Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 21.06.2019 Auktion 126: Moderne und zeitgenössische Kunst - Moderne Photographie

© Jeschke, van Vliet Kunstauktionen

Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Neue Meisterhäuser in Dessau eröffnet

Mit einem Festakt im Beisein von Bundespräsident Joachim Gauck und einem dreitägigen Fest werden an diesem Wochenende die neuen Meisterhäuser in Dessau-Roßlau eröffnet. Damit ist Siedlung mit den Wohngebäuden der Lehrer am Dessauer Bauhaus nach Veränderungen und Kriegszerstörungen wieder komplett. Nach langen Diskursen entschieden sich die Verantwortlichen in Dessau das Einzelhaus von Walter Gropius und Doppelhaushälfte von László Moholy-Nagy mit den Mitteln der zeitgenössischen Architektur wieder zu errichten. Die Gebäude in Leichtbeton sind also nicht als exakte Rekonstruktion konzipiert, sondern nehmen nur die Proportionen ihrer Vorgängerbauten auf. Die Aufteilung der Fenster erfolgte ebenso wie die Gestaltung des Inneren entsprechend den neuen Nutzungen. Das Berliner Architekturbüro Bruno Fioretti Marquez schuf damit eine Art Erinnerung, die die architektonische Sprache der Jetztzeit klar zu erkennen gibt.

Die Direktorenvilla von Gropius ist nun das neue Besucherzentrum und damit das Entree der Meisterhaussiedlung. In das Gebäude von Moholy-Nagy zieht das Kurt-Weill-Zentrum ein, das schon im angrenzenden Haus Feininger residiert, und erweitert damit seine räumlichen Möglichkeiten. Hierfür ist die Mediathek zum Leben und Werk des Komponisten Kurt Weill neu gestaltet und für wissenschaftliches Arbeitet ertüchtigt worden. Zudem sollen hier Konzerte, Lesungen, Workshops und Tagungen stattfinden.

Als das Bauhaus 1925 von Weimar nach Dessau übersiedelte, sicherte Oberbürgermeister Fritz Hesse dem Bauhausgründer Walter Gropius nicht nur die Finanzierung eines neuen Schulgebäudes zu, sondern versprach ihm obendrein auch eine Wohnsiedlung für die Bauhauslehrer, die zum Inbegriff des Neuen Bauens wurde. Wegweisende künstlerische Arbeiten der Klassischen Moderne entstanden in den kubischen Wohn- und Atelierhäusern. Außerdem galt die Siedlung als eine Art Experimentallabor des Bauhauses für das neue Wohnen. Mit Walter Gropius, Hannes Meyer und Ludwig Mies van der Rohe lebten hier alle drei Bauhausdirektoren Tür an Tür mit den Bauhauslehrern László Moholy-Nagy, Lyonel Feininger, Georg Muche, Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky sowie Paul Klee. Später kamen noch Anni und Josef Albers, Gertrud und Alfred Arndt, Gunta Stölzl sowie Lou und Hinnerk Scheper dazu.

Spätestens mit der Auflösung des Bauhauses 1933 unter dem Druck der Nationalsozialisten gaben die Künstler ihre Häuser auf; viele mussten emigrieren und sollten nie wieder nach Deutschland zurückkehren. Die Nazis empfanden die nun leer gezogenen Meisterhäuser als „undeutsch“ und ließen sie überbauen. Bei der Bombardierung Dessaus im Frühjahr 1945 versanken dann das Direktorenhaus und die Meisterhaushälfte Moholy-Nagy in Schutt und Asche. Seit Mitte der 1990er Jahre wurden die noch erhaltenen Meisterhäuser saniert und auf ihre ursprüngliche Gestalt zurückgebaut. Mit den neuen Meisterhäusern konnte das Fragment nun vervollständigt werden.

Aus Anlass der Eröffnung der Meisterhäuser reisen etliche Nachfahren der ehemaligen Bauhausmeister nach Dessau. Zu Gast sind am Wochenende Hattula Moholy-Nagy, die Tochter von László Moholy-Nagy, Alexandra Bohrmann-Arndt, Tochter von Gertrud und Alfred Arndt, Janine Schlemmer, die Enkelin Oskar Schlemmers, Wolfgang Danielzik und Peter Gropius, Neffe und Großneffe von Walter Gropius, Renate Scheper, ehemalige Schwiegertochter von Hinnerk Scheper, Conrad Feininger, Enkel von Lyonel und Sohn von Theodore Lux Feininger, und Monika Stadler, Tochter von Gunta Stölzl. Sie alle bringen Erinnerungen ihrer Vorfahren an das Bauhaus und die Meisterhaussiedlung mit nach Dessau und werden bei Begegnungen, Gesprächen und Präsentationen erzählen, was sich in ihren Familien an Erinnerungen an die Dessauer Jahre erhalten hat. Zu dem laden Rundgänge, thematische Führungen, die neue Sonderausstellung „Dessau 1945: Moderne zerstört“, Filmvorführungen, musikalische Darbietungen oder die szenische Installation „Geisterhäuser“ des Anhaltischen Theaters Dessau die Besucher ein.


Infos: https://www.bauhaus-dessau.de/bauhaus-neue-meisterhauser-dessau-wiedereroffnung-vom-16-18-mai-2014.html

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Bauhaus Dessau

Bericht:


Besichtigung von Legenden im Berliner Bauhaus-Archiv

Bericht:


Kunst und Leben am Bauhaus

Bericht:


Vom vorausdenkenden Laboratorium zur Kultmarke

Bericht:


Das Bauhaus – Anspruch und Wirklichkeit

Bericht:


Der Ausgangspunkt der Avantgarde: Bunt, lustig, esoterisch

Bericht:


Gerade Linien und glatte Formen

Bericht:


Den einhundertsten Geburtstag fest im Blick








News von heute

International Light Art Award geht an Jacqueline Hen

Kaiser Maximilian in Augsburg

Kaiser Maximilian in Augsburg

Joyce Pensato gestorben

Joyce Pensato gestorben

News vom 18.06.2019

C.O. Paeffgen gestorben

C.O. Paeffgen gestorben

Stiftsbezirk St. Gallen stellt sich museal neu auf

Stiftsbezirk St. Gallen stellt sich museal neu auf

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Sebastião Salgado

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Sebastião Salgado

News vom 17.06.2019

Patrick Drahi will Sotheby’s übernehmen

Patrick Drahi will Sotheby’s übernehmen

Direktor des Jüdischen Museums Berlin zurückgetreten

Direktor des Jüdischen Museums Berlin zurückgetreten

100 Jahre Dresdner Sezession

100 Jahre Dresdner Sezession

Wilhelm Holzbauer gestorben

Wilhelm Holzbauer gestorben

Große Naegeli-Schenkung für Düsseldorf

Große Naegeli-Schenkung für Düsseldorf

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Giorno

Art Weekend Nürnberg 05.-07.10.2019
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Heinrich Kühn, Im Bacino di San Marco, Venezia

Erneut Spitzenpreis für Heinrich Kühn
Kunsthaus Lempertz

Ketterer Kunst Auktionen -  Robert Ketterer erzielt den neuen Rekord** von € 2,5 Millionen* für ein Werk W. Kandinskys.

Auktionsauftakt der Superlative im Jubiläumsjahr – KANDINSKY-REKORD
Ketterer Kunst Auktionen

Galerie Frank Fluegel - Katz - Homage to Monet

Sommeraccrochage - Kunstmarkt 2019 bei Galerie Frank Flügel
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce