Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 23.09.2017 53. Kunstauktion - Bildende Kunst des 17. - 21. Jahrhunderts

© Schmidt Kunstauktionen Dresden

Anzeige

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Kunstsammler Gérard Corboud gestorben

Gérard Corboud gestorben

Gérard J. Corboud ist tot. Der Ingenieur, Unternehmer und Kunstsammler starb am Sonntag im Alter von 91 Jahren in seiner Schweizer Heimat. Das teilte die Stadt Köln mit, der Corboud seine umfangreiche Sammlung impressionistischer Malerei geschenkt hat. Sein Name werde auf ewig mit dem Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud und damit mit der Kölner Kunstlandschaft verbunden bleiben, würdigte Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker den Verstorbenen. Marcus Dekiert, Direktor des Wallraf-Richartz-Museums, ergänzte: „Gérard J. Corboud war ein Sammler von Rang und ein großzügiger Mäzen. Er setzte sich stets leidenschaftlich für sein Museum ein, dem er sich ebenso eng verbunden fühlte wie der Kunst- und Kulturstadt Köln. Wir verdanken Gérard J. Corboud weit mehr als nur eine ausgezeichnete Sammlung und verlieren mit ihm einen engen Freund, Mitstreiter und Ratgeber.“

Gérard Corboud kam am 18. Mai 1925 in Fribourg zur Welt, war mit der gebürtigen Kölnerin Marisol Corboud verheiratet und lebte und arbeitete viele Jahre in der Domstadt am Rhein. Hier engagierte sich für die Belange des Wallraf-Richartz-Museums. Im März 2001 nahm die Stadt Köln seine hochkarätige Sammlung von über 170 Gemälden des Impressionismus und Neoimpressionismus als „Ewige Leihgabe“ zugunsten des Museums an, das seither den Zusatz „Fondation Corboud“ in seinem Namen führt. Mit Werken von Pierre-Auguste Renoir, Claude Monet, Alfred Sisley, Claude-Emile Schuffenecker, Paul Cézanne, Paul Gauguin und Vincent van Gogh verfügt das Wallraf-Richartz-Museum nun über den größten Bestand impressionistischer und postimpressionistischer Kunst in Deutschland. Für sein Mäzenatentum ehrte ihn die Stadt Köln 2006 mit einer Eintragung in das Goldene Buch und 2012 mit der Jabach-Medaille. Wegen Verzögerungen bei der Erstellung der Museumserweiterung hatte Corboud aber auch schon häufiger gedroht, seine Sammlung aus Köln abzuziehen.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Wallraf-Richartz-Museum - Fondation Corboud

Variabilder:

Gérard Corboud gestorben
Gérard Corboud gestorben








News vom 17.08.2017

Martin Roths Vermächtnis erschient

Martin Roths Vermächtnis erschient

Lichtwark-Preis für Martha Rosler

Lichtwark-Preis für Martha Rosler

Leipzig erinnert an Adam Friedrich Oeser

Leipzig erinnert an Adam Friedrich Oeser

Geoffrey Farmer und Gareth Moore in Salzburg

Geoffrey Farmer und Gareth Moore in Salzburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - Emil Nolde (1867 - 1956),Blumenstillleben mit Feuerlilien und Glockenblumen. Aquarell, hinter Glas und im Passepartout gerahmt. , 47 x 35 cm. Limit 20.000 ,- €

Vorbericht- 78. & 79. Auktion: Strahlende Blumengrüße zum Jubiläum
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Liebevolle Schimpfwörter
Galerie Stock - Wien

BAD WORD DISCO
Galerie Stock - Wien





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce