Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 28.10.2017 Auktion 47

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Jugendstilsammlung fürs Museum Wiesbaden

Edgar Maxence, Portrait einer jungen Frau, um 1900

Das Museum Wiesbaden erhält eine wertvolle Kunstsammlung. Der Mäzen Ferdinand Wolfgang Neess schenkt dem Museum Werke des Jugendstils und Symbolismus. Seine Sammlung umfasst 570 Objekte. Das gab das hessische Kunstministerium bekannt. Damit avanciere das Museum Wiesbaden zu einem wichtigen europäischen Zentrum des Jugendstils, so das Ministerium weiter.

Der hessische Kunst- und Kulturminister Boris Rhein sagte bei der heutigen Vertragsunterzeichnung: „Dieser Schenkungsvertrag markiert einen Meilenstein in der Geschichte des Museums Wiesbaden. Die Sammlung zeichnet sich sowohl durch die außergewöhnliche Qualität der Werke als auch durch ihre hohe kunstgeschichtliche Bedeutung aus. Teile davon waren sogar bei der Weltausstellung im Jahr 1900 in Paris zu sehen! Fast sein ganzes Leben hat Ferdinand Wolfgang Neess unendlich viel Geduld, Sachverstand und unnachahmliches Gespür für die Qualität der Objekte bewiesen. Ich danke ihm herzlich dafür, dass die Besucherinnen und Besucher des Museums Wiesbaden in den Genuss dieser großartigen Sammlungen kommen können.“

Zur Sammlung des Wiesbadener Stifters gehören Gemälde und Zeichnungen, etwa von Gustave Moreau, Franz von Stuck, Edgard Maxence und Ludwig von Hofmann, Skulpturen von Gustav Gurschner oder George Minne und Möbel von Emile Gallé, Hector Guimard, Bernhard Pankok oder Richard Riemerschmid. Die Gattungsvielfalt und das umfassende Sammlerstreben von Neess machen auch die Silberwaren von Koloman Moser oder Henry van de Velde, die Gläser und Lampen aus den Manufakturen Lötz Witwe und Tiffany Studios oder die keramischen Erzeugnisse von Meißen, Nymphenburg oder der Amphora-Werke deutlich. Seit den 1960er Jahren hat Neess sein Gesamtkunstwerk zusammengetragen, das heute auf über 41 Millionen Euro geschätzt wird.

Die Sammlung soll im Südflügel des Museums Wiesbaden ihre dauerhafte Aufstellung finden und das Museum um hochrangige Objekte dieser beiden künstlerischen Strömungen der Umbruchzeit vom 19. zum 20. Jahrhundert bereichern. Die Sammlung wird ab Juni 2019 zum 90. Geburtstag des Schenkers zu sehen sein.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Museum Wiesbaden

Variabilder:

Edgar Maxence, Portrait einer jungen Frau, um 1900
Edgar Maxence, Portrait einer jungen Frau, um 1900

Variabilder:

Der Wiesbadener Mäzen Ferdinand Wolgang Neess mit seiner Frau
Der Wiesbadener Mäzen Ferdinand Wolgang Neess mit seiner Frau

Variabilder:

Ernst Wahliss, Tischaufsatz
Ernst Wahliss, Tischaufsatz








News vom 19.09.2017

Neue Sachlichkeit in der Schweiz

Neue Sachlichkeit in der Schweiz

Alles zum Kulturgutschutz

Alles zum Kulturgutschutz

Alexander Eiling neuer Sammlungsleiter am Städel

Alexander Eiling neuer Sammlungsleiter am Städel

News vom 18.09.2017

Multiples von Ulrich Rückriem für Bielefeld

Multiples von Ulrich Rückriem für Bielefeld

Sexauer Gallery mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Sexauer Gallery mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Retrospektive zu Harun Farocki in Berlin

Retrospektive zu Harun Farocki in Berlin

News vom 15.09.2017

Documenta: Adam Szymczyk geht in die Offensive

Schloss Hartenfels illustriert mit neuester Technik alte Räume

Schloss Hartenfels illustriert mit neuester Technik alte Räume

Monica Bonvicini in der Berlinischen Galerie

Monica Bonvicini in der Berlinischen Galerie

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Geschenk-Kovsh von Zar Alexei I., Russland, 1667/68

Seltenes russisches Silber aus der Sammlung Franz Fransevitch von Uthemann
Koller Auktionen AG

Lempertz zeigt Grafiken von Georg Baselitz
Kunsthaus Lempertz

Galerie Flügel-Roncak - Alex Katz Spring Flowers

Alex Katz - Celebrating 90 Years - 6. Oktober 2017
Galerie Flügel-Roncak





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce