Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.09.2021 29.09.2021: Auktion moderne und zeitgenössische Kunst

© Beurret Bailly Widmer Auktionen AG

Anzeige

Brandung bei Knokke, 1895 / Max Schlichting

Brandung bei Knokke, 1895 / Max Schlichting
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Madonna del Ponte II / Doris Ziegler

Madonna del Ponte II / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Kleine Bucht II (Rio), 1930 / Leo Putz

Kleine Bucht II (Rio), 1930 / Leo Putz
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Nachbericht

Rückblick: Impressionisten und Klassisch-Moderne bei Sotheby’s in New York

Einer für Van Gogh



Vincent van Gogh, Paysage sous un ciel mouvementé, 1889

Vincent van Gogh, Paysage sous un ciel mouvementé, 1889

Drei Viertel oder 36 von 47 Werken konnte das New Yorker Auktionshaus Sotheby’s in seiner vergangenen Abendversteigerung impressionistischer und klassisch-moderner Kunst erfolgreich unter die Leute bringen. Das ist ein solider, aber kein überragender Wert, und auch der Gesamtumsatz von 306,7 Millionen Dollar markiert kein Spitzenergebnis in der Geschichte des Hauses. Dennoch konnte Sotheby’s seine Erwartungen als einigermaßen erfüllt ansehen, da alle Hauptlose vermittelt und im preislichen Mittelfeld einige beachtliche Steigerungen erzielt werden konnten. Und mit der Sammlung des Ex-Chefs Adolph Alfred Taubman, die tags zuvor über die Auktionsbühne ging, sowie mit der Tagesauktion konnte Sotheby’s doch noch die Marke von 600 Millionen Dollar gut überwinden.


Als teuerstes Werk war Pablo Picassos „Gommeuse“ aus des Künstlers „Blauer Periode“ von 1901 an den Start gegangen, ausgestattet mit einer inoffiziellen Schätzung von 60 Millionen Dollar. Punktgenau dieser Betrag wurde auch für den weiblichen Halbakt einer seinerzeit berühmten Pariser Varietékünstlerin erreicht. Käuferin war im privaten Auftrag die Schweizer Händlerin Doris Ammann. Ein „Nu aux jambes croisées“ von 1903, also aus derselben Schaffensphase Picassos, erzielte 10,5 Millionen Dollar ebenfalls im Rahmen der Erwartungen. Während andere Werke des französischen Jahrhundertmalers liegenblieben, so seine späte Sicht auf Jacqueline Roque unter dem Titel „Nu, les bras croisés“ von 1960 (Taxe 6 bis 8 Millionen USD), legte Picassos „Violon“, ein mit Sand angereichertes Gemälde von 1912 am Übergang vom analytischen zum synthetischen Kubismus, auf 5,5 Millionen Dollar zu. Dazu trug sicherlich auch die illustre Provenienz aus der Sammlung Gertrude Steins bei (Taxe 3,5 bis 5 Millionen USD).

Zweites großes Hauptlos der Versteigerung am 5. November war Vincent van Goghs ausdrucksstarker „Paysage sous un ciel mouvementé“ aus dem letzten Lebensjahr 1889. Hier stand allerdings nur ein Bieter zur Verfügung, der am Telefon 48 Millionen Dollar in Aussicht stellte und daher 2 Millionen Dollar weniger berappen muss, als die Schätzung angekündigt hatte. Das farbenprächtige Bild war bislang Teil der erlesenen Kollektion des belgischen Sammlerehepaares Louis und Evelyn Franck, aus der überdies Paul Cézannes „Fleurs dans un pot d’olives“ von 1880/82 für 5,4 Millionen Dollar (Taxe 5 bis 7 Millionen USD) und James Ensors skurrile Vanitasallegorie „Les Poissardes mélancoliques“ von 1892 zum neuen Auktionsrekord von 6 Millionen Dollar unter den Hammer kamen (Taxe 3 bis 5 Millionen USD).

Aus der Sammlung des amerikanischen Unternehmers William Ingraham Koch, aus dem schon Picassos „Gommeuse“ stammte, versteigerte Sotheby’s auch das Hauptlos der Impressionisten, ein mittelgroßes Seerosenbild Claude Monets um 1908. Es erzielte mit 30 Millionen Dollar die untere Grenze der Schätzung. Gustave Caillebottes kraftvoll-pastose, herrenlos schwimmende „Bateaux au mouillage sur la Seine à Argenteuil“ von 1892 für 5,8 Millionen Dollar (Taxe 5 bis 7 Millionen USD) und Alfred Sisleys etwas melancholischer anmutende Abendstimmung „Moret au coucher du soleil – Octobre“ von 1888 für 4,2 Millionen Dollar ergänzten die Impressionistenofferte aus Frankreich (Taxe 3,5 bis 5 Millionen USD). In den nachimpressionistischen Strömungen tat sich Edouard Vuillards flächiges Interieur „Atelier de couture de Madame Vuillard“ in braunen und grünen Tönen von 1892 bei 1,6 Millionen Dollar hervor (Taxe 600.000 bis 800.000 USD). Und auch Fernand Légers mechanistische „Nature morte“ von 1924 mit Gefäßen, Kerzenleuchter und Obst auf einem Tisch überzeugte bei 4,3 Millionen Dollar (Taxe 3,5 bis 5,5 Millionen USD).

Spitzenreiter der nicht allzu umfangreichen Surrealistenabteilung war erwartungsgemäß René Magrittes „Maître d’école“ von 1955, über dessen Melone eine schmale Mondsichel schwebt, für 5,8 Millionen Dollar (Taxe 3 bis 5 Millionen USD). In der Tagesauktion reüssierte die motivreiche Symbolik „The Magic Flower Game“ von Dorothea Tanning aus dem Jahr 1941 zum neuen Rekordpreis von 880.000 Dollar (Taxe 200.000 bis 300.000 USD). Für die Abstraktion ging Wassily Kandinsky an den Start. Während seine bunten Kreisscheiben auf wolkig dunklem Grund im dem Gemälde „Vertiefte Regung“ von 1928 nur auf 5,5 Millionen Dollar kamen (Taxe 6 bis 8 Millionen USD), lockte eine filigrane und dynamische Zeichnung mehr Käufer an. Das mit „No. 109 Aquarelle mouvementée“ bezeichnete Blatt von 1923 stieg auf 4,9 Millionen Dollar (Taxe 2 bis 3 Millionen USD). Überstrahlt wurde Kandinsky aber von Kasimir Malewitsch und seinem „Mystic Suprematism“ von 1920/22, einem schwarzen Kreuz mit dünnem Fußbalken am unteren Ende auf mandelförmigem rotem Grund. Die anspruchsvolle Schätzung von 35 bis 45 Millionen Dollar, die sicherlich auch mit Blick auf die Marktfrische des aus dem Besitz der Erben des 1935 gestorbenen russischen Künstlers eingelieferten Bildes angesetzt wurde, erfüllte sich zwar nicht ganz, mit 33,5 Millionen Dollar wurde es trotzdem der zweitteuerste Malewitsch auf einer Auktion.

Alle Preise verstehen sich als Zuschläge ohne das Aufgeld.

Kontakt:

Sotheby’s New York

1334 York Avenue (at 72nd Street)

US-NY 10021 New York

Telefon:+1 (212) 606 70 00

Telefax:+1 (212) 606 71 07



14.12.2015

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 12

Seiten: 1  •  2

Events (2)Adressen (1)Berichte (1)Kunstwerke (8)

Veranstaltung vom:


06.11.2015, Impressionist & Modern Art Day Sale

Veranstaltung vom:


05.11.2015, Impressionist & Modern Art Evening Sale

Bei:


Sotheby's

Bericht:


Die Gummiartige

Kunstwerk:

Vincent van Gogh, Paysage sous un ciel mouvementé, 1889
Vincent van Gogh, Paysage sous un ciel mouvementé, 1889

Kunstwerk:

Edouard Vuillard, Atelier de couture de Madame Vuillard, 1892
Edouard Vuillard, Atelier de couture de Madame Vuillard, 1892

Kunstwerk:

Kasimir Malewitsch, Mystic Suprematism (Black Cross on Red Oval), 1920/22
Kasimir Malewitsch, Mystic Suprematism (Black Cross on Red Oval), 1920/22

Kunstwerk:

Wassily Kandinsky, Ohne Titel, 1923
Wassily Kandinsky, Ohne Titel, 1923

Kunstwerk:

Paul Cézanne, Fleurs dans un pot d’olives, 1880/82
Paul Cézanne, Fleurs dans un pot d’olives, 1880/82







Edouard Vuillard, Atelier de couture de Madame Vuillard, 1892

Edouard Vuillard, Atelier de couture de Madame Vuillard, 1892

Taxe: 600.000 - 800.000 USD

Zuschlag: 1.600.000,- USD

Losnummer: 32

Wassily Kandinsky, Ohne Titel, 1923

Wassily Kandinsky, Ohne Titel, 1923

Taxe: 2.000.000 - 3.000.000 USD

Zuschlag: 4.900.000,- USD

Losnummer: 6

Kasimir Malewitsch, Mystic Suprematism (Black Cross on Red Oval), 1920/22

Kasimir Malewitsch, Mystic Suprematism (Black Cross on Red Oval), 1920/22

Taxe: 35.000.000 - 45.000.000 USD

Zuschlag: 33.500.000,- USD

Losnummer: 8

Paul Cézanne, Fleurs dans un pot d’olives, 1880/82

Paul Cézanne, Fleurs dans un pot d’olives, 1880/82

Taxe: 5.000.000 - 7.000.000 USD

Zuschlag: 5.400.000,- USD

Losnummer: 11

Gustave Caillebotte, Bateaux au mouillage sur la Seine à Argenteuil, 1892

Gustave Caillebotte, Bateaux au mouillage sur la Seine à Argenteuil, 1892

Taxe: 5.000.000 - 7.000.000 USD

Zuschlag: 5.800.000,- USD

Losnummer: 10

Alfred Sisley, Moret au coucher du soleil. Octobre, 1888

Alfred Sisley, Moret au coucher du soleil. Octobre, 1888

Taxe: 3.500.000 - 5.000.000 USD

Zuschlag: 4.200.000,- USD

Losnummer: 28

Claude Monet, Nymphéas, um 1908

Claude Monet, Nymphéas, um 1908

Taxe: 30.000.000 - 50.000.000 USD

Zuschlag: 30.000.000,- USD

Losnummer: 22




Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce