Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 05.12.2018 Auktion AK382: Alte Kunst

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Vorbericht

Die Offerte der Auktion „19th Century European Art“ bei Christie’s in London überzeugt mit stimmungsvoller Landschaftsmalerei

Der Esel namens Balthasar



Gustave Courbet, Le Parc de Rochemont, 1862

Gustave Courbet, Le Parc de Rochemont, 1862

Nur wenige Sonnenstrahlen schaffen es durch den dichten Wald bis zu dem einsamen Reiter. Das sanfte Licht sorgt für eine märchenhafte Atmosphäre und lässt das Gehölz zu einem Ort der Ruhe werden. Das Ölgemälde „Le Parc de Rochemont“ stammt von dem französischen Maler Gustave Courbet. Der erste Besitzer war Etienne Baudry, ein langjähriger Freund des Künstlers. Die Arbeit entstand 1862 während ihres gemeinsamen Aufenthalts in Saintonge im Westen Frankreichs. Laut Baudry inspirierte ein Mittagessen zu Ehren einer Pariser Theatergruppe Courbet zu dieser Komposition. Das Essen endete in einem Ausflug, bei dem der Künstler von seinem Esel namens Balthasar geworfen wurde. Die träumerische Landschaft fordert nun mit 250.000 bis 350.000 Pfund den Spitzenpreis der Auktion zur europäischen Kunst des 19. Jahrhunderts bei Christie’s in London.


Gustave Courbet ist am 12. Juli mit einer weiteren Naturschilderung aus der selben Gegend und dem selben Jahr zugegen. Unter den von der Sonne beschienenen „Grands Chênes, bords de l’eau, Port-Berteau“ grasen zwei Bullen an einem kleinen See, und kaum erkennbar lehnt sich zwischen beiden eine Bäuerin an einen Baumstamm. Wahrscheinlich ließ sich der Maler dank seiner Gefühle auf eine solch freundliche Farbgebung ein, schließlich war er während der Entstehung des Gemäldes in Laure Borreau verliebt (Taxe 150.000 bis 250.000 GBP). Die ländliche Idylle beschäftigte gleichfalls Jean-Baptiste Camille Corot. „Ville d’Avray, pâturage avec, au fond, un côteau dans la brume“ um 1850/60 zeigt in feinen Stimmungsgehalten einen Landweg und eine Wiese nahe dem Familienhaus der Corots in Ville d’Avray, einem kleinen Ort am Rande von Paris (Taxe 120.000 bis 180.000 GBP). Die etwas dunklere Landschaft „Êtretat – un moulin à vent“ mit einigen Bäuerinnen unter wolkenverhangenem Himmel schuf Corot während seiner reifen Phase zwischen 1855 und 1865. Kritiker feierten ihn bereits als „Poeten der Landschaft“. Bewertet ist dieses Gemälde in kräftigem Duktus mit 200.000 bis 300.000 Pfund.

Ein Stillleben zweier wunderbar reifer und gelb-grün leuchtender Äpfel des französischen Malers und Lithografen Henri Fantin-Latour ist bereits für 50.000 bis 70.000 Pfund zu haben. Die zwei „Avocats“ scheinen sich zu amüsieren. Lächelnd blicken sie einander an, so als hätten sie sich über etwas Lustiges unterhalten. Auf treffliche Wiese karikiert hier Honoré Daumier den Berufsstand der Advokaten (Taxe 120.000 bis 180.000 GBP). Zum Billardspiel lädt dann der Künstler Jean Béraud ein und gibt in „Le partie de billard“ den Blick in eine dunkle Bistrohalle frei, in der lediglich die grünen Spielflächen unter den Lampen aufleuchten (Taxe 100.000 bis 150.000 GBP). Fünf Zeichnungen hat Christie’s von Paul César Helleu im Angebot. Der Franzose ist vor allem für seine Studien von eleganten Frauen bekannt und stellt auch hier seine auf dem Sofa liegende Schönheit aus den 1890er Jahren für 12.000 bis 18.000 Pfund, „Madame Clarigny. Études de trois têtes“ für 15.000 bis 20.000 Pfund oder das mit Pastell farbig ausstaffierte „Portrait de Alice, la femme de l’artiste“ aus dieser Zeit für 30.000 bis 50.000 Pfund zur Verfügung.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kam es in Mode, Bahnhöfe sowie Schienen als Zeichen des modernen Lebens und der fortschrittlichen Industrie zu malen. Ein Beispiel hierfür ist „Le départ, Gare d’Austerlitz, Paris“ von Paul-Louis Delance aus dem Jahr 1883. Zahlreiche Personengruppen gehen in der Bahnhofshalle verschiedenen Beschäftigungen nach: Einige winken den abfahrenden Zügen nach, einige unterhalten sich und wieder andere sind mit ihrem Gepäck beschäftigt. Für die vielfigurige Arbeit werden 200.000 bis 300.000 Pfund erwartet. Besonders glanzvoll ist eine in Kerzenlicht gehüllte Marktszene Petrus van Schendels. Auf dem ungewöhnlich nächtlichen „Groenmarkt in Den Haag“ aus den frühen 1860er Jahren sind um einen Gemüsestand drei Personen versammelt, die miteinander Blicke austauschen (Taxe 60.000 bis 80.000 GBP). Sein belgischer Kollege ist Charles Baugniet, der 1869 eine noch eine etwas unsichere und schüchterne „Nouvelle Bonne“ vor ihrer Hausherrin auftreten lässt (Taxe 15.000 bis 20.000 GBP).

Ein beeindruckendes Sammelsurium an verschiedensten Tierarten vor blauem Himmel samt Regenbogen bietet das Gemälde „Nach der Sintflut: Der Auszug der Tiere aus der Arche“ von Filippo Palizzi. Das größere Original fertigte Palizzi 1863 für König Victor Emmanuel II. an; die zweite kleinere Fassung ist nun für 100.000 bis 150.000 Pfund zu haben. Auf einen Ausflug auf den Vesuv im Jahr 1872 nimmt den Betrachter dann Giuseppe de Nittis mit, obwohl er Vulkan tätig ist und eben dunkle Wolken ausstößt (Taxe 70.000 bis 100.000 GBP). Etwas ungefährlicher ist dann schon die triste Straßenszene „Veduta di Londra (The Victoria Embankment, London)“ des italienischen Impressionisten (Taxe 180.000 bis 220.000 GBP). Viel sommerlicher und fröhlicher erweist sich die Farbskala bei Angelo Morbelli. Auf seiner Komposition „Lago Maggiore“ um 1915/19 lässt er seinen Blick von einer Terrasse über ein von Blumen umranktes Gitter auf eine beeindruckende Berglandschaft schweifen (Taxe 150.000 bis 250.000 GBP).

Gleichermaßen friedlich ist eine Parkansicht von Santiago Rusiñol aus dem Jahr 1930. Zwischen 1927 und 1930 malte der Spanier diesen Park in der Nähe von Barcelona mehrmals und offenbarte in seinen Werken die Schönheit und Mystik der Natur (Taxe 70.000 bis 100.000 GBP). Rhythmisiert stechen „Las velas latinas en Porto d’Anzio“ von Francisco Pradilla y Ortiz in den sommerlichen Himmel. Das Gemälde des Spaniers aus dem Jahr 1896 hatte seinen letzten Auktionsauftritt für 50.000 Euro erst 2009 bei Van Ham in Köln. Eine Preissteigerung ist mit den nun anvisierten 40.000 bis 60.000 Pfund nicht auszumachen. Den Abschluss der Auktion bestreiten die Orientalisten. Fausto Zonaro ist nur bis an den Bosporus gekommen und hat dort Fischer bei ihrer Tätigkeit am frühen Abend entdeckt (Taxe 50.000 bis 70.000 GBP). Henri-Emilien Rousseau und Adolf Schreyer stellen stolze Araber auf ihren Pferden vor (Taxe 25.000 bis 35.000 GBP und 30.000 bis 50.000 GBP), während sich Hermann David Salomon Corrodi mehr für christlichen Pilger bei einer Prozession am Ölberg mit Jerusalem im Hintergrund interessiert (Taxe 20.000 bis 30.000 GBP). Auch Gustav Bauernfeind ließ sich vom Nahen Osten begeistern und zog 1896 mit seiner Familie nach Palästina. In Jerusalem fand er seine bevorzugten Motive, etwa die riesige Klagemauer, die die betenden Juden vor ihr klein erscheinen lässt (Taxe 60.000 bis 80.000 GBP).

Kontakt:

Christie’s

8 King Street, St. James’s

GB-SW1Y 6QT London

Telefon:+44 (020) 78 39 90 60

Telefax:+44 (020) 78 39 83 26

E-Mail: info@christies.com



08.07.2016

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Maren Janka Hopp

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 27

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Berichte (1)Kunstwerke (24)

Veranstaltung vom:


12.07.2016, 19th Century European & Orientalist Art

Bei:


Christie's

Bericht:


Wertvolle Frucht

Kunstwerk:

Gustave Courbet, Grands Chênes, bords de l’eau, Port-Berteau, 1862
Gustave Courbet, Grands Chênes, bords de l’eau, Port-Berteau, 1862

Kunstwerk:

Giuseppe de Nittis, Veduta di Londra (The Victoria Embankment, London), 1875
Giuseppe de Nittis, Veduta di Londra (The Victoria Embankment, London), 1875

Kunstwerk:

Francisco Pradilla y Ortiz, Las velas latinas en Porto d’Anzio, 1896
Francisco Pradilla y Ortiz, Las velas latinas en Porto d’Anzio, 1896

Kunstwerk:

Santiago Rusiñol, Brollador del Parc Badés. Arbúcies, 1930
Santiago Rusiñol, Brollador del Parc Badés. Arbúcies, 1930

Kunstwerk:

Paul-Louis Delance, Le départ. Gare d’Austerlitz. Paris, 1882
Paul-Louis Delance, Le départ. Gare d’Austerlitz. Paris, 1882

Kunstwerk:

Henri-Emilien Rousseau, Ein Stammesfürst auf einem weißen
 Hengst, 1929
Henri-Emilien Rousseau, Ein Stammesfürst auf einem weißen Hengst, 1929







Paul César Helleu, Madame Clarigny. Études de trois têtes, wohl 1890er Jahre

Paul César Helleu, Madame Clarigny. Études de trois têtes, wohl 1890er Jahre

Taxe: 15.000 - 20.000 GBP

Zuschlag: 10.000,- GBP

Losnummer: 24

Fausto Zonaro, Fischer am Bosporus. Scutari

Fausto Zonaro, Fischer am Bosporus. Scutari

Taxe: 50.000 - 70.000 GBP

Zuschlag: 42.000,- GBP

Losnummer: 82

Hermann David Salomon Corrodi, Pilger bei einer Prozession am Ölberg mit Jerusalem im Hintergrund

Hermann David Salomon Corrodi, Pilger bei einer Prozession am Ölberg mit Jerusalem im Hintergrund

Taxe: 20.000 - 30.000 GBP

Losnummer: 70

Paul César Helleu, Eine auf dem Sofa liegende Frau, wohl 1890er Jahre

Paul César Helleu, Eine auf dem Sofa liegende Frau, wohl 1890er Jahre

Taxe: 12.000 - 18.000 GBP

Losnummer: 22

Adolf Schreyer, Arabische Reiter

Adolf Schreyer, Arabische Reiter

Taxe: 30.000 - 50.000 GBP

Zuschlag: 30.000,- GBP

Losnummer: 67

Gustave Courbet, Grands Chênes, bords de l’eau, Port-Berteau, 1862

Gustave Courbet, Grands Chênes, bords de l’eau, Port-Berteau, 1862

Taxe: 150.000 - 250.000 GBP

Losnummer: 10

Honoré Daumier, Les avocats (les deux confrères), 1854/56

Honoré Daumier, Les avocats (les deux confrères), 1854/56

Taxe: 120.000 - 180.000 GBP

Losnummer: 18

Petrus van Schendel, Der Groenmarkt in Den Haag, wohl frühe 1860er Jahre

Petrus van Schendel, Der Groenmarkt in Den Haag, wohl frühe 1860er Jahre

Taxe: 60.000 - 80.000 GBP

Zuschlag: 60.000,- GBP

Losnummer: 37

Jean Béraud, Le partie de billard

Jean Béraud, Le partie de billard

Taxe: 100.000 - 150.000 GBP

Zuschlag: 100.000,- GBP

Losnummer: 19

Santiago Rusiñol, Brollador del Parc Badés. Arbúcies, 1930

Santiago Rusiñol, Brollador del Parc Badés. Arbúcies, 1930

Taxe: 70.000 - 100.000 GBP

Losnummer: 54

Paul-Louis Delance, Le départ. Gare d’Austerlitz. Paris, 1882

Paul-Louis Delance, Le départ. Gare d’Austerlitz. Paris, 1882

Taxe: 200.000 - 300.000 GBP

Zuschlag: 180.000,- GBP

Losnummer: 58

Francisco Pradilla y Ortiz, Las velas latinas en Porto d’Anzio, 1896

Francisco Pradilla y Ortiz, Las velas latinas en Porto d’Anzio, 1896

Taxe: 40.000 - 60.000 GBP

Losnummer: 53

Henri-Emilien Rousseau, Ein Stammesfürst auf einem weißen Hengst, 1929

Henri-Emilien Rousseau, Ein Stammesfürst auf einem weißen Hengst, 1929

Taxe: 25.000 - 35.000 GBP

Zuschlag: 30.000,- GBP

Losnummer: 64




Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce