Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 12.12.2017 Ergebnisse und Nachverkauf Auktion 67: Moderne

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Aelteste Volkstedter-Porzellan in Erfurt

Das Schlossmuseum Molsdorf bei Erfurt präsentiert derzeit Porzellanfiguren der „Aeltesten Volkstedter“. Etwa 50 Kleinplastiken zeugen von der Kunstfertigkeit der thüringischen Porzellanmanufaktur. Neben „Garten“ und „Tanz“ bestimmen jahreszeitliche oder fernöstlich-exotische Motive die Auswahl der Molsdorfer Schau.

Für Gustav Adolf von Gotter, dem bedeutendsten Molsdorfer Schlossherren, war das „weiße Gold“ ein wichtiges Gut, das von Wohlstand und Luxus zeugte. Der Graf ließ den sogenannten Marmorsaal des Molsdorfer Schlosses mit kunstvollen Figuren und Gefäßen dekorieren. Vermutlich handelte es sich dabei um Chinoiserien sowie um eine allegorische Figurengruppe der „Vier Jahreszeiten“. Sie waren wichtigstes Vorbild für die Werkauswahl der Kuratorin Silke Opitz. Hinzu kommen galante Spitzenfiguren, die die idealistischen Vorstellungen des höfischen Lebens und Treibens aus der Perspektive des 19. und 20. Jahrhunderts widerspiegeln, wie die „Rosendame“ von Carl Fuchs. Anhand von zeitgenössischen Werken, etwa von Peter Strang, lässt sich nachvollziehen, wie sich die künstlerische Auffassung und technische Umsetzung der menschlichen Figur im Porzellan verändert hat.

Die Gründung der „Aeltesten Volkstedter“ im Jahr 1762 geht auf Georg Heinrich Macheleid zurück. Ihm gelang 1760 die Zusammensetzung der richtigen Porzellanmasse. Die „Aelteste Volkstedter“ in Rudolstadt ist die älteste der noch produzierenden Porzellanmanufakturen Thüringens. Das für seine hochwertigen und aufwendigen Figuren bekannte Unternehmen kooperiert seit langem mit renommierten Künstlern. Als Vorlagen dienen den Mitarbeitern der Porzellanmanufaktur historische Modelle oder auch künstlerische Entwürfe des 21. Jahrhunderts. Alle Arbeitsschritte werden von Hand ausgeführt. Die Manufaktur wurde 2006/07 zu einer „Gläsernen Porzellanmanufaktur“ umgebaut.

Die Ausstellung „Von zauberhafter Kunstfertigkeit. Porzellanfiguren der Aeltesten Volkstedter“ läuft bis zum 11. Juni. Das Schlossmuseum Molsdorf hat dienstags bis sonntags sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Schlossmuseum Molsdorf
Schlossplatz 6
D-99094 Erfurt

Telefon: +49 (0)36202 – 90505
Telefax: +49 (0)36202 – 22084

Quelle: Kunstmarkt.com/Anja Schmidbauer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


19.03.2017, Von zauberhafter Kunstfertigkeit. Porzellanfiguren der Aeltesten Volkstedter

Bei:


Schlossmuseum Molsdorf

Künstler:

Porzellanmanufaktur Volkstedt - Aelteste Volkstedter Porzellanmanufaktur








News von heute

Bruce Weber-Ausstellung in Hamburg abgesagt

Bruce Weber-Ausstellung in Hamburg abgesagt

Kunstverein Heilbronn präsentiert Charlotte Dumas

Kunstverein Heilbronn präsentiert Charlotte Dumas

Aus für die Kunstgeschichte in Osnabrück

News vom 18.01.2018

Galerie Klüser feiert Jubiläum mit Beuys

Galerie Klüser feiert Jubiläum mit Beuys

Kunstmuseum Bonn erhält Macke-Zeichnungen

Kunstmuseum Bonn erhält Macke-Zeichnungen

Aenne-Biermann-Preis für Andreas Rost

Aenne-Biermann-Preis für Andreas Rost

Denkmalschutz kritisiert Domabriss

Denkmalschutz kritisiert Domabriss

News vom 17.01.2018

Sievernich kuratiert zukünftig den Hauptstadtkulturfond

AfD will Vorsitz des Kulturausschusses: Kulturrat warnt

Netzkünstlerinnen und die „Virtual Normality“ in Leipzig

Netzkünstlerinnen und die „Virtual Normality“ in Leipzig

Großer Kunstpreis Berlin geht an Thomas Demand

Großer Kunstpreis Berlin geht an Thomas Demand

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce