Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.02.2020 Auktion 22. Februar 2020: Norddeutsche Kunst - Dekorative Kunst

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Enten am Wehr / Alexander Koester

Enten am Wehr / Alexander Koester
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Nachbericht

Rückblick: Jugendstil und Art Déco bei Zezschwitz in München

Mädchen mit Fabeltier



Sofa, Berlin, um 1820

Sofa, Berlin, um 1820

Möbel des Biedermeier beeindruckten die Kundschaft am meisten während der Jugendstil- und Art Déco-Auktion am 22. Oktober bei von Zezschwitz in München, die manch älteres Produkt sozusagen noch mitnahm. So verbesserte sich auch ein Berliner Biedermeiersofa um 1820 mit delphinartig eingerollten Armlehnen von 1.400 auf 2.600 Euro, und von 220 auf satte 2.200 Euro schoss ein hübscher Stuhl etwa der gleichen Zeit, dessen Rückenlehne sehr dekorativ in Schwarzlotmalerei verziert ist. Bei den Jugendstil- und Art Déco-Arbeiten des frühen 20sten Jahrhunderts verbuchte eine elegante französische Salongarnitur um 1928 mit klassizistischen Anklängen dann 2.500 Euro (Taxe 1.500 EUR) und ein um 1930 entstandenes Zweierensemble aus Aufsatzbüffet und Sideboard nach Entwurf des Architekten Curt Wasse 3.300 Euro (Taxe 3.800 EUR). Auch Arbeiten August Endell reüssierten, darunter ein Paar Nachtkästchen um 1899 für 1.200 Euro (Taxe 1.400 EUR).


Insgesamt hielt sich die Auktion mit einer auf die knapp sechshundert Lose bezogenen Zuschlagsquote von rund 36,5 Prozent, mit dem Nachverkauf waren es gut 42 Prozent, im Rahmen ähnlicher Veranstaltungen in der jüngsten Vergangenheit. Aus der breiten Masse des Angebots stachen nur wenige Werke hervor, die jedoch überwiegend ihre Heimreise antreten mussten. So zwei amerikanische Standkandelaber im Look der späten 1920er Jahre für geschätzte 9.000 Euro, sämtliche sechs Möbel Richard Riemerschmids für bis zu 7.500 Euro und ein Armlehnstuhl Patriz Hubers von circa 1901 (Taxe 8.000 EUR). Infolgedessen war auch nur ein einziger fünfstelliger Betrag zu verzeichnen: 10.000 Euro, nahezu das Doppelte der Schätzung, spielte ein Paar silberner Kerzenleuchter der Firma Georg Jensen in Kopenhagen ein. Der Entwurf Gustav Pedersens aus der Mitte der 1930er Jahre wurde in vorliegendem Ensemble um 1950 ausgeführt.

Ganz gute Preise erzielten einige hübsche Porzellan- und Keramikarbeiten, so eine um 1911 von Theodor Eichler für Meißen bewegt gestaltete Tänzerin in einer Ausführung gegen 1935 für 3.000 Euro (Taxe 3.200 EUR) und Paul Scheurichs Figur der Venus von 1920/21, wenig später ebenfalls in Meißen hergestellt, für 2.400 Euro (Taxe 1.200 EUR). Nymphenburg punktete mit Joseph Wackerles „Dame mit Muff“ von 1906, nach 1929 ausgeführt, bei 3.000 Euro (Taxe 2.500 EUR). Und 2.100 Euro für blieben für ein Produkt der Firma Rosenthal in Selb übrig: Constantin Holzer-Defantis „Koreanischer Tanz“ von 1919 respektive um 1925 (Taxe 1.200 EUR). Unter den Gebrauchswaren erfreute sich ein 1904 von Richard Riemerschmid für Meißen entworfenes Geschirr einiger Beliebtheit. Es ging in Einzelposten oder gruppenweise allerdings auch nur zum Teil für bis zu 2.500 Euro und insgesamt für rund 6.500 Euro über die Bühne, nach etwa der Hälfte des Ausrufs schien der Bedarf gedeckt zu sein.

Teuerste französische Jugendstilvase wurde ein schlankes Exemplar mit Bärenklau und Fruchtdolden aus der Werkstatt Emile Gallés für 2.000 Euro (Taxe 2.400 EUR). Von 800 und 700 Euro auf 1.600 und 1.300 Euro erhöhte sich der Wert zweier Weingläser, die Peter Behrens um 1904 in schlichten sachlichen Formen entwarf. Ausgeführt wurden sie in der Rheinischen Glashütten-Actien-Gesellschaft in Köln-Ehrenfeld. Unter den gefälligen Bronzen erzielte Victor Heinrich Seiferts männlicher Krieger zu Pferd um 1910 die vorgesehenen 3.200 Euro, während sich der Preis von Hermann Haases sinnendem Mädchen auf einem ochsenartigen Fabeltier um 1900 von 2.500 Euro auf 3.600 Euro erhöhte. Beide Ausführungen entstandenen in der auf dieses Metier spezialisierten Berliner Firma Gladenbeck u. Sohn.

Die Ergebnisse verstehen sich als Zuschlag ohne das Aufgeld.

Kontakt:

Von Zezschwitz - Kunst und Design

Friedrichstraße 1a

DE-80801 München

Telefon:+49 (089) 330 366 46

Telefax:+49 (089) 330 366 47

E-Mail: info@von-zezschwitz.de



19.11.2009

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 18

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Berichte (1)Kunstwerke (15)

Veranstaltung vom:


22.10.2009, Jugendstil - Art Déco

Bei:


von Zezschwitz Kunst und Design

Bericht:


Entschlackte Formen

Kunstwerk:

Constantin Holzer-Defanti, Koreanische Tänzerin, 1919
Constantin Holzer-Defanti, Koreanische Tänzerin, 1919

Kunstwerk:

Josef
 Wackerle, Dame mit Muff, 1906
Josef Wackerle, Dame mit Muff, 1906

Kunstwerk:

Richard Riemerschmid, Sechs Kaffeetassen und sechs Unterteller, 1904
Richard Riemerschmid, Sechs Kaffeetassen und sechs Unterteller, 1904

Kunstwerk:

Emile Gallé, Vase, Nancy um 1904/06
Emile Gallé, Vase, Nancy um 1904/06

Kunstwerk:

Peter
 Behrens, Weinglas, um 1904
Peter Behrens, Weinglas, um 1904

Kunstwerk:

Paul
 Scheurich, Venus, 1920/21
Paul Scheurich, Venus, 1920/21







August Endell, Zwei Nachtkästchen, um 1899

August Endell, Zwei Nachtkästchen, um 1899

Taxe: 1.400,- EURO

Zuschlag: 1.200,- EURO

Losnummer: 552

Salongarnitur, Frankreich, um 1928

Salongarnitur, Frankreich, um 1928

Taxe: 1.500,- EURO

Zuschlag: 2.500,- EURO

Losnummer: 587

Richard Riemerschmid, Kaffeekanne, 1904

Richard Riemerschmid, Kaffeekanne, 1904

Taxe: 1.400,- EURO

Zuschlag: 1.125,- EURO

Losnummer: 147

Emile Gallé, Vase, Nancy um 1904/06

Emile Gallé, Vase, Nancy um 1904/06

Taxe: 2.400,- EURO

Zuschlag: 2.000,- EURO

Losnummer: 358

Curt Wasse, Aufsatzbüffet und Sideboard, um 1930

Curt Wasse, Aufsatzbüffet und Sideboard, um 1930

Taxe: 3.800,- EURO

Zuschlag: 3.300,- EURO

Losnummer: 580

Richard Riemerschmid, Sechs Kaffeetassen und sechs Unterteller, 1904

Richard Riemerschmid, Sechs Kaffeetassen und sechs Unterteller, 1904

Taxe: 1.800,- EURO

Zuschlag: 2.500,- EURO

Losnummer: 145

Stuhl, Deutschland, um 1825

Stuhl, Deutschland, um 1825

Taxe: 220,- EURO

Zuschlag: 2.200,- EURO

Losnummer: 6

Paul Scheurich, Venus, 1920/21

Paul Scheurich, Venus, 1920/21

Taxe: 1.200,- EURO

Zuschlag: 2.400,- EURO

Losnummer: 51

Victor Heinrich Seifert, Krieger zu Pferd, um 1910

Victor Heinrich Seifert, Krieger zu Pferd, um 1910

Taxe: 3.200,- EURO

Zuschlag: 3.200,- EURO

Losnummer: 512

Josef Wackerle, Dame mit Muff, 1906

Josef Wackerle, Dame mit Muff, 1906

Taxe: 2.500,- EURO

Zuschlag: 3.000,- EURO

Losnummer: 66

Gustav Pedersen, Paar Kerzenleuchter, um 1935

Gustav Pedersen, Paar Kerzenleuchter, um 1935

Taxe: 5.500,- EURO

Zuschlag: 10.000,- EURO

Losnummer: 189

Peter Behrens, Weinglas, um 1904

Peter Behrens, Weinglas, um 1904

Taxe: 800,- EURO

Zuschlag: 1.600,- EURO

Losnummer: 401

Constantin Holzer-Defanti, Koreanische Tänzerin, 1919

Constantin Holzer-Defanti, Koreanische Tänzerin, 1919

Taxe: 1.200,- EURO

Zuschlag: 2.100,- EURO

Losnummer: 75




Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce