Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 28.11.2018 419. Auktion: Modern

© Van Ham Kunstauktionen

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Ausstellungen

Aktuellzum Archiv:Ausstellung

Verdrehte Figuren, schräge Perspektiven und grelle Farben: Nach der stets um Harmonie bemühten Renaissance läutete der Manierismus um 1520 eine radikale Epochenwende in der Malerei ein. Das Bucerius Kunst Forum in Hamburg widmet sich diesem spannenden Thema der Kunstgeschichte jetzt in einer großen Ausstellung

Die ganze Welt als Bühne



El Greco, Verkündigung, um 1600

El Greco, Verkündigung, um 1600

Alles an den beiden wirkt verdreht, gekünstelt und ekstatisch überhöht: Maria und der Engel der Verkündung auf El Grecos Gemälde „Verkündung“ von etwa 1600 scheinen sich in unnatürlicher Verrenkung um die eigene Achse zu drehen. Fast so, als würden sie an unsichtbaren Fäden von der Decke herabhängen. Ihre Blicke treffen sich in einer magischen, wie mit dem Lineal gezogenen Bilddiagonale. Ihre Hände sind extrem in die Länge gezogen, das Haar des Engels verwuschelt, die weiße Taube in der Bildmitte scheint aus dem Sturzflug heraus abzubremsen. Ausgeleuchtet ist die extrem bühnenhafte Szene so, als hätte der Maler sie mit etlichen Minischeinwerfern zum visionären Leuchten gebracht.


El Grecos ungewöhnliches Gemälde ist eines von rund 100 Werken, die jetzt im Hamburger Bucerius Kunst Forum eine kunstgeschichtliche Epoche zum Leuchten bringen, für die die Freiheit der Darstellung, der Hang zur Inszenierung und die oft kapriziöse persönliche Handschrift des Künstlers alles bedeuteten: den Manierismus. Die Schau trägt den Titel „Sturz in die Welt. Die Kunst des Manierismus in Europa“ und greift zurück auf die umfangreichen Bestände des Museums der Bildenden Künste in Budapest. Die dortige Manierismus-Sammlung gehört zu den besten und größten in Europa. In Hamburg zu Gast sind jetzt unter anderem Meisterwerke von Jacopo Tintoretto, Agnolo di Cosimo, genannt Bronzino, Giorgio Vasari, Jan Brueghel d.Ä. oder Hendrick Goltzius. Das durch Umbaumaßnahmen erheblich erweiterte Bucerius Kunst Forum eröffnet mit dieser Ausstellung zudem die neu hinzugewonnen Räume in der Beletage.

Am Ende der Hochrenaissance, um 1520 also, waren die Künstler offenbar europaweit gelangweilt von der immergleichen, auf Harmonie und Einklang von Mensch und Welt fußenden Konvention der bildlichen Darstellung. Sie begannen, ungewöhnliche Perspektiven, grellere Farben und neue, aus dem Alltag entwickelte Bildthemen zu entdecken. Und sie fingen jetzt damit an, christliche oder mythologische Motive nicht einfach nur malerisch zu bedienen, sondern sie zur Spielwiese für neue, oft sehr extravagante Bilderfindungen zu machen. Nach und nach brachen sie aus den bisher geltenden Konventionen aus. Nicht zuletzt verlangten auch ihre meist adligen Auftraggeber nach neuer und frischer Ware.

Die Hamburger Ausstellung zeigt diesen künstlerischen Aufbruch eindrucksvoll in verschiedenen Kapiteln. Neben dem Bühnenhaften rückte auch das Diesseitige zu den bildwürdigen Themen auf. Vincenzo Campis Genrebild „Die Bohnenesser“ um 1580 etwa zeigt eine grobschlächtige Bauernfamilie beim ungehemmten Genuss der Hülsenfrüchte. Etliche weitere Stillleben und Marktszenen, aber auch religiöse Motive rücken das Dargestellte zum Greifen nahe in den Bildvordergrund. Die Distanz schaffenden Perspektiven der Renaissance werden von der Unmittelbarkeit der Darstellung abgelöst. Landschaften werden, wie auf den nächtlichen Gewitterbildern von Frederick van Valckenborch, zu mystisch aufgeladenen Phantasmagorien.

Im ausführlichen Kapitel „Schaulust“ zeigt die Hamburger Ausstellung, wie sich prall-erotische Bilder im Gefolge der manieristischen Lust am Tabubruch ihren Weg bahnten. Das Bild „Susanna und die Ältesten“ um 1600/04 von Gortzius Geldorp etwa zeigt eine junge Frau mit unbekleideter Brust, die gerade von zwei alten Männern lüstern begutachtet wird. Biblische oder mythologische Themen lieferten den Malern und Auftraggebern den Vorwand für die freizügige Darstellung weiblicher Nacktheit und die gleichzeitige Entlarvung männlicher Schaulust. Doch der moralisierend erhobene Zeigefinger war oft nicht mehr als eine Pflichtübung, um den begehrenden Blick auf die weiblichen Reize zu rechtfertigen.

Das allmähliche Ende des zu Unrecht oft bloß als Intermezzo zwischen Renaissance und Barock angesehenen Manierismus kam gegen Ende des 16. Jahrhunderts, als sich in Italien die dekorative Bildsprache des Barock durchzusetzen begann. Die erfindungsreichen Kapriolen des Manierismus gerieten für lange Zeit in Vergessenheit – bis sie von den Avantgarden der Moderne wiederentdeckt wurden.

Die Ausstellung „Sturz in die Welt – Die Kunst des Manierismus in Europa“ ist bis zum 11. Januar 2009 zu sehen. Das Bucerius Kunst Forum hat täglich von 11 bis 19 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 21 Uhr geöffnet. An Heiligabend bleibt das Ausstellungshaus geschlossen. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, montags den Einheitspreis von 2,50 Euro. Der Katalog ist im Hirmer Verlag erschienen und kostet in der Ausstellung 24,80 Euro.

Kontakt:

Bucerius Kunst Forum

Rathausmarkt 2

DE-20095 Hamburg

Telefon:+49 (040) 360 996 0

Telefax:+49 (040) 360 996 36

E-Mail: info@buceriuskunstforum.de



18.11.2008

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Nicole Büsing & Heiko Klaas

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 13

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Berichte (1)Variabilder (10)

Veranstaltung vom:


15.11.2008, Sturz in die Welt - Die Kunst des Manierismus in Europa

Bei:


Bucerius Kunst Forum

Bericht:


Alte Meister in neuem Licht

Variabilder:

Denys Calvaert, genannt Dionisio Fiammingo, Die Bekehrung des
 Paulus
Denys Calvaert, genannt Dionisio Fiammingo, Die Bekehrung des Paulus

Variabilder:

Bronzino, eigentlich Agnolo Tori, Anbetung der Hirten, um 1538
Bronzino, eigentlich Agnolo Tori, Anbetung der Hirten, um 1538

Variabilder:

Girolamo Siciolante da Sermoneta zugeschrieben,
 Bildnis einer Frau mit nacktem Oberkörper
Girolamo Siciolante da Sermoneta zugeschrieben, Bildnis einer Frau mit nacktem Oberkörper

Variabilder:

Hans Rottenhammer, Joseph und Potiphars Weib
Hans Rottenhammer, Joseph und Potiphars Weib

Variabilder:

Parmigianino, Venus entwaffnet Cupido, um 1527/30
Parmigianino, Venus entwaffnet Cupido, um 1527/30

Variabilder:

Neapolitanischer oder
 spanischer Maler, Kreuztragung, letztes Viertel des 16. Jahrhunderts
Neapolitanischer oder spanischer Maler, Kreuztragung, letztes Viertel des 16. Jahrhunderts







Denys Calvaert, genannt Dionisio Fiammingo, Die Bekehrung des Paulus

Denys Calvaert, genannt Dionisio Fiammingo, Die Bekehrung des Paulus

Bronzino, eigentlich Agnolo Tori, Anbetung der Hirten, um 1538

Bronzino, eigentlich Agnolo Tori, Anbetung der Hirten, um 1538

Girolamo Siciolante da Sermoneta zugeschrieben, Bildnis einer Frau mit nacktem Oberkörper

Girolamo Siciolante da Sermoneta zugeschrieben, Bildnis einer Frau mit nacktem Oberkörper

Hans Rottenhammer, Joseph und Potiphars Weib

Hans Rottenhammer, Joseph und Potiphars Weib

Parmigianino, Venus entwaffnet Cupido, um 1527/30

Parmigianino, Venus entwaffnet Cupido, um 1527/30

Neapolitanischer oder spanischer Maler, Kreuztragung, letztes Viertel des 16. Jahrhunderts

Neapolitanischer oder spanischer Maler, Kreuztragung, letztes Viertel des 16. Jahrhunderts

Mirabello Cavalori zugeschrieben, Kopf einer jungen Frau

Mirabello Cavalori zugeschrieben, Kopf einer jungen Frau

Vincenzo Campi Umkreis, Die Bohnenesser

Vincenzo Campi Umkreis, Die Bohnenesser

Maarten van Heemskerck, Beweinung Christi, 1540er Jahre

Maarten van Heemskerck, Beweinung Christi, 1540er Jahre




Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce