Vive l’art dégénéré“ im damaligen Ägypten, zum anderen das globale Netzwerk der Surrealisten. Der Vortrag entstand in Zusammenhang mit der Ausstellung „Art et Liberté: Rupture, War and Surrealism in Egypt (1938-1948)“ im Centre Pompidou in Paris, die 2017/18 noch nach Madrid, Düsseldorf und Liverpool reist.

Die surrealistische Gruppe „Art et Liberté“ schloss sich am 20. Dezember 1938 in Kairo zusammen. Bisher waren das Kollektiv aus 37 Künstlern, Literaten, Journalisten und Anwälten und ihr am 22. Dezember veröffentlichtes Manifest „Vive l’art dégénéré“ (Es lebe die degenerierte Kunst) kaum erforscht. Die bis 1948 bestehende Gruppe „Art et Liberté“ gab Künstlern, Intellektuellen und Aktivisten eine heterogene Plattform. Vor dem baldigen Ausbruch des Zweiten Weltkriegs und als Ägypten noch eine Kolonie Großbritanniens war, verstand sich das Kollektiv als ein internationales kulturelles und politisches Projekt, das dem Faschismus, Nationalismus und Kolonialismus trotzte. In ihrem Manifest bezogen sich die Mitglieder etwa gezielt auf das damals nationalsozialistische Deutschland und die Ausstellung „Entartete Kunst“. Weiter wollen Bardaouil und Fellrath herausarbeiten, dass sich totalitäre Regime von der modernen Kunst bedroht fühlten und sich „Grobiane als allwissende Schiedsrichter“ verstehen, die Kunst als „degeneriert“ bezeichnen.

Der in englischer Sprache gehaltene Vortrag „Surrealismus in Ägypten – Das Manifest der Gruppe Art et Liberté von 1938“ findet am 4. April um 20 Uhr in der Villa Stuck statt. Der Eintritt zur Veranstaltung ist im Museumsticket eingeschlossen. Der Preis beträgt regulär 9 Euro, ermäßigt 4,50 Euro.

Museum Villa Stuck
Prinzregentenstraße 60
D-81675 München

Telefon: +49 (0)89 – 45 55 51 0
Telefax: +49 (0)89 – 45 55 51 24

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Museum Villa Stuck









Ausstellungen

Aachen (5)

Aarau (3)

Ahrenshoop (2)

Albstadt (4)

Altenburg (3)

Amberg (1)

Apolda (1)

Augsburg (6)

Backnang (1)

Bad Arolsen (1)

Bad Ischl (1)

Baden-Baden (5)

Balingen (2)

Basel (7)

Bastheim-Wechterswinkel (1)

Bergisch Gladbach (2)

Berlin (53)

Bern (3)

Bernau im Schwarzwald (1)

Bernried (2)

Biberach an der Riß (2)

Biel (4)

Bielefeld (4)

Bietigheim-Bissingen (2)

Bochum (1)

Bonn (8)

Bottrop (1)

Bregenz (1)

Bremen (16)

Bruxelles (1)

Brühl (1)

Burgdorf (3)

Burgrieden - Rot (2)

Chemnitz (4)

Cismar bei Grömitz (1)

Cottbus (1)

Darmstadt (6)

Delmenhorst (1)

Detmold (1)

Donaueschingen (4)

Dortmund (4)

Dresden (15)

Duisburg (3)

Düren (1)

Düsseldorf (14)

Edenkoben (1)

Eisenach (1)

Elmshorn (1)

Emden (5)

Engen (1)

Erfurt (5)

Essen (6)

Esslingen am Neckar (1)

Frankfurt am Main (11)

Friedrichshafen (1)

Gelsenkirchen (2)

Genf (8)

Goslar (1)

Graz (17)

Görlitz (1)

Güstrow (1)

Hagen (3)

Hamburg (15)

Hamm (1)

Hannover (14)

Heilbronn (2)

Herford (2)

Hohenems (1)

Ingolstadt (2)

Innsbruck (8)

Kaiserslautern (1)

Karlsruhe (17)

Kassel (4)

Kaufbeuren (1)

Kiel (3)

Klagenfurt (2)

Kleve (2)

Koblenz (7)

Kochel am See (2)

Konstanz (1)

Krefeld (3)

Krems (3)

Krieglach (1)

Kronach (1)

Köln (19)

Leipzig (13)

Leverkusen (2)

Lichtenau (1)

Linz (3)

Los Angeles (1)

Ludwigshafen (6)

Luzern (3)

Lübeck (1)

Mainz (3)

Mannheim (2)

Martigny (1)

Meiningen (3)

Mettingen (1)

Murnau (1)

Mönchengladbach (2)

Mülheim an der Ruhr (3)

München (29)

Münchenstein (1)

Münster (3)

Neu-Ulm (1)

Neukirchen (1)

Neuruppin (1)

Neuss (2)

Nürnberg (8)

Oberhausen (1)

Oldenburg (5)

Penzberg (1)

Potsdam (1)

Prangins (1)

Recklinghausen (1)

Regensburg (1)

Remagen (4)

Rendsburg (1)

Reutlingen (3)

Riehen (1)

Rostock (3)

Rüsselsheim (1)

Saarbrücken (5)

Salzburg (6)

Schleswig (1)

Schwyz (1)

Schwäbisch Hall (1)

Singen (2)

Solingen (2)

Solothurn (1)

St. Florian (1)

St. Gallen (7)

Stade (1)

Stainz (1)

Stuttgart (6)

Syke (1)

Trautenfels (2)

Trier (2)

Tübingen (1)

Ulm (4)

Unna (1)

Vaduz (10)

Velten (1)

Viersen (1)

Villingen-Schwenningen (1)

Wadersloh-Liesborn (1)

Wadgassen (1)

Weil am Rhein (3)

Weimar (6)

Wien (60)

Wiesbaden (5)

Winterthur (2)

Wolfsburg (7)

Wuppertal (5)

Würzburg (4)

Zug (1)

Zürich (8)

 zum Kalender




News vom 24.05.2018

Krefeld: Peter Behrens vis-a-vis mit jungem Möbeldesign

Krefeld: Peter Behrens vis-a-vis mit jungem Möbeldesign

Labyrinth im Kulturspeicher Würzburg

Labyrinth im Kulturspeicher Würzburg

Hans Hofmanns Frühwerk in Kaiserslautern

Hans Hofmanns Frühwerk in Kaiserslautern

Extreme Nomaden in Frankfurt

Extreme Nomaden in Frankfurt

News vom 23.05.2018

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Raphaela Vogel in der Kunsthalle Basel

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Kunstpreis Ruth Baumgarte an Mona Hatoum

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

News vom 22.05.2018

Meese, Richter und Tal R in Stade

Meese, Richter und Tal R in Stade

Robert Indiana verstorben

Robert Indiana verstorben

Jutta Koether im Museum Brandhorst

Jutta Koether im Museum Brandhorst

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - NIKOLAOS TZAFOURES (ZUGESCHRIEBEN) 1455 Candia/Kreta - 1501TRIPTYCHON MIT DER BEWEINUNG CHRISTI (GRABLEGUNG), DER VERKÜNDIGUNG UND AUSGEWÄHLTEN HEILIGEN  Ende

Nachbericht: 84. Auktion - REKORDE ÜBER REKORDE
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Van Ham Kunstauktionen - Philipp Küsel, Elfenbeinhumpen mit Puttenreigen „Die fünf Sinne“, Augsburg 1689/92

Hoch die Humpen
Van Ham Kunstauktionen

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Ticha, Hans - Gelbes Kopftuch

Frühjahrsversteigerung von bildender Kunst im Juni 2018.
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin

Van Ham Kunstauktionen - Saphir-Diamant-Ring, England, um 1900

Diamantenrausch
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Max Liebermann, Gartenlokal, 1920/22

Zwei auf einen Streich - Van Ham initiiert Restitutionen aus der Sammlung Waffenschmidt
Van Ham Kunstauktionen

Kunsthaus Lempertz - Meister des Tobias (Maestro die Tobia), Madonna mit Kind und Heiligen und Kreuzigung, 14. Jahrhunderts

Beflügelte Kunst – Nachlass Kardinal Meisner
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce