Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Vorbericht

Mit seiner aktuellen Offerte weist sich das Berliner Auktionshaus Bassenge wieder als Sachwalter der Druckgrafik aus

Nächtliches Feuerwerk über Rom



Louis-Jean Desprez, Francesco Piranesi, Fuoco artificiale detto la Girandola, um 1790

Louis-Jean Desprez, Francesco Piranesi, Fuoco artificiale detto la Girandola, um 1790

Direkt aus dem Herzen der Engelsburg in Rom scheint das nächtliche Feuerwerk zu kommen. Der Blick führt über die Brücke auf die runde Befestigungsanlage, die in dichte graue Rauchwolken gehüllt ist. Im Vordergrund ist ein reges Treiben zu erkennen: Mehrere Kutschen fahren auf der Straße, Leute rennen umher und strömen über die Brücke zurück in die Stadt. Alle wollen dem Spektakel beiwohnen. Die Hälfte des Bildraumes füllt das Feuerwerk, das seine imposante Wirkung durch den subtilen Farbkontrast von Eisenrot und Schwarz erreicht. Francesco Piranesi schafft es, die Funken am dunklen Nachthimmel zum Leuchten zu bringen. Für 12.000 Euro ist die Farbradierung „Fuoco artificiale detto la Girandola“, die Piranesi nach einer Idee Louis-Jean Desprez’ um 1790 geschaffen hat, nun bei Bassenge in Berlin zu haben.


Druckgrafik des 15. bis 17. Jahrhunderts

Unter den zahlreichen Blättern der Alten Meister stechen besonders zwei nach Pieter Bruegel d.Ä. hervor. Von Seltenheit ist die riesige „Seeschlacht in der Straße von Messina“ aus dem Jahr 1561. Das Panorama mit der Seeschlacht im Vordergrund geht auf ein aktuelles Ereignis zurück und handelt vermutlich vom Kampf der Französischen und Türkischen Flotte im Jahr 1542. Der detaillierte Kupferstich mit Radierung von Frans Huys liegt für 15.000 Euro bereit. Ebenfalls nach Pieter Bruegel fertigte Pieter van der Heyden 1565 den Kupferstich „Der Sturz des Zauberers Hermogenes“ an, der durch die für Bruegel typische Vielfigurigkeit und dessen Liebe zum Detail beeindruckt (Taxe 12.000 EUR). Ein weiteres Seestück sei von Joannes und Lucas van Doetecum genannt. „Der heilige Martin mit seinem Pferd auf einem Schiff“ ist ein Blatt nach Hieronymus Bosch, in der sich zahlreiche seiner skurrilen Mischwesen wiederfinden lassen. Vermutlich liegt der Komposition ein heute verschollenes Gemälde zugrunde, das sich ehemals in der Sammlung Rudolfs II. in Prag befand (Taxe 9.000 EUR). Großartig ist „Die Folge der Erzengel“ des Niederländers Crispijn van de Passe d.Ä. Die zehn von elf angebotenen Kupferstiche sind meist sehr gut erhalten und lassen die Engel ausdrucksstark erscheinen (Taxe 1.200 EUR).

In Italien entwarf um 1550 Giovanni Battista de’ Cavalieri eine beeindruckende Kreuzigungsszene. Für 6.000 Euro ist der mitreißende Kupferstich bei Bassenge zu haben. Zahlreiche biblische Szenen lassen sich auch im Werk Albrecht Dürers finden. Die Auswahl ist am 24. November in Berlin besonders groß. Hingewiesen sei auf die kleinformatige „Himmelfahrt Christi“ für 2.400 Euro, auf die tragische „Geißelung Christi“ für 3.000 Euro und „Christus am Kreuz“ aus der „Großen Holzschnittpassion“ um 1498 für 4.500 Euro. Das Gleichnis vom Verlorenen Sohn wusste Rembrandt 1636 bildlich umzusetzen. Emotional ist der Moment, in dem der Vater den nach Hause kommenden Sohn in seine Arme schließt (Taxe 3.500 EUR). Höher bewertet sind bei Rembrandt mit jeweils 6.000 Euro „Der Triumph des Mordechai“ um 1641, „Christus in Emmaus“ von 1634 oder „Der Tod der Maria“ von 1639, mit 7.500 Euro „Die Verkündigung an die Hirten“ von 1634 und die Radierung „Christus lehrend“, die auch „La petite Tombe“ genannt wird. Rembrandts Selbstbefragungen schlagen meistens am höchsten zu, so auch sein sanftes „Selbstbildnis, zeichnend“ von 1648 mit 12.000 Euro.

Ein eindrucksvolles Papstportrait ist von Prospero Scavezzi im Angebot. Der vor allem als Bildhauer tätige Künstler verlieh Papst Sixtus V. mit Hilfe der wuchtigen und rudimentären Radiertechnik eine unglaubliche Monumentalität. Bewertet ist das expressive Bildnis des knienden Papstes von 1589 mit 7.500 Euro. Mit manieristischen Körperlängungen macht Orazio de Santis in seiner eleganten Radierung „Die Verkündigung“ an Maria von 1572 auf sich aufmerksam (Taxe 4.500 EUR). Im Gegensatz dazu steht die dörfliche und fröhliche Stimmung einer Radierung des Niederländers Adriaen van Ostade. „Die Dorfkirmes unter dem großen Baum“ zeigt die ausgelassenen Bewohner im Vordergrund an einem Bauernhaus, während sich der Blick bis zum Turm der Kirche im Hintergrund hinzieht. Für die ausgelassene Festgesellschaft werden stolze 12.000 Euro erwartet.

Druckgrafik des 18. Jahrhunderts

Unter den Grafik-Positionen aus dem 18. Jahrhundert überzeugen vor allem die Stadtansichten. Die Radierung „Perspective de la Facade de la Gallerie Roiale avec une partie de l’Eglise Nôtre Dame...“ von Bernardo Bellotto fasziniert durch die Freude am Detail, die sich in der Schilderung der prächtigen Barockarchitekturen Dresdens zeigt. Zudem verleiht das Spiel von Licht und Schatten der Radierung eine willkommene Lebendigkeit (Taxe 9.000 EUR). Eine besondere Sammlung stellen die 103 Radierungen „Le Fabriche e Vedute di Venezia“ zuzüglich des typografischen Titelblattes von Luca Carlevarijs dar. Gebunden sind die venezianischen Veduten des 18. Jahrhunderts in einen Halblederband der Zeit. Die herrlichen Stadt- und Fassadenansichten kommen auf 12.000 Euro. Genau die Hälfte verlangt nur ein Blatt Giovanni Antonio Canals: Im „Portikus mit der Laterne“ lässt er seiner Fantasie freien Lauf und kreiert ein Architekturcapriccio mit venezianischen und römischen Versatzstücken.

Um eine komplette Folge handelt es sich dann wieder bei „Los Proverbios“ von Francisco de Goya. Das Titelblatt und die 18 Radierungen sind in Schwarzbraun mit Aquatinta gedruckt und befinden sich in einem modernen marmorierten Pappeinband. Für 9.000 Euro können diese faszinierend düsteren Grafiken der dritten Auflage aus dem Jahr 1891 ihren Besitzer wechseln. Mit Veduten aus Rom beteiligt sich dann Giovanni Battista Piranesi an der Auktion. Diesmal liegen von ihm aber auch mehrere Radierungen aus der Ansichtenfolge von Paestum vor, unter anderem die „Vue des restes du Pronaos de l’édifice“ oder die „Vue latérale du Temple de Junon“ von 1778 (Taxe je 1.200 EUR). Johann Gottlieb Prestel schaut über seine Schulter und fixiert direkt den Betrachter in seiner Radierung „Selbstbildnis ins einem Atelier vor der Staffelei sitzend“ (Taxe 2.400 EUR). Amüsanter geht der Münchner Michael Hartwagner mit dem Beruf des Künstlers um und karikiert einen etwas feisten ermüdeten Maler in seiner Werkstatt (Taxe 1.200 EUR).

Druckgrafik des 19. Jahrhunderts

Der römische Kupferstecher Luigi Rossini folgte im frühen 19. Jahrhundert seinen Vorläufer und legte 1826 mit den „Altertümern aus der Umgebung Roms“ eine Grafikfolge als Andenken für Rom-Reisende vor. Die 73 Radierungen, die er zwischen 1824 und 1826 fertigte und denen er durch Staffagefiguren und Inszenierung einen bukolischen Charakter verlieh, sollen 9.000 Euro einspielen. In der Zeitschrift „Pan“ erschien Peter Behrens’ Motiv „Der Kuss“ im Jahr 1900 zum ersten Mal. Bei Bassenge ist nun eine etwas verkleinerte Version dieses bekannten Farbholzschnittes mit den verschlungenen Haarwelten zweier Frauenköpfe von 1898 für 750 Euro zu haben. Für seine wirkungsvollen Jugendstilschönheiten ist auch Alphonse Mucha bekannt. Die über einen Meter hohe Farblithografie „Monaco – Monte Carlo“ von 1897 zeichnet sich durch helle Pastelltöne und die Ganzkörperdarstellung aus, die beide Charakteristika von Muchas Plakatkunst sind. Die dekorativen floralen Ranken umfangen die junge Frau, die von der Schönheit der Bucht Monte Carlos hingerissen ist (Taxe 5.000 EUR).

Weniger strahlend und lebendig wirken die Frauenbilder Peter Ilsteds. Alleine sitzt die „Spielende Dame“ an ihrem Tasteninstrument, während der Betrachter nur ihren Rücken sieht. Diese einsame, melancholische und doch faszinierende Radierung ist für 1.200 Euro zu haben. Neben Ilsted, der noch weitere acht Werke zur Verfügung stellt, ist die dänische Künstlerschaft bei Bassenge gut repräsentiert. Es geht los mit Michael Anchers realistischem Blick auf „Drei Fischer“ am Strand von 1898 (Taxe 750 EUR) oder Carl Blochs stimmungsvollen Landschaften, wie seinen beiden „Kindern am Strand“ von 1885 (Taxe 400 EUR). Dann folgen Christoffer Wilhelm Eckersbergs Hauptblatt „Blick auf das Deck eines Kriegsschiffes, vor Anker liegend bei ruhiger See“ aus dem Jahr 1834 und Christen Købkes stille „Innenansicht des nördlichen Chorarms der Domkirche zu Århus“ von 1831. Auch Peder Severin Krøyer gelang 1894 mit der Lithografie „Kopf eines Fischers von Skagen“ eine eindrückliche Menschenschilderung (Taxe je 1.200 EUR). Dann ist noch Frans Schwartz’ einfühlsames Porträt seines früh verstorbenen Kollegen Johan Thomas Lundbye aus dem Jahr 1900 mit 1.200 Euro angesetzt.

Die Auktion „Druckgraphik des 15. bis 19. Jahrhunderts“ beginnt am 24. November um 10 Uhr. Die Vorbesichtigung findet bis zum 22. November täglich von 10 bis 18 Uhr, am 23. November von 10 bis 17 Uhr statt. Der Internetkatalog listet die Objekte unter www.bassenge.com.

Kontakt:

Galerie Bassenge

Erdener Straße 5a

DE-14193 Berlin

Telefon:+49 (030) 893 80 290

Telefax:+49 (030) 891 80 25

E-Mail: info@bassenge.com



22.11.2016

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Maren Janka Hopp

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 10

Seiten: 1  •  2

Adressen (1)Kunstwerke (1)Im Verkauf - Events (1)Im Verkauf - Kunstwerke (7)

Bei:


Galerie Bassenge

Kunstwerk:

Francesco Piranesi, Fuoco artificiale detto la Girandola, um 1790
Francesco Piranesi, Fuoco artificiale detto la Girandola, um 1790

Veranstaltung vom:


24.11.2016, 108. Auktion: Druckgraphik des 15. - 19. Jahrhunderts

Kunstwerk:

Luca Carlevarijs, Le Fabriche e Vedute di Venezia
Luca Carlevarijs, Le Fabriche e Vedute di Venezia

Kunstwerk:

Rembrandt Harmensz. van Rijn, Die Verkündigung an die Hirten
Rembrandt Harmensz. van Rijn, Die Verkündigung an die Hirten

Kunstwerk:

Rembrandt Harmensz. van Rijn, Selbstbildnis, zeichnend
Rembrandt Harmensz. van Rijn, Selbstbildnis, zeichnend

Kunstwerk:

Adriaen van Ostade, Die Dorfkirmes unter dem großen Baum
Adriaen van Ostade, Die Dorfkirmes unter dem großen Baum

Kunstwerk:

nach Pieter Bruegel d. Ä., Seeschlacht in der Straße von Messina
nach Pieter Bruegel d. Ä., Seeschlacht in der Straße von Messina

Kunstwerk:

nach Pieter Bruegel d. Ä., Der Sturz des Zauberers Hermogenes
nach Pieter Bruegel d. Ä., Der Sturz des Zauberers Hermogenes







nach Pieter Bruegel d. Ä., Seeschlacht in der Straße von Messina

nach Pieter Bruegel d. Ä., Seeschlacht in der Straße von Messina

Taxe: 15.000,- EURO

Losnummer: 5052

Adriaen van Ostade, Die Dorfkirmes unter dem großen Baum

Adriaen van Ostade, Die Dorfkirmes unter dem großen Baum

Taxe: 12.000,- 

Losnummer: 5187

nach Pieter Bruegel d. Ä., Der Sturz des Zauberers Hermogenes

nach Pieter Bruegel d. Ä., Der Sturz des Zauberers Hermogenes

Taxe: 12.000,- 

Losnummer: 5050

Luigi Rossini, Le Antichità dei Contorni di Roma

Luigi Rossini, Le Antichità dei Contorni di Roma

Taxe: 9.000,- 

Losnummer: 5516

Luca Carlevarijs, Le Fabriche e Vedute di Venezia

Luca Carlevarijs, Le Fabriche e Vedute di Venezia

Taxe: 12.000,- 

Losnummer: 5287

Rembrandt Harmensz. van Rijn, Selbstbildnis, zeichnend

Rembrandt Harmensz. van Rijn, Selbstbildnis, zeichnend

Taxe: 12.000,- 

Losnummer: 5201

Rembrandt Harmensz. van Rijn, Die Verkündigung an die Hirten

Rembrandt Harmensz. van Rijn, Die Verkündigung an die Hirten

Taxe: 7.500,- 

Losnummer: 5205




Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce