Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 23.09.2020 Auktion Moderne und Zeitgenössische Kunst in Basel

© Beurret Bailly Widmer Auktionen AG

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Britische Pop Art in Wolfsburg

Sechzig Jahre nachdem Richard Hamilton, der als Pionier der internationalen Pop Art gilt, seine Multimedia-Installation „Fun House“ schuf, beschäftigt sich das Kunstmuseum Wolfsburg mit der Entstehung und Entwicklung dieses Stils in Großbritannien. Die Kuratoren Uta Ruhkamp und Ralf Beil haben Malerei, Skulptur, Collage, Architektur, Zeichnung, Installation, Film, Musik und Fotografie zu einem Panorama der britischen Spielart dieser Kunstrichtung zusammengetragen. Pauline Boty, David Hockney, Jann Haworth, Allen Jones, Derek Boshier, Gerald Laing, Patrick Caulfield, Antony Donaldson, R.B. Kitaj oder Peter Blake verhandeln in ihren Arbeiten zentrale Themen der 1950er und 1960er Jahre wie Konsumreflexion, die Gefahren der Atompolitik oder die Hinterfragung von Geschlechterrollen. Die Ausstellung zeigt die Verbindungen und wechselseitigen Einflüsse zwischen den Einzelakteuren und Gruppen und bezieht hierzu Musik, Zeitschriftenkultur, Fernsehen und Film ein.

Laut den Kuratoren unterscheidet sich die britische Variante der Pop Art von der amerikanischen durch eine stärker aufgeraute und vielschichtigere Ästhetik. Die Ausstellung spannt einen Bogen von den frühen Collagen Eduardo Paolozzis in Paris aus den späten 1940er Jahren bis zu Hamiltons Bildrelief mit Mick Jagger und dem Galeristen Robert Fraser in Handschellen von 1967. In der 16 Meter hohen Halle des Kunstmuseums entstehen Straßen, Plätze und Künstlerhäuser unterschiedlicher Größe. Die Inszenierung in Wolfsburg integriert Musik, Fernseher, Kino und will so den Besuchern einen multimedialen Eindruck vom „Swinging London“ der Nachkriegszeit vermitteln.

Die Ausstellung „This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain 1947-1968“ ist bis zum 19. Februar zu sehen. Das Kunstmuseum Wolfsburg hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Der Katalog zur Ausstellung kostet 38 Euro.

Kunstmuseum Wolfsburg
Hollerplatz 1
D-38440 Wolfsburg

Telefon: +49 (0)5361 – 266 90
Telefax: +49 (0)5361 – 266 966

Quelle: Kunstmarkt.com/Sebastian Schmitt

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


30.10.2016, This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain 1947-1968

Bei:


Kunstmuseum Wolfsburg








News von heute

Breker-Figuren aufgetaucht

Breker-Figuren aufgetaucht

Mehrwertsteuer für Kunst in Österreich bleibt gesenkt

Mehrwertsteuer für Kunst in Österreich bleibt gesenkt

Bayerischer Kunstförderpreis vergeben

Bayerischer Kunstförderpreis vergeben

News vom 22.09.2020

Edi Hila in Wien

Edi Hila in Wien

Österreichischer Kunstpreis vergeben

Österreichischer Kunstpreis vergeben

100 Jahre Kunst in Thüringen

100 Jahre Kunst in Thüringen

News vom 21.09.2020

Gottfried-Böhm-Stipendium ins Leben gerufen

Gottfried-Böhm-Stipendium ins Leben gerufen

Manor-Kunstpreis für Martina Morger

Manor-Kunstpreis für Martina Morger

Belgischer Symbolismus in Berlin

Belgischer Symbolismus in Berlin

Wolfgang-Hahn-Preis für Marcel Odenbach

Wolfgang-Hahn-Preis für Marcel Odenbach

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz | Ada X2

Alex Katz neue Edition erschienen
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash | Work Well

neue Mr. Brainwsh Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Frank Fluegel

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - TIZIAN (EIGENTLICH TIZIANO VECELLIO, um 1488 Pieve di Cado-re - 1576 Venedig) (WERKSTATT), PORTRAIT KARL V, Öl auf Leinwand, 68 x 58 cm, Provenienz: Rheinische

Nachbericht: 103. Auktion - Von Mönchen, Madonnen und Kaisern
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Van Ham Kunstauktionen - John M. Armleder, O.T. (target), 2001

The Olbricht Collection
Van Ham Kunstauktionen

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - SELTENES FRÜHES TEEKÄNNCHEN, Deutsch, Meissen, Ma-lerei wohl von Johann Gregorius Höroldt, um 1722-1723, Porzellan, polychrome Malerei, Goldstaffage. H. 11,5 c

Vorbericht: 103. Auktion - Kaiserliches Angebot
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Ketterer Kunst Auktionen - Das ganze Leben ist eine Kunst - jetzt erst recht!

BENEFIZAUKTION – PIN. FOR ART 2020
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce