Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.09.2019 Auktion 385: Alte Kunst und Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Vorbericht

Ketterer in München mit reduziertem, aber immer noch qualitätvollem Programm an alter und neuerer Kunst

Heiß und trocken



Octavianus Montfort, Stillleben mit Zitrusfrüchten und Granatapfel, 2. Hälfte 17. Jahrhundert

Octavianus Montfort, Stillleben mit Zitrusfrüchten und Granatapfel, 2. Hälfte 17. Jahrhundert

Klein, aber fein ist die Offerte, die Ketterer für seine Auktion Alter und Neuerer Meister am 19. Juni in München aufgestellt hat. Millionenbeträge wird die kurze Veranstaltung wohl nicht sehen, zumal sich die Künstler der Renaissance und des Barock zurückhalten und als Höhepunkte zwei zarte Stillleben des weithin unbekannten französischen Künstlers Octavianus Montfort in Aquarell und Gouache, eine alttestamentliche Szene Arnold Houbrakens um Rahel und Lea von etwa 1700 (Taxen je 9.000 bis 12.000 EUR) sowie eine gebirgige Landschaft mit ziehenden Hirten, die Gerrit Maes 1661 datierte. Es ist das früheste bekannte Gemälde des Rotterdamer Malers (Taxe 14.000 bis 18.000 EUR). Von Albrecht Dürer stammen fünf grafische Arbeiten, unter denen der Kupferstich mit dem heiligen Sebastian an der Martersäule um 1499 mit 3.000 bis 5.000 Euro das teuerste Blatt ist.


Charakteristisch für Jan van Kessel d.Ä. sind Blumenarrangements in Weidenkörben. Ein nicht allzu großes Exemplar aus den 1660/70er Jahren liegt nicht allzu hoch bei 8.000 bis 10.000 Euro. Sein gleichaltriger Kollege Hendrick Verschuring schickt eine feine Gesellschaft nach der Hasenjagd vor antiken Ruinen um 1670, die bei Ketterer schon häufiger zugegen war und jetzt mit 12.000 bis 16.000 Euro leicht reduziert ins Rennen geht. Jan Frans van Daels Stillleben mit Blumen, Früchten und Insekten auf einem Steintisch gibt sich zwar altmeisterlich, stammt jedoch bereits aus dem Jahr 1814, als man sich gern an den Niederländern des 17ten Jahrhunderts orientierte. Auch dieses Bild gibt es mit einer Schätzung von 50.000 bis 70.000 Euro rund 10.000 Euro günstiger, als bei seinem ersten Auftreten im Oktober 2008.

Bei den Neueren Meistern ist etwas mehr los. Im Mittelpunkt steht Adolph von Menzels dichte Komposition „Blindekuh“ aus dem Jahr 1867, ein narratives, auch technisch raffiniertes Gesellschaftsbild, auf dem eine junge Frau einem in Harnisch stehenden Mann einen Blumenstrauß vors Visier hält. Im verschatteten Hintergrund der schwer deutbaren Szene steht ein bärtiger Mann mit Lanze und Helm und schaut den Betrachter bedrohlich an. Die Gouache dokumentiert nicht zuletzt Menzels großes Interesse an militärischen Gerätschaften, für die ihm die Waffen- und Rüstungssammlung im Garde du Corps-Saal des Berliner Schlosses reiches Anschauungsmaterial bot. Vor sechs Jahren wurde der DIN A4-große Karton bei Grisebach in Berlin für 80.000 bis 120.000 Euro angeboten und für 85.000 Euro verkauft. Der Schätzpreis ist diesmal derselbe.

Ohnehin hat sich das Haus mit allzu hohen Schätzpreisen zurückgehalten. Jean-Baptiste Camille Corots duftige Impression von einer Felshöhle im Wald von Fontainebleau mit einem weißen Spitz davor liegt lediglich bei 30.000 bis 40.000 Euro, für eine gemäldehafte, auch im Format beachtliche Rötelzeichnung Alexander Koesters mit Enten am Ammersee sind 8.000 bis 12.000 Euro veranschlagt. Als gesucht gelten die volkstümlichen Darstellungen Franz von Defreggers, zumal wenn es sich um weit ausformulierte Arbeiten wie die Bäuerin am Spinnrocken vor ihrem verbretterten Berghof von 1873 handelt (Taxe 35.000 bis 45.000 EUR). Ähnlich Hugo Kauffmanns Familienleben „In der Stube“ ein Jahr zuvor, das seinen Reiz aus den unterschiedlichen Tätigkeiten und Gemütsregungen der sechs Menschen und zwei Haustiere – darunter ein Affe – bezieht. Hier ist der Schätzpreis auf 16.000 bis 20.000 Euro ebenfalls leicht gesunken.

Auch eine für Wilhelm Buschs Verhältnisse ungewöhnlich große Gewitterlandschaft mit Bauernhaus, schon um 1870/75 rund eine Generation vor ähnlichen Arbeiten Max Liebermanns entstanden und damit den Ruf des Malerdichters als Pionier der Moderne bestätigend, ist mit 10.000 bis 15.000 Euro eher vorsichtig taxiert, ebenso wie Edward Theodore Comptons imponierende Gletscherpasterze des Großglockners im Morgenlicht 1889 mit 7.000 bis 9.000 Euro. Unter den sonstigen Landschaften sind vor allem Eugen von Guérards Blick auf die südlich heitere Eremitage von S. Maria del Avvocatella bei Neapel von 1849 (Taxe 20.000 bis 30.000 EUR) und Carl Hilgers’ Ansicht der von Eisschollen umgebenen Wasserpfalz Kaub im Winter 1875 zu nennen (Taxe 25.000 bis 35.000 EUR).

Eine kleine Story kann Ketterer inzwischen von Louis Picards Gemälde „Künstler und Sammler im Atelier“ – so der ursprüngliche Titel – berichten. Recherchen des Hauses haben ergeben, dass es sich bei den Dargestellten um den regimekritischen ukrainischen Nationaldichter Taras Schewtschenko und den international gefeierten Schauspieler Ira Aldridge, einen der ersten farbigen Othellodarsteller überhaupt, handelt. Aldridge trat Ende der 1850er Jahre mehrfach in St. Petersburg und Moskau auf, wo er dem auch als Maler tätigen Schewtschenko begegnete. Picards um 1900 entstandenes, posthumes Portrait ist somit Zeugnis einer Künstlerfreundschaft und politisches Statement gegen die Unterdrückung bestimmter Bevölkerungsschichten sowie mit 8.000 bis 12.000 Euro bewertet.

Eine Aufwertung hat in der jüngsten Vergangenheit der Niederrheiner Max Clarenbach erfahren, vielleicht weil seine meist herbstlichen oder winterlichen Naturansichten so unverwechselbar trist und unspektakulär sind. Für „Wintersonne und Raureif – Winterlandschaft bei Wittlaer“ aus der Zeit um 1930 werden dennoch günstige 6.000 bis 8.000 Euro erwartet. Als ein Mitbringsel aus der afrikanischen Steppe hat der berühmte Reisemaler Wilhelm Kuhnert einen Löwen mit einer geschlagenen Säbelantilope von 1894 im Gepäck. Neben dem exotischen Motiv beeindruckt Kuhnert immer wieder mit seiner feinen, die sonnentrockene Atmosphäre einfangenden Malweise (Taxe 28.000 bis 35.000 EUR). Und Hans Dahl entführt mit seiner bewegten Fjordüberfahrt eines jungen Paares bei Sonnenschein um 1900 in skandinavische Regionen (Taxe 10.000 bis 15.000 EUR). Den Abschluss der Auktion aber bilden mit Heinrich von Zügels Kühen „An der Tränke“ von 1918, die den Käufer für 18.000 bis 24.000 Euro anblöken, heimatliche Gefilde.

Die Auktion beginnt am 19. Juni um 17 Uhr. Die Vorbesichtigung findet noch bis zum 18. Juni täglich von 11 bis 17 Uhr, am 15. Juni von 11 bis 19 Uhr statt. Der Katalog ist im Internet unter www.kettererkunst.de einsehbar.

Kontakt:

Ketterer Kunst

Joseph-Wild-Straße 18

DE-81829 München

Telefon:+49 (089) 552 440

Telefax:+49 (089) 552 441 66

E-Mail: infomuenchen@kettererkunst.de



15.06.2009

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 21

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Berichte (1)Kunstwerke (18)

Veranstaltung vom:


19.06.2009, Alte und Neuere Meister

Bei:


Ketterer

Bericht:


Katz und Maus am Rhein

Kunstwerk:

Gerrit Maes, Gebirgige Landschaft mit ziehenden Hirten, 1661
Gerrit Maes, Gebirgige Landschaft mit ziehenden Hirten, 1661

Kunstwerk:

Carl Hilgers, Die Pfalz bei Kaub im Winter, 1875
Carl Hilgers, Die Pfalz bei Kaub im Winter, 1875

Kunstwerk:

Wilhelm Busch, Große
 Gewitterlandschaft mit Bauernhaus, Kühen und Flusslauf, wohl 1870/75
Wilhelm Busch, Große Gewitterlandschaft mit Bauernhaus, Kühen und Flusslauf, wohl 1870/75

Kunstwerk:

Franz von Defregger, Bäuerin am Spinnrocken, 1873
Franz von Defregger, Bäuerin am Spinnrocken, 1873

Kunstwerk:

Hugo
 Kauffmann, In der Stube, 1872
Hugo Kauffmann, In der Stube, 1872

Kunstwerk:

Edward Theodore Compton, Gletscherpasterze des
 Großglockners im Morgenlicht, 1889
Edward Theodore Compton, Gletscherpasterze des Großglockners im Morgenlicht, 1889







Hugo Kauffmann, In der Stube, 1872

Hugo Kauffmann, In der Stube, 1872

Taxe: 16.000 - 20.000 EURO

Losnummer: 334

Hans Dahl, Bewegte Fjordüberfahrt, um 1900

Hans Dahl, Bewegte Fjordüberfahrt, um 1900

Taxe: 10.000 - 15.000 EURO

Zuschlag: 8.000,- EURO

Losnummer: 344

Alexander Koester, Enten am Ammersee, wohl 1. Viertel 20. Jahrhundert

Alexander Koester, Enten am Ammersee, wohl 1. Viertel 20. Jahrhundert

Taxe: 8.000 - 12.000 EURO

Losnummer: 347

Albrecht Dürer, Der heilige Sebastian an der Säule, um 1499

Albrecht Dürer, Der heilige Sebastian an der Säule, um 1499

Taxe: 3.000 - 5.000 EURO

Zuschlag: 2.500,- EURO

Losnummer: 303

Jan van Kessel d.Ä., Blumenstillleben, wohl 1660/70er Jahre

Jan van Kessel d.Ä., Blumenstillleben, wohl 1660/70er Jahre

Taxe: 8.000 - 10.000 EURO

Zuschlag: 8.500,- EURO

Losnummer: 321

Edward Theodore Compton, Gletscherpasterze des Großglockners im Morgenlicht, 1889

Edward Theodore Compton, Gletscherpasterze des Großglockners im Morgenlicht, 1889

Taxe: 7.000 - 9.000 EURO

Zuschlag: 11.500,- EURO

Losnummer: 336

Jean-Baptiste Camille Corot, Im Wald von Fontainebleau, 2. Viertel 19. Jahrhundert

Jean-Baptiste Camille Corot, Im Wald von Fontainebleau, 2. Viertel 19. Jahrhundert

Taxe: 30.000 - 40.000 EURO

Zuschlag: 23.255,- EURO

Losnummer: 325

Jan Frans van Dael, Stillleben mit Blumen, Insekten, Trauben, Pflaumen, Pfirsichen und Melone auf einem Tisch, 1814

Jan Frans van Dael, Stillleben mit Blumen, Insekten, Trauben, Pflaumen, Pfirsichen und Melone auf einem Tisch, 1814

Taxe: 50.000 - 70.000 EURO

Losnummer: 316

Wilhelm Kuhnert, Löwe mit geschlagener Säbelantilope, 1894

Wilhelm Kuhnert, Löwe mit geschlagener Säbelantilope, 1894

Taxe: 28.000 - 35.000 EURO

Losnummer: 345

Gerrit Maes, Gebirgige Landschaft mit ziehenden Hirten, 1661

Gerrit Maes, Gebirgige Landschaft mit ziehenden Hirten, 1661

Taxe: 14.000 - 18.000 EURO

Losnummer: 315

Hendrick Verschuring, Jagdgesellschaft nach der Hasenjagd in bergiger Landschaft, um 1670

Hendrick Verschuring, Jagdgesellschaft nach der Hasenjagd in bergiger Landschaft, um 1670

Taxe: 12.000 - 16.000 EURO

Losnummer: 320

Carl Hilgers, Die Pfalz bei Kaub im Winter, 1875

Carl Hilgers, Die Pfalz bei Kaub im Winter, 1875

Taxe: 25.000 - 35.000 EURO

Zuschlag: 18.000,- EURO

Losnummer: 324

Arnold Houbraken, Rahel bittet ihre Schwester Lea um die gesammelten Alraunen, um 1700

Arnold Houbraken, Rahel bittet ihre Schwester Lea um die gesammelten Alraunen, um 1700

Taxe: 9.000 - 12.000 EURO

Losnummer: 317




Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce