Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 12.12.2017 Auktion 67: Alte Meister - Moderne

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Vorbericht

Gemälde und Zeichnungen der Alten Kunst bei Bassenge in Berlin

Die Größe der Söhne



Osias Beert d.Ä. Schule, Blumenstillleben mit Tulpen, Akelei und Rosen in einem Römerglas

Osias Beert d.Ä. Schule, Blumenstillleben mit Tulpen, Akelei und Rosen in einem Römerglas

Einen Tag nach der Druckgrafik stehen im Berliner Auktionshaus Bassenge die Gemälde und Zeichnungen der alten Künstlergarde auf dem umfangreichen Herbstprogramm. Bei den Werken Alter Meister ist fast niemand namentlich bekannt. Aus der Schule Osias Beerts d.Ä. stammt ein schöner, fein entwickelter Blumenstrauß auf einer Holztafel für günstige 4.500 Euro, ein Nachfolger des Jacopo Bassano soll Christus im Haus von Maria und Martha gemalt haben (Taxe 6.000 EUR), August Querfurt zeigt 1758 einige Kavalleristen bei der Rast (Taxe 3.500 EUR) und ein Maler aus dem Umkreis Christian Georg Schütz’ d.Ä. wird für eine pittoreske ideale Rheinlandschaft verantwortlich gemacht, deren Wert von 1.500 Euro Potential zur Steigerung birgt. Gesichert ist die Hand von Christian Wilhelm Ernst Dietrich bei einer Naturschilderung aus Italien mit brausendem Wasserfall, die der sächsische Hofmaler mit zwei Eremiten anreicherte (Taxe 2.400 EUR).


Gemälde

Besser sieht es am 28. November da schon bei den Neueren Meistern aus. Eine der bemerkenswertesten Landschaften stammt von Friedrich Preller d.Ä., allerdings lediglich in einer guten und großformatigen Kopie von Johann Anton Castell. „Odysseus und Nausikaa“ entstand 1861 nach dem Original aus dem Zyklus im Neuen Museum Weimar (Taxe 12.000 EUR). Nach Kassel weist Ludwig Emil Grimms Ansicht der Orangerie und der Karlsaue, die sich 1830 noch im Glanz einer etwas verschlafenen Residenzstadt sonnten (Taxe 20.000 EUR). Gustav Friedrich Papperitz hielt sich 1860 in einem Olivenhain bei Agrigent auf und bildete im Hintergrund seines Panoramas auch den berühmten Juno-Tempel über der Steilküste ab (Taxe 9.500 EUR). Ebenso sommerlich ist Paul Désiré Trouilleberts vorimpressionistische Landschaft mit einem Gehöft in der Normandie vermutlich von 1878 (Taxe 10.000 EUR). Die Schule von Barbizon ergänzt mit Léon-Victor Duprés sommerlicher Wiese mit mächtiger Eichengruppe (Taxe 3.500 EUR) und mit Henri-Joseph Harpignies’ dunkler herbstlicher Landschaft im Bourbonnais (Taxe 1.500 EUR).

Bestes Portrait ist Theodor Hildebrandts 1836 datiertes Kinderbildnis des Prinzen Georg von Preußen. Der kleine Mann trägt laut rückwärtiger Betitelung den „Rheinsteiner Burganzug“, die Burg war zehn Jahre zuvor von Friedrich Wilhelm angekauft und restauriert worden (Taxe 10.000 EUR). Mit psychologischem Feingefühl nimmt auch Peter Ferdinand Deurer den 1822 gestorbenen Kaufmann Heinrich Seyderich auf (Taxe 4.500 EUR). Eine besondere Zugabe ist Charles Schreyvogels Bildnis von Rain in the Face, dem Kriegshäuptling der Hunkpapa Sioux. Dieser schlug unter anderem 1866 eine große Schlacht, als er eine Abteilung der US-Armee in eine Falle lockte und mit Mann und Maus untergehen ließ. Nach zahlreichen Schlachten, Gefangennahmen und dergleichen starb der Held erst 1905. Der Amerikaner Schreyvogel beschäftigte sich vorzugsweise mit Indianerthemen (Taxe 25.000 EUR).

Freunde des Symbolismus werden bei Hans Thomas „Frühlingsmärchen“ fündig, eine paradiesische Aue mit zahmen Rehkitzen, fliegenden Puttenreigen und einer weiblichen Allegorie des Frühlings (Taxe 28.000 EUR). Sascha Schneiders Todesengel strahlt dann symbolistische Schwermut aus (Taxe 2.500 EUR), während sich Franz Skarbina mit seiner „Strickenden holländischen Fischersfrau“ 1887 realistisch gibt (Taxe 7.500 EUR) und Hermann Sandkuhl 1906 eine junge Frau an einem geöffneten Fenster in „Erwartung“ impressionistisch anlegt (Taxe 600 EUR).

Zeichnungen

Reichhaltiger ist die Sammlung an Zeichnungen bei Bassenge. Die Renaissance vertreten der bayerische Hofmaler Peter Candid mit den weltbekannten Heiligen Paphnutius und Onophrius, letzterer immerhin der Stadtheilige Münchens (Taxe 4.000 EUR), sowie das Urteil des Paris auf blauem Bütten, das dem ebenfalls in München tätigen Hans Rottenhammer allerdings lediglich zugeschrieben werden kann (Taxe 3.500 EUR). Auf niederländischer Seite stehen im Barock Leonaert Bramers figurenreiche Pinselzeichnung „Das jüngste Gericht“ (Taxe 2.400 EUR) sowie der Landschafter Herman Saftleven mit einer Rheinlandschaft samt Ruine (Taxe 3.500 EUR) und Gillis Claesz de Hondecoeter mit Bauernhäusern unter hohen Bäumen auf einer Anhöhe (Taxe 2.400 EUR). David Teniers d.J., eigentlich ebenfalls eher der Landschaftsmalerei zuzurechnen, zeigt auch als Portraitist in Form des Profilbildnisses eines jungen, aber etwas bullig dreinschauenden Mannes mit großem Schlapphut seine versierten Fähigkeiten (Taxe 2.400 EUR). Teuerstes Blatt ist hier eine feine Kreidezeichnung Pieter de Molijns, auf der ein langer Pferdetross durch eine baumbestandene Landschaft trabt (Taxe 9.500 EUR). Italien schickt Carlo Francesco Nuvolones Madonna, die dem heiligen Hyazinth erscheint (Taxe 3.500 EUR).

Das 18te Jahrhundert beeindruckt durch eine Reihe prachtvoller Historien- und Architekturschinken im Kleinformat. Da wären zum Beispiel Johann Wolfgang Baumgartners theatralisch inszenierte Entkleidung Christi, Kreuzwegstation Nummer zehn, für 3.500 Euro, oder eine Darstellung der Mariä Geburt in Rötel von Jacques Dumont für 1.500 Euro. Die monumentale Statue der Göttin Roma im Innenhof des römischen Konservatorenpalastes bannte Jean-Robert Ango um 1762 als Rötel- und Kreidezeichnung aufs Papier – vorsichtshalber mit Maßstab in Form eines staunenden Betrachters (Taxe 4.000 EUR). Mächtig was los ist auch in Dirk Langendijks Kavallerieschlacht bei einer Ruine (Taxe 900 EUR) und in der „Caffe-Stube“, die der Augsburger Johann Philipp Haid mit sieben eng beieinander hockenden, rauchenden und schwatzenden Herren anfüllte (Taxe 3.500 EUR).

Bei 3.500 Euro genießt Antonio Canovas männlicher Akt in Schrittstellung mit erhobenen Armen einige Aufmerksamkeit, wenngleich es sich lediglich um ein Studienblatt zu seinem bildhauerischen Werk handelt. Johann Martin Schuster, ein rund hundert Jahre älterer Nürnberger Künstler, braucht stolze 67 Aktzeichnungen, um auf denselben Schätzpreis zu kommen. Als klassizistischer Landschaftsmaler eröffnet Christian August Günther einen Blick in sein mit klassischen und sächsischen Impressionen angefülltes Skizzenbuch (Taxe 2.400 EUR). Sein sächsischer Landsmann Jacob Wilhelm Mechau bestaunte um 1777 während eines Italienaufenthalts die Ruinen des römischen Kolosseum, vergaß aber auch das einfache Landleben in Form einiger Bauersleute nicht (Taxe 4.500 EUR), während sein aus Niederbielau bei Görlitz stammender Kollege Christoph Nathe allein die Natur in einer schon romantisch empfundenen Schlucht mit Bachlauf sprechen lässt (Taxe 900 EUR).

Auf klassizistischem Weg geht es auch im 19ten Jahrhundert zunächst weiter mit Christian Ferdinand Hartmanns Verstoßung der Hagar in Gouache und Aquarell, Johann Christian Reinharts dichter waldiger Landschaft an einem See mit Tempel (Taxe 1.200 EUR) sowie Christoph Heinrich Knieps stimmungsvoller Weinernte am Golf von Neapel (Taxen je 3.200 EUR), bevor Carl Gustav Carus’ „Morainen“-Studie einer Alpenlandschaft mit Hütte 1831 (Taxe 6.000 EUR) zusammen mit Carl Wagners wilder Hochgebirgslandschaft mit Sturzbach 1830 die Romantik einläutet (Taxe 3.000 EUR). Mit 1.200 und 1.500 Euro sind zwei Baumstudien Johann Georg von Dillis’ aus den 1820er Jahren recht günstig taxiert. Sein Bruder Cantius Dillis steuert eine Landschaft bei Neubeuern mit Hirte und einer kleinen Schafherde in schwarzer Kreide für ebenfalls 1.200 Euro bei. Für zwei Kreidezeichnungen mit römischen Landschaften von Anselm Feuerbach werden 2.400 und 1.800 Euro fällig.

Wilhelm von Kaulbach erarbeitete 1847/48 im Auftrag des preußischen Königs die Fresken im Treppenhaus des Neuen Museums in Berlin, darstellend die bedeutendsten Epochen der Weltgeschichte. Dazu gibt es jetzt aus seiner Werkstatt einige Skizzenblätter mit Kopf- und Körperstudien zum Turmbau zu Babel (Taxe 7.500 EUR). Friedrich Preller d.Ä. tritt dann nochmals mit einer eigenhändigen Pinselzeichnung von Kentauren an einem Waldweiher in Erscheinung (Taxe 2.500 EUR). Und Theodor Hildebrandt ist ebenfalls ein zweites Mal dabei und zwar auf der Bleistiftzeichnung seines Kollegen Carl Friedrich Lessing von 1840 (Taxe 900 EUR). Ludwig Neureuther zeichnete seinen Sohn Gottfried Neureuther 1828 mit psychologischer Hingabe. Der sollte den malenden Vater später sogar noch überflügeln und als Architekt in Bayern große Karriere machen (Taxe 2.000 EUR). Auch Hans Veit Friedrich Schnorr von Carolsfeld wurde später von seinen Söhnen Julius und Ludwig Ferdinand überholt. „Eine verzweifelte Liebe“ basiert auf einer Begebenheit aus Wielands „Oberon“ und wurzelt noch in der klassizistischen Schule (Taxe 3.500 EUR).

Die Auktion beginnt am 28. November um 15 Uhr. Die Vorbesichtigung findet noch bis zum 26. November von 10 bis 18 Uhr statt. Der Katalog ist im Internet unter www.bassenge.com abrufbar.

Kontakt:

Galerie Gerda Bassenge

Erdener Straße 5a

DE-14193 Berlin

Telefon:+49 (030) 893 80 290

Telefax:+49 (030) 891 80 25

E-Mail: art@bassenge.com



26.11.2008

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 51

Seiten: 1  •  2  •  3  •  4  •  5  •  6

Events (1)Adressen (1)Berichte (1)Kunstwerke (48)

Veranstaltung vom:


28.11.2008, Gemälde und Zeichnungen des 15. bis 19. Jahrhunderts

Bei:


Galerie Gerda Bassenge

Bericht:


Der Indianer in Berlin

Kunstwerk:

Christian August Günther, Skizzenbuch mit klassischen und
 sächsischen Landschaften, Szenen aus der antiken Geschichte, Figurenstudien
Christian August Günther, Skizzenbuch mit klassischen und sächsischen Landschaften, Szenen aus der antiken Geschichte, Figurenstudien

Kunstwerk:

Dirk Langendijk, Kavallerieschlacht bei einer Ruine
Dirk Langendijk, Kavallerieschlacht bei einer Ruine

Kunstwerk:

Jacques Dumont, Mariä Geburt, 1734
Jacques Dumont, Mariä Geburt, 1734

Kunstwerk:

Antonio Canova, Männlicher Akt in Schrittstellung, die Arme erhoben
Antonio Canova, Männlicher Akt in Schrittstellung, die Arme erhoben

Kunstwerk:

Johann Wolfgang Baumgartner, Entkleidung Christi, Kreuzweg-Station X
Johann Wolfgang Baumgartner, Entkleidung Christi, Kreuzweg-Station X

Kunstwerk:

David Teniers d.J.,
 Brustbild eines jungen Mannes mit großem Schlapphut im Profil nach links, um 1650
David Teniers d.J., Brustbild eines jungen Mannes mit großem Schlapphut im Profil nach links, um 1650







Christoph Heinrich Kniep, Weinernte am Golf von Neapel, im Hintergrund die Silhouette von Capri, um 1815

Christoph Heinrich Kniep, Weinernte am Golf von Neapel, im Hintergrund die Silhouette von Capri, um 1815

Taxe: 3.200,- EURO

Zuschlag: 6.500,- EURO

Losnummer: 6367

Sascha Schneider, Todesengel

Sascha Schneider, Todesengel

Taxe: 2.500,- EURO

Zuschlag: 5.000,- EURO

Losnummer: 6099

Theodor Hosemann, Ausritt im Elbsandsteingebirge, 1847

Theodor Hosemann, Ausritt im Elbsandsteingebirge, 1847

Taxe: 1.800,- EURO

Zuschlag: 1.500,- EURO

Losnummer: 6350

Christian Ferdinand Hartmann, Die Verstoßung der Hagar, um 1800

Christian Ferdinand Hartmann, Die Verstoßung der Hagar, um 1800

Taxe: 3.200,- EURO

Losnummer: 6344

Hermann Sandkuhl, Erwartung (Junge Frau an einem geöffneten Fenster), 1906

Hermann Sandkuhl, Erwartung (Junge Frau an einem geöffneten Fenster), 1906

Taxe: 600,- EURO

Zuschlag: 1.100,- EURO

Losnummer: 6098

Charles Schreyvogel, Bildnis von Rain in the Face, Kriegshäuptling der Hunkpapa Sioux

Charles Schreyvogel, Bildnis von Rain in the Face, Kriegshäuptling der Hunkpapa Sioux

Taxe: 24.000,- EURO

Zuschlag: 80.000,- EURO

Losnummer: 6069

Johann Philipp Haid, Die Caffe-Stube

Johann Philipp Haid, Die Caffe-Stube

Taxe: 3.500,- EURO

Losnummer: 6233

Jean-Robert Ango, Die Statue der Göttin Roma im Innenhof des Konservatorenpalastes, um 1762

Jean-Robert Ango, Die Statue der Göttin Roma im Innenhof des Konservatorenpalastes, um 1762

Taxe: 4.000,- EURO

Zuschlag: 6.500,- EURO

Losnummer: 6194

Johann Martin Schuster, Akademiestudien: Männliche Akte in verschiedenen Stellungen, 1707/08

Johann Martin Schuster, Akademiestudien: Männliche Akte in verschiedenen Stellungen, 1707/08

Taxe: 3.500,- EURO

Zuschlag: 2.850,- EURO

Losnummer: 6269

Johann Georg von Dillis, Baumgruppe am Ufer der Isar, um 1820/30

Johann Georg von Dillis, Baumgruppe am Ufer der Isar, um 1820/30

Taxe: 1.500,- EURO

Zuschlag: 1.000,- EURO

Losnummer: 6318

Jacques Dumont, Mariä Geburt, 1734

Jacques Dumont, Mariä Geburt, 1734

Taxe: 1.500,- EURO

Zuschlag: 3.000,- EURO

Losnummer: 6219

Carl Friedrich Lessing, Bildnis Theodor Hildebrandt, 1840

Carl Friedrich Lessing, Bildnis Theodor Hildebrandt, 1840

Taxe: 900,- EURO

Zuschlag: 4.400,- EURO

Losnummer: 6373

Léon-Victor Dupré, Sommerliche Wiesenlandschaft mit Eichengruppe

Léon-Victor Dupré, Sommerliche Wiesenlandschaft mit Eichengruppe

Taxe: 3.500,- EURO

Zuschlag: 3.000,- EURO

Losnummer: 6034




Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce