Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 03.06.2020 115. Auktion: Druckgraphik des 15. - 19. Jahrhunderts

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Kentaur, 1891/93 / Franz von  Stuck

Kentaur, 1891/93 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Stehender Mädchenakt vor Rot, 1954 / Karl Hofer

Stehender Mädchenakt vor Rot, 1954 / Karl Hofer
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Nachbericht

Bei den Alten Meister von Sotheby’s in London triumphiert venezianische Vedutenkunst

Guardi steigt in Kunstolymp auf



Francesco Guardis „Blick auf die Rialtobrücke in Venedig“ ist nach Rubens nun das zweitteuerste Gemälde Alter Meister

Francesco Guardis „Blick auf die Rialtobrücke in Venedig“ ist nach Rubens nun das zweitteuerste Gemälde Alter Meister

Den Höhepunkt seiner 73 Losnummern umfassenden Altmeisterauktion in London hatte sich Sotheby’s bis zum Schluss aufgehoben: Francesco Guardis detailreicher, mit großer Akkuratesse und zugleich hoher atmosphärischer Dichte aufgenommener Blick auf die Rialto-Brücke in Venedig über die Boote und Gondeln auf dem Canal Grande hinweg hatte das Haus mit 15 bis 25 Millionen Pfund angesetzt. Nach zähem Ringen zwischen zwei Interessenten behielt schließlich ein anonymer Bieter bei 23,8 Millionen Pfund die Oberhand. Das ist der zweithöchste Preis, der jemals für ein Gemälde auf einer Altmeisterauktion gezahlt wurde. Der bisherige Guardi-Rekord, gehalten seit über zwanzig Jahren bei umgerechnet knapp 9,9 Millionen Pfund von Sotheby’s in Monaco, wurde ebenfalls souverän geknackt. Für 620.000 Pfund ging außerdem Guardis flott gemaltes und perspektivisch ein wenig ungenaues Panorama über die Piazza San Marco mit Basilika und Campanile über die Bühne, etwas oberhalb der Schätzung.


Auch auf dieser Auktion am 6. Juli zeigte sich, wie schon einen Tag zuvor bei Christie’s, eine gewisse Diskrepanz zwischen dem Anspruch der Kunden und der Angebotsqualität. Immerhin fast ein Drittel der Offerten blieb ohne Abnehmer, meist Werke, die die Auktion mehr befüllten als wirklich bereicherten. Umso deutlicher ragten dagegen die wirklichen Spitzenstücke hervor wie eben Guardis Rialto-Brücke oder eine Renaissancemadonna des Raffael-Zeitgenossen Antonio Allegri, geläufiger als Correggio. In der Öffentlichkeit und wohl auch in der Wissenschaft bisher nicht bekannt, wurde die 45 mal 35 Zentimeter messende Holztafel für 2 bis 3 Millionen Pfund angeboten und schließlich bei 3,2 Millionen Pfund von der Londoner Händlerin Angela Nevill übernommen. Ebenfalls weit über die Schätzung von 1,5 bis 2 Millionen Pfund wurde Hans Schäufeleins zweiseitig bemalte Altartafel mit einem Marientod und einer Kreuztragung Christi auf 2,4 Millionen Pfund gehoben. In den 1830er Jahren auf dem Münchner Kunstmarkt nachweisbar, gehörte das Gemälde von etwa 1509/10 später unter anderem dem Schweinfurter Großunternehmer Georg Schäfer. Der bisherige Rekord für den auf Auktionen kaum vertretenen Schäufelein wurde mit diesem neuen Wert mehr als verzehnfacht.

Die lange Reihe der niederländischen Meister, die sich diesmal etwas zurückhielten, wurde von einem schönen Blumenstrauß in einer Fensternische von Ambrosius Bosschaert d.Ä. angeführt. Wegen unübersehbarer Beschädigungen hatte Sotheby’s die kleine Kupfertafel nur auf 300.000 bis 400.000 Pfund angesetzt, sie ging jedoch für stolze 880.000 Pfund in Londoner Handel. Damit überflügelte er sogar Anthonis van Dyck, dessen Portrait eines Karmelitermönchs an der unteren Taxgrenze von 600.000 Pfund hängenblieb, während sich seine impulsive Studie eines bärtigen Mannes immerhin von 200.000 bis 300.000 Pfund auf 380.000 Pfund verbesserte. Eine ganze Sammlung gönnte sich ein Bieter mit David Teniers’ d.J. Blick in die Brüsseler Gemäldekammer Erzherzog Leopold Wilhelms von Österreich, in welcher sich heute noch so berühmte Gemälde wie Tizians Portrait Jacopo Strada und Raffaels heilige Margareta befanden. 340.000 Pfund kostete eine etwas kleinere Ansicht der in Petersburger Hängung aufgereihten Bilder aus der Hand des Malers (Taxe 200.000 bis 300.000 GBP).

Aus der Sammlung des niederländischen Händlerehepaares Saam und Lily Nijstad wechselten unter anderem eine lichte Winterlandschaft Anthonie Verstralens mit Schlittschuhläufern auf einem gefrorenen Fluss und Adam Pynackers recht präsenter, rastender Wanderer mit Hund an einem Waldrand für jeweils 400.000 Pfund die Besitzer (Taxen zwischen 120.000 und 200.000 GBP). Eine der interessantesten Erscheinungen der älteren niederländischen Malerei war wohl Frans Post. Die Reiselust der Maler im 19ten Jahrhundert vorwegnehmend, hielt er sich lange Jahre in Brasilien auf und schuf, so weit man bisher weiß, in seinem ganzen Leben auch nichts anderes als Ansichten aus dieser damals für Europäer so fernen Welt. Ein solches Exemplar einer weiten Landschaft mit Eingeborenen nahe einer kleinen Kirche brachte es jetzt auf 520.000 Pfund (Taxe 400.000 bis 600.000 GBP). Das Stillleben pflegte noch Jacob van Hulsdonck mit einem prächtigen Blumenstrauß in einen Römer bei 320.000 Pfund (Taxe 200.000 bis 300.000 GBP), die Landschaft Salomon van Ruysdael mit einem Panoramablick auf das am markanten Kirchturm erkennbare Rhenen über das Ufer des Rheins hinweg und das Seestück Jacob Knyff mit dem Besuch Charles’ II. und seines Bruders James, Herzog von York, auf der H.M.S. Triumph im Jahr 1665 bei jeweils 140.000 Pfund (Taxen je 100.000 bis 150.000 GBP).

Die britische Kunst hatte bei Sotheby’s einen eher schwachen Auftritt; hier war das beste diesmal bei Christie’s gelandet. Lediglich John Constables „Salisbury Cathedral from the meadows“ unter garstigen Gewitterwolken, als Neuentdeckung präsentiert, kam im Rahmen der Schätzung auf 550.000 Pfund. Ein erneuter Auftritt auf dem Auktionsparkett nach nur vier Jahren war für Sir Peter Lelys Aktportrait einer jungen Schönen als Venus zu früh. Trotz großzügig bemessener Preisreduzierung auf rund die Hälfte wollte sich niemand für sie erwärmen (Taxe 600.000 bis 800.000 GBP). Dafür verbesserte sich das Portrait Königs James I, das sein Hofmaler John de Critz d.Ä. von ihm aufnahm, auf 165.000 Pfund (Taxe 80.000 bis 120.000 GBP).

Dem französischen Kunstkreis sind zwei Bildnisse bärtiger Männer mittleren Alters zuzurechnen, die der aus Den Haag stammende Corneille de Lyon Mitte des 16ten Jahrhunderts schuf. 320.000 Pfund und 160.000 Pfund jeweils deutlich oberhalb der Schätzungen spielten sie beiden kleinen, aus englischem Privatbesitz eingelieferten Tafeln ein. Hubert Roberts zweihundert Jahre jüngere Ruinenarchitektur mit kartenspielenden Soldaten konnte ihre untere Schätzung auf 400.000 Pfund verdoppeln. Ebenfalls schon zu klassizistischen Zeiten entstand Anne Vallayer-Costers feines Stillleben mit Fischen, aufgeschnittenen Zitronen, mehreren Gläsern in einem Glaskühler, Brot und einer Menage von 1787, das auf 120.000 Pfund kam (Taxe 100.000 bis 150.000 GBP).

Aus der älteren italienischen Kunst wurde das Triptychon mit den Heiligen Katharina von Alexandrien, Gregor dem Großen und Hieronymus des Florentiner Malers Francesco di Michele zur unteren Erwartung von 200.000 Pfund übernommen. Ein weiterer Höhepunkt der dortigen Rokokomalerei war Giovanni Battista Tiepolos Bildnis eines edel kostümierten Knaben für 750.000 Pfund, wie er häufig als Page in seinen Fresken Verwendung fand (Taxe 600.000 bis 800.000 GBP). Als zehn Jahre älterer venezianischer Kollege gesellte sich Sebastiano Ricci mit der Bibelszene „Christus im Haus des Pharisäers Simon“ von 1713 bei 260.000 Pfund im Rahmen der Schätzung dazu. Und die deutsche Kunst reüssierte schließlich noch mit zwei klassizistischen, wundervoll komponierten, arkadischen Berg-, Wald- und Wiesenlandschaften Jakob Philipp Hackerts aus den Jahren 1799 und 1800 bei 230.000 Pfund respektive 150.000 Pfund (Taxe 150.000 bis 200.000 bzw. 100.000 bis 150.000 GBP).

Alle Preise verstehen sich als Zuschläge ohne das Aufgeld.

Kontakt:

Sotheby’s London

34-35 New Bond Street

GB-W1A 2AA London

Telefax:+44 (020) 72 93 59 24

Telefon:+44 (020) 72 93 51 84



15.07.2011

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 18

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Berichte (1)Variabilder (1)Kunstwerke (14)

Veranstaltung vom:


06.07.2011, Old Master & British Paintings Evening Sale

Bei:


Sotheby's

Bericht:


Das teuerste Gemälde der Welt

Variabilder:

Francesco Guardis „Blick auf die Rialtobrücke in Venedig“ ist nach
 Rubens nun das zweitteuerste Gemälde Alter Meister
Francesco Guardis „Blick auf die Rialtobrücke in Venedig“ ist nach Rubens nun das zweitteuerste Gemälde Alter Meister

Kunstwerk:

John Constable, Salisbury Cathedral from the meadows
John Constable, Salisbury Cathedral from the meadows

Kunstwerk:

Antonio Allegri, genannt Correggio, Madonna mit Jesus und
 Johannesknaben, um 1514/15
Antonio Allegri, genannt Correggio, Madonna mit Jesus und Johannesknaben, um 1514/15

Kunstwerk:

Giovanni Battista Tiepolo, Knabe in Pagenkostüm
Giovanni Battista Tiepolo, Knabe in Pagenkostüm

Kunstwerk:

Hubert Robert, Antike Ruinen mit kartenspielenden Soldaten
Hubert Robert, Antike Ruinen mit kartenspielenden Soldaten

Kunstwerk:

Jakob Philipp Hackert, Blick über das Tibertal auf Poggio Mirteto, 1799
Jakob Philipp Hackert, Blick über das Tibertal auf Poggio Mirteto, 1799







Anthonis van Dyck, Portrait eines Karmelitermönchs

Anthonis van Dyck, Portrait eines Karmelitermönchs

Taxe: 600.000 - 800.000 GBP

Zuschlag: 600.000,- GBP

Losnummer: 21

Jakob Philipp Hackert, Blick über das Tibertal auf Poggio Mirteto, 1799

Jakob Philipp Hackert, Blick über das Tibertal auf Poggio Mirteto, 1799

Taxe: 150.000 - 200.000 GBP

Zuschlag: 230.000,- GBP

Losnummer: 70

Adam Pynacker, Wanderer mit Hund bei der Rast am Waldrand, um 1652/53

Adam Pynacker, Wanderer mit Hund bei der Rast am Waldrand, um 1652/53

Taxe: 120.000 - 160.000 GBP

Zuschlag: 400.000,- GBP

Losnummer: 2

Hans Schäufelein, Marientod und Kreuztragung

Hans Schäufelein, Marientod und Kreuztragung

Taxe: 1.500.000 - 2.000.000 GBP

Zuschlag: 2.400.000,- GBP

Losnummer: 36

David Teniers d.J., Die Gemäldegalerie des Erzherzogs Leopold Wilhelm

David Teniers d.J., Die Gemäldegalerie des Erzherzogs Leopold Wilhelm

Taxe: 200.000 - 300.000 GBP

Zuschlag: 340.000,- GBP

Losnummer: 19

Antonio Allegri, genannt Correggio, Madonna mit Jesus und Johannesknaben, um 1514/15

Antonio Allegri, genannt Correggio, Madonna mit Jesus und Johannesknaben, um 1514/15

Taxe: 2.000.000 - 3.000.000 GBP

Zuschlag: 3.200.000,- GBP

Losnummer: 57

John Constable, Salisbury Cathedral from the meadows

John Constable, Salisbury Cathedral from the meadows

Taxe: 500.000 - 700.000 GBP

Zuschlag: 550.000,- GBP

Losnummer: 50

Hubert Robert, Antike Ruinen mit kartenspielenden Soldaten

Hubert Robert, Antike Ruinen mit kartenspielenden Soldaten

Taxe: 200.000 - 300.000 GBP

Zuschlag: 400.000,- GBP

Losnummer: 69

Corneille de la Haye, genannt Corneille de Lyon, Portrait eines bärtigen Mannes

Corneille de la Haye, genannt Corneille de Lyon, Portrait eines bärtigen Mannes

Taxe: 150.000 - 200.000 GBP

Zuschlag: 320.000,- GBP

Losnummer: 37

Anthonie Verstralen, Winterlandschaft mit Schlittschuhläufern auf einem zugefrorenen Fluss, um 1639/40

Anthonie Verstralen, Winterlandschaft mit Schlittschuhläufern auf einem zugefrorenen Fluss, um 1639/40

Taxe: 150.000 - 200.000 GBP

Zuschlag: 400.000,- GBP

Losnummer: 1

Anthonis van Dyck, Studie eines bärtigen Mannes mit erhobener Hand

Anthonis van Dyck, Studie eines bärtigen Mannes mit erhobener Hand

Taxe: 200.000 - 300.000 GBP

Zuschlag: 380.000,- GBP

Losnummer: 20

Giovanni Battista Tiepolo, Knabe in Pagenkostüm

Giovanni Battista Tiepolo, Knabe in Pagenkostüm

Taxe: 600.000 - 800.000 GBP

Zuschlag: 750.000,- GBP

Losnummer: 68

Ambrosius Bosschaert d.Ä., Blumenstillleben in Fensternische

Ambrosius Bosschaert d.Ä., Blumenstillleben in Fensternische

Taxe: 300.000 - 400.000 GBP

Zuschlag: 880.000,- GBP

Losnummer: 22




Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce