Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 12.12.2017 Ergebnisse und Nachverkauf Auktion 67: Moderne

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Mainzer Kunsthochschule unter neuer Leitung

Martin Henatsch wird Direktor der Kunsthochschule Mainz

Im Mai 2017 wird die Leitung der Kunsthochschule an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in neue Hände übergehen. Der 1963 in Schleswig geborene Kunstwissenschaftler und Ausstellungsmacher Martin Henatsch wird Professor Dieter Kiessling in der Geschäftsleitung ablösen. Damit ergibt sich ein Novum für die Mainzer Kunsthochschule, denn Henatsch wird die Ausbildungsstätte erstmals hauptamtlich führen. Kiessling selbst ist ein renommierter Medienkünstler, der eine eigene Klasse in diesem Bereich unterrichtet. Er hat in seiner Amtszeit seit 2014 die Grundlage für eine externe Ausschreibung und Besetzungsmöglichkeit der Rektorenstelle geschaffen.

Nach seiner Promotion über das Thema „Die Entstehung des Plakats. Eine rezeptionsästhetische Studie“ an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel arbeitete Martin Henatsch zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der dortigen Kunsthalle, am Kunsthistorischen Institut sowie im Schleswig-Holsteinischen Kunstverein. Seine Hochschulerfahrung sammelte er als Referent der Kunstakademie Münster bei Professor Manfred Schneckenburger, dessen Lehrstuhl für Kunst und Öffentlichkeit er später vertrat. 2003/04 war Henatsch als Co-Direktor an der Gründung der Kunsthalle Münster beteiligt. Im Rhein-Main-Gebiet machte er sich mit dem groß angelegten internationalen Skulpturenprojekt „Wo bitte geht’s zum Öffentlichen? Show me the way to public sphere“, das er 2006 für Wiesbaden realisierte, einen Namen.

Von 2007 bis 2015 leitete Henatsch die Herbert-Gerisch-Stiftung in Neumünster, die er als Gründungsdirektor durch Ausstellungen von Gegenwartskunst, beispielsweise mit Personalen zu Mark Dion, Carsten Höller oder Romuald Hazoumé, aber auch von klassischer Moderne zu Henry Moore oder Emil Nolde zu internationalem Ansehen führte. Seit 2014 arbeitet er selbstständig in Hamburg und eröffnete das Büro „Kunst & Öffentlichkeit“, um Kunstinstitutionen, Galerien und Sammlungen zu beraten. Henatsch war in diesem Jahr auch in der engeren Wahl für den Rektorenposten der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig.

Quelle: Kunstmarkt.com/Marianne Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Kunsthochschule Mainz

Variabilder:

Martin Henatsch wird Direktor der Kunsthochschule Mainz
Martin Henatsch wird Direktor der Kunsthochschule Mainz








News vom 17.01.2018

Sievernich kuratiert zukünftig den Hauptstadtkulturfond

AfD will Vorsitz des Kulturausschusses: Kulturrat warnt

Netzkünstlerinnen und die „Virtual Normality“ in Leipzig

Netzkünstlerinnen und die „Virtual Normality“ in Leipzig

Großer Kunstpreis Berlin geht an Thomas Demand

Großer Kunstpreis Berlin geht an Thomas Demand

News vom 16.01.2018

Moderne Wandteppiche in Oldenburg

Moderne Wandteppiche in Oldenburg

Sol Calero gewinnt Publikumspreis in Berlin

Sol Calero gewinnt Publikumspreis in Berlin

Yves Tanguys Grafiken in Berlin

Yves Tanguys Grafiken in Berlin

Inés de Castro soll Museumschefin in Berlin werden

Inés de Castro soll Museumschefin in Berlin werden

News vom 15.01.2018

Lüpertz-Skulptur in Düsseldorf gestohlen

Lüpertz-Skulptur in Düsseldorf gestohlen

Kulturschaffende sorgen sich um Zukunft der Documenta

Kulturschaffende sorgen sich um Zukunft der Documenta

Shirin Neshat in Graz

Shirin Neshat in Graz

Gestohlenes Nolde-Gemälde wieder da

Gestohlenes Nolde-Gemälde wieder da

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce