Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Bielefeld präsentiert Bauhauspioniere in Amerika

in der Ausstellung „Partners in Design: Alfred H. Barr Jr. und Philip Johnson. Bauhaus-Pioniere in Amerika“

Die Kunsthalle Bielefeld richtet in ihrer aktuellen Schau „Partners in Design“ den Blick auf Alfred H. Barr Jr. und Philip Johnson. Die Ausstellung dient als Einstimmung auf die Feier des 50jährigen Bestehens der Kunsthalle, die vom Architekten Philip Johnson entworfen wurde, im Jahr 2018 und auf das 100jährige Jubiläum des Bauhauses 2019. Sie soll den Beitrag des Bauhauses an der Verbreitung der Moderne in Architektur und Design, wie auch Johnsons Rolle als wegweisender Kurator am Museum of Modern Art (MoMA) verdeutlichen. Johnson und sein Freund Alfred H. Barr, Gründungsdirektor des MoMA, gehörten zu den einflussreichen Fürsprecher des Bauhauses in den USA. Begleitend sind in Bielefeld etwa Werke von Anni Albers, Josef Albers, Wassily Kandinsky, Paul Klee und László Moholy-Nagy zu sehen.

Die Kuratoren David A. Hanks und Friedrich Meschede vertreten die These, dass Alfred H. Barr die Ideen des Bauhauses in Dessau für sein Konzept des MoMA bei dessen Gründung 1929 nutzte. Als Beleg hierfür gelte im Aufbau des Museums die gleichberechtigte Stellung von Architektur und Design parallel zu den Abteilungen der Schönen Künste. Zu den wegweisenden Ausstellungen des MoMA gehörte „Modern Architecture“ von 1932 sowie die zwei Jahre später präsentierte „Machine Art“. Die Kuratoren waren in beiden Fällen Barr und Johnson. Letzterer leitete von 1930 bis 1936 die Architekturabteilung des MoMA.

Diese zwei Ausstellungen wie auch die regelmäßig seit 1938 stattfindende Schau „Useful Objects“ wanderten durch weitere Stationen in Amerika. Laut Mitteilung des Museums sei es das Ziel von Barr und Johnson gewesen, bei den US-Bürgern ein Bewusstsein für gutes und modernes Design zu erreichen. So heißt es etwa in der Pressemeldung des MoMA zur Wanderausstellung der „Useful Objects“ von 1946/47, dass diese jährlich im Herbst vorgestellten Gegenstände, den Kauf von nützlichen Design-Geschenken zu Weihnachten erleichtern sollten. Keines der Exponate überschritt eine Preisgrenze von 10 US-Dollar. Die Besucher erhielten zudem Listen, in denen die Namen der Designer und Hersteller erwähnt wurden, der jeweilige Preis wie auch die Orte wo die Exponate gekauft werden konnten.

Die Ausstellung „Partners in Design: Alfred H. Barr Jr. und Philip Johnson. Bauhaus-Pioniere in Amerika“ läuft bis zum 23. Juli. Die Kunsthalle Bielefeld hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr, mittwochs zusätzlich bis 21 Uhr und samstags schon ab 10 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. Begleitend zur Schau erscheint ein Katalog.

Kunsthalle Bielefeld
Artur-Ladebeck-Straße 5
D-33602 Bielefeld

Telefon: +49 (0)521 – 329 99 500
Telefax: +49 (0)521 – 329 99 50 50

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Kunsthalle Bielefeld

Variabilder:

in
 der Ausstellung „Partners in Design: Alfred H. Barr Jr. und Philip Johnson. Bauhaus-Pioniere in Amerika“
in der Ausstellung „Partners in Design: Alfred H. Barr Jr. und Philip Johnson. Bauhaus-Pioniere in Amerika“

Variabilder:

in
 der Ausstellung „Partners in Design: Alfred H. Barr Jr. und Philip Johnson. Bauhaus-Pioniere in Amerika“
in der Ausstellung „Partners in Design: Alfred H. Barr Jr. und Philip Johnson. Bauhaus-Pioniere in Amerika“

Variabilder:

Christian Dell, Tischleuchte Type K, um 1928
Christian Dell, Tischleuchte Type K, um 1928

Variabilder:

Philip Johnson mit Alfred Clauss, Sessel, 1932
Philip Johnson mit Alfred Clauss, Sessel, 1932

Variabilder:

in der Ausstellung „Useful Objects Under $10“
in der Ausstellung „Useful Objects Under $10“

Künstler:

Philip Johnson








News vom 25.07.2017

Olaf Nicolai erhält Karl-Sczuka-Preis

Lucian Freuds Grafik in Berlin

Lucian Freuds Grafik in Berlin

Pinakothek restituiert Gemälde

Pinakothek restituiert Gemälde

Ein neues Pompidou in Shanghai

News vom 21.07.2017

MacGregor weiterhin Intendant des Humboldt-Forums

MacGregor weiterhin Intendant des Humboldt-Forums

Liang Shuo in Baden-Baden

Liang Shuo in Baden-Baden

Eisenman-Skulptur in Münster beschädigt

Eisenman-Skulptur in Münster beschädigt

Roman Ondák erhält Lovis Corinth-Preis

Roman Ondák erhält Lovis Corinth-Preis

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Alberto Giacometti, Monte del Forno, um 1923

Starke Resultate für Moderne und Zeitgenössische Kunst sowie für Schweizer Kunst: 126% des Schätzwertes erzielt
Koller Auktionen AG





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce