Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Ausstellungen

Aktuellzum Archiv:Ausstellung

Der Maler der Früchte und Tiere: Zu seinem 300. Geburtstag widmet das Angermuseum in Erfurt dem spätbarocken Meister Jacob Samuel Beck eine umfassende Überblicksausstellung

Malerei für die Sinne



Jacob Samuel Beck, Früchtestillleben mit Kaninchen, um 1760/70

Jacob Samuel Beck, Früchtestillleben mit Kaninchen, um 1760/70

In einem überquellenden flachen Weidenkorb befinden sich frische Weintrauben, appetitlich aussehende Zwetschgen, eine Feige und andere an Pflaumen oder Pfirsiche erinnernde Früchte. Im linken Bildvordergrund liegen zwei äußerst prächtige Artischocken auf einem hölzernen Untergrund. Die bereits leicht braun gefärbten Blätter eines Haselstrauchs über diesem Arrangement deuten auf die spätsommerliche Erntezeit hin. Wer denkt, hier habe eine emsige Hausfrau die Vorräte für das nächste Mahl eingekauft oder ein professioneller Koch die Zutaten für sein Erntedankmenü sortiert, wird bei genauerem Hinsehen stutzig. Die ebenso sorgsam wie beiläufig arrangierten Früchte erregen nämlich gerade die Aufmerksamkeit zweier ungewöhnlicher Eindringlinge: Ein braunes und ein weißes Kaninchen schauen sich derart planvoll-verschmitzt an, als gelte es, bloß noch zu entscheiden, welche Frucht nun zuerst angeknabbert werden soll.


Das 1760 entstandene Gemälde „Früchtestillleben mit Kaninchen“ stammt von dem Erfurter Barockmaler Jacob Samuel Beck (1715-1778). Das Angermuseum in Erfurt richtet dem berühmten Sohn der Stadt jetzt zu seinem 300. Geburtstag eine umfassende Ausstellung aus. Zu sehen sind Darstellungen von Tieren und Früchten, Porträts, Genreszenen und Landschaften, aber auch Bilder, die für Kirchen entstanden sind, und mythologische Darstellungen. Neben 42 Gemälden aus dem eigenen Bestand konnten 53 teils hochkarätige Leihgaben aus öffentlichen und privaten Sammlungen für die Jubiläumsschau gewonnen werden. „Beck war der mit Abstand bedeutendste Maler Erfurts im 18. Jahrhundert und zugleich auch ein besonders vielseitiger Maler“, sagt der Kurator der Schau, Thomas von Taschitzki. „Was seine Malweise und die künstlerische Qualität und Eigenart angeht, so hat Beck sicherlich in seinen Stillleben sein eigentliches Talent entfaltet, aber auch in den Porträts seines Spätwerks zeigt sich eine besondere Qualität – eine Fähigkeit zu sehr empfindsam aufgefassten, ausdrucksvollen Porträts.“

Jacob Samuel Beck wuchs als Sohn wohlhabender Eltern in Erfurt auf. Als Porträtmaler mit eigenem Atelier in der Johannesstraße 15 hatte er prominente Auftraggeber wie den Reichsgrafen Gustav Adolf von Gotter, Ernestine Albertine, Prinzessin von Sachsen-Weinmar, oder den Begründer des Gartenbaus in Deutschland, Christian Reichart. 1752 dann der Karrieresprung: Jacob Samuel Beck wurde „Hof- und Cabinetmahler" beim herzoglichen Hof von Sachsen-Weimar-Eisenach.

Neben den repräsentativen Porträts legt die Erfurter Schau einen besonderen Schwerpunkt auf die Stillleben von Jacob Samuel Beck. Thomas von Taschitzki stellt die Alleinstellungsmerkmale des spätbarocken Malers heraus: „Eine genaue Naturbeobachtung, gepaart mit der Fähigkeit zur feinmalerischen Wiedergabe stofflicher Qualitäten zeigt sich in den Stillleben. Beck war auch ein sehr guter Kompositeur und Kolorist. Typisch für seine Stillleben ist die wiederholte Verwendung bestimmter Motivdetails in unterschiedlichen kompositorischen Anordnungen. So begegnen dem Betrachter im Werk Becks immer wieder ganz bestimmte Äpfel, Walnüsse, Kohlköpfe oder Kaninchen, jeweils in verschiedenen Kombinationen.“ Eindeutig lassen sich Verbindungen zur Stilllebenmalerei flämischer und holländischer Vorbilder des 17. Jahrhunderts ziehen. Thomas von Taschitzki nennt hier Maler wie Osias Beert d.Ä. (1580-1623) und Jacob van Es (1590/95-1666) oder Floris van Schooten (1585/88-1656). „Was die Vorliebe für Stillleben und Tiermotive mit Kaninchen und Meerschweinchen angeht, so gibt es auch Ähnlichkeiten zu Werken von Franz Werner Tamm (1658-1724)“, so der Kurator der Gemälde- und Skulpturensammlung des Angermuseums.

Die regionale Besonderheit im Schaffen Jacob Samuel Becks lässt sich auch durch den in Erfurt überaus fortschrittlichen Garten- und Gemüseanbau erklären. Dazu Thomas von Taschitzki: „In seinen Gemüsestilleben versammelt Beck zahlreiche Gemüsesorten, die im 18. Jahrhundert ganz typisch für Erfurt sind. Was den Gemüse- und Obstbau angeht, so gab es in Erfurt durch Christian Reichart (1685-1775), der als Begründer des Erwerbsgartenbaus gilt, eine besondere Situation. Reichart hatte auf wissenschaftlicher Grundlage neue, sehr effektive Methoden des Gartenbaus entwickelt. Gemüsesorten wie Blumenkohl und Artischocken, die von Reichart erfolgreich in Erfurt angebaut wurden, finden sich zusammen mit vielen weiteren Gemüse- und Obstsorten in vielen Stillleben von Beck.“

Die Erfurter Jubiläumsschau präsentiert Jacob Samuel Beck als einfühlsamen Porträtisten und detailgenauen Stilllebenmaler in flämisch-holländischer Tradition. Die regionalen Besonderheiten in seinem Werk sind klug herausgearbeitet und im umfangreichen Katalog erstmals grundlegend reflektiert. Eine Ausstellung für Augenmenschen, Gartenfreunde und Liebhaber detailgenauer Naturdarstellungen.

Die Ausstellung „Jacob Samuel Beck (1715-1778). Zum 300. Geburtstag des Erfurter Malers“ läuft bis zum 17. Januar 2016. Das Angermuseum Erfurt hat dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Der 256seitige Ausstellungskatalog aus dem Sandstein Verlag Dresden kostet 39 Euro.

Kontakt:

Angermuseum Erfurt

Anger 18

DE-99084 Erfurt

Telefon:+49 (0361) 655 16 40

Telefax:+49 (0361) 655 16 59

E-Mail: angermuseum@erfurt.de



12.11.2015

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Nicole Büsing & Heiko Klaas

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 12

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Variabilder (9)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


18.10.2015, Jacob Samuel Beck: Zum 300. Geburtstag des Erfurter Malers

Bei:


Angermuseum Erfurt

Variabilder:

Jacob Samuel Beck, Früchtestillleben, 1769
Jacob Samuel Beck, Früchtestillleben, 1769

Variabilder:

Jacob Samuel Beck, Bildnis Ernestine
 Albertine Gräfin zu Schaumburg-Lippe, geb. Prinzessin von Sachsen-Weimar (1722-1769), um 1755
Jacob Samuel Beck, Bildnis Ernestine Albertine Gräfin zu Schaumburg-Lippe, geb. Prinzessin von Sachsen-Weimar (1722-1769), um 1755

Variabilder:

Jacob Samuel Beck, Rast der Diana, 1772
Jacob Samuel Beck, Rast der Diana, 1772

Variabilder:

Jacob Samuel Beck, Bildnis Joseph Martin Kraus (1756-1792), um 1775
Jacob Samuel Beck, Bildnis Joseph Martin Kraus (1756-1792), um 1775

Variabilder:

Jacob Samuel Beck, Hühnerhof, 1756
Jacob Samuel Beck, Hühnerhof, 1756

Variabilder:

Jacob Samuel Beck, Porträt des preußischen Generalpostmeisters
 Gustav Adolf Reichsgraf von Gotter (1692-1762), um 1754
Jacob Samuel Beck, Porträt des preußischen Generalpostmeisters Gustav Adolf Reichsgraf von Gotter (1692-1762), um 1754

Variabilder:

Jacob Samuel Beck, Gemüsestillleben mit
 zwei Meerschweinchen, 1768
Jacob Samuel Beck, Gemüsestillleben mit zwei Meerschweinchen, 1768







Jacob Samuel Beck, Früchtestillleben, 1769

Jacob Samuel Beck, Früchtestillleben, 1769

Jacob Samuel Beck, Bildnis Ernestine Albertine Gräfin zu Schaumburg-Lippe, geb. Prinzessin von Sachsen-Weimar (1722-1769), um 1755

Jacob Samuel Beck, Bildnis Ernestine Albertine Gräfin zu Schaumburg-Lippe, geb. Prinzessin von Sachsen-Weimar (1722-1769), um 1755

Jacob Samuel Beck, Rast der Diana, 1772

Jacob Samuel Beck, Rast der Diana, 1772

Jacob Samuel Beck, Bildnis Joseph Martin Kraus (1756-1792), um 1775

Jacob Samuel Beck, Bildnis Joseph Martin Kraus (1756-1792), um 1775

Jacob Samuel Beck, Hühnerhof, 1756

Jacob Samuel Beck, Hühnerhof, 1756

Jacob Samuel Beck, Porträt des preußischen Generalpostmeisters Gustav Adolf Reichsgraf von Gotter (1692-1762), um 1754

Jacob Samuel Beck, Porträt des preußischen Generalpostmeisters Gustav Adolf Reichsgraf von Gotter (1692-1762), um 1754

Jacob Samuel Beck, Gemüsestillleben mit zwei Meerschweinchen, 1768

Jacob Samuel Beck, Gemüsestillleben mit zwei Meerschweinchen, 1768

Jacob Samuel Beck, Jagdstück, 1769

Jacob Samuel Beck, Jagdstück, 1769




Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce