Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Kunst des Informel bei Maulberger in München

Nach Jahren der Geringschätzung und materiellen Abwertung scheint die Kunst des deutschen Informel derzeit zumindest im Museumswesen eine regelrechte Renaissance zu erleben. Vor einem Jahr die Eröffnung des Emil Schumacher Museums in Hagen, im vergangenen Frühjahr die umfangreiche Retrospektive „Le grand geste“ im Museum Kunst Palast in Düsseldorf, dann eine dreiteilige Ausstellungsreihe, die gerade in Hamm, Recklinghausen und Witten begonnen hat – die großen Wiederbelebungsversuche scheinen kein Ende zu nehmen. Nicht gerade ein Zentrum dieser Stilrichtung ist München, doch immerhin besitzt die bayerische Landeshauptstadt in der Galerie Maulberger eine repräsentative Privatinstitution, die sich seit Jahren für heute weitgehend in der Schublade verschwundene Künstler wie Rolf Cavael, Fritz Winter, Conrad Westpfahl, Fred Thieler, Rudolf Jahns oder Theodor Werner einsetzt.

Nun ist es die Künstlergruppe „Quadriga“. In einer rund einmonatigen Ausstellung werden die vier Angehörigen dieser 1952 gegründeten Gemeinschaft, die heute als Kerngruppe des deutschen Informel gilt, mit repräsentativen Werken vorgestellt. Karl Otto Götz, Otto Greis, Heinz Kreutz und Bernard Schultze bewerkstelligten damals, als ihre gestisch-abstrakten, offensichtlich keiner formalen Regel mehr verpflichteten Farbexplosionen erstmals eine noch von der Antimoderne des Dritten Reichens geprägte Öffentlichkeit aufschreckten, auch zugleich den Anschluss an die internationale Kunstszene, insbesondere mit Blick auf Paris. Ihre erste Ausstellung mutet für heutige Verhältnisse fast abenteuerlich an: Sie wurde am 11. Dezember 1952 in einem Raum der privaten Zweizimmerwohnung des Frankfurter Versicherungskaufmanns Klaus Franck eröffnet. Gerade einmal 13 Bilder waren damals zu sehen.

Da ist die Ausstellung jetzt bei Maulberger mit über sechzig Katalognummern doch ein wenig üppiger ausgefallen. Versammelt sind Werke aller vier Künstler schwerpunktmäßig aus den 1950er Jahren. Ein besonderer Höhepunkt ist eine Serie von fünf bisher unbekannten Gemälden Bernard Schultzes aus den Jahren 1950/51, die das langsame und zum Teil noch unsichere Tasten des Malers zu seiner ganz eigenen, abstrakt-impulsiven Malweise nachspüren lassen. Die Exponate des heute selten öffentlich ausgestellten und auf dem Kunstmarkt wenig präsenten Heinz Kreutz verdienen besonders vor dem Hintergrund Beachtung, dass er sich im Gegensatz zu Schultze oder Götz recht bald, noch während der 1960er Jahre, von seiner informellen Schaffensphase löste und zu einem neuen, der konkreten Kunst nahestehenden Stil fand.

Die Ausstellung „Quadriga. Götz, Greis, Kreutz, Schultze“ läuft vom 24. September bis zum 23. Oktober. Die Galerie Maulberger öffnet Dienstag bis Freitag von 10 bis 18:30 Uhr, Samstag zwischen 10 und 16 Uhr. Die Preise für die Arbeiten der Künstler beginnen bei 2.000 Euro für kleinere Aquarelle und enden bei 148.000 Euro.

Galerie Maulberger
Brienner Straße 7
D-80333 München

Telefon: +49 (0)89 – 22 80 71 71
Telefax: +49 (0)89 – 22 80 71 72

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Galerie Maulberger








News vom 19.07.2019

Hessischer Kulturpreis für Andrea Wandel und Wolfgang Lorch

Salzburger Mond-Schau

Salzburger Mond-Schau

Huysum-Gemälde kehrt nach Florenz zurück

Huysum-Gemälde kehrt nach Florenz zurück

Kanadischer Impressionismus in München

Kanadischer Impressionismus in München

News vom 18.07.2019

Badisches Landesmuseum wird 100

Badisches Landesmuseum wird 100

Peter Zimmermann in Düren

Peter Zimmermann in Düren

Grütters setzt Expertenteam zum fotografischen Erbe ein

Grütters setzt Expertenteam zum fotografischen Erbe ein

Bern blickt in den Mond

Bern blickt in den Mond

News vom 17.07.2019

Die Schenkung Schröder in Köln

Die Schenkung Schröder in Köln

Bart van der Heide wird neuer Direktor in Bozen

Bart van der Heide wird neuer Direktor in Bozen

Antikentausch zwischen Dresden und Berlin

Antikentausch zwischen Dresden und Berlin

Adolf Hölzel in Erfurt

Adolf Hölzel in Erfurt

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Nachbericht Auktion 72
Yves Siebers Auktionen - Stuttgart

Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co. - Einladung zur Sommerauktion

Sommerauktion A80 im Kunstauktionshaus Schlosser
Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co.





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce