Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.09.2019 Auktion 385: Alte Kunst und Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Zum 100ten Todestag Paula Modersohn-Beckers

In einem großangelegten Projekt ehrt die Stadt Worpswede Paula Modersohn-Becker zum 100ten Todestag. Die beteiligten Kultureinrichtungen entwerfen „Räume für Paula“, in denen sie jeweils bestimmte Aspekte ihres Lebens aufgreifen. So lässt das Museum am Modersohn-Haus im einstigen Wohnhaus des Künstlerpaares Paula und Otto Modersohn die Ehe bis zum frühen Tod der Malerin im Jahre 1907 anhand von Bildern und Fotos aufleben. Die Worpsweder Kunsthalle widmet sich dem „Lilienatelier“, in das sich Modersohn-Becker zum Lesen, Skizzieren oder Malen zurückzog. Hörstationen mit Auszügen aus Tagebüchern und Briefen vermitteln einen persönlichen Zugang zur berühmtesten Worpswederin. Eine Auswahl ihrer Arbeiten aus Bernhard Hoetgers Besitz sind in der Großen Kunstschau im Kontext seiner Skulpturen zu sehen. In Stillleben, Kinderportraits und Radierungen zeigt das Haus im Schluh die wechselseitigen künstlerischen Einflüsse zwischen Paula Modersohn-Becker und Heinrich Vogeler.

Bei der Eröffnung am Wochenende würdigte Kulturstaatsminister Bernd Neumann Paula Modersohn-Becker als „wichtigste Protagonistin des Aufbruchs in der Malerei zu Beginn des 20. Jahrhunderts“ und ihr Werk als „zeitlos“. Es habe „selbst 100 Jahre nach ihrem Tod nicht an Ursprünglichkeit und Intensität verloren“. Außerdem hob er die künstlerische Tradition der Stadt Worpswede hervor, die „den Brückenschlag zwischen den damaligen Erneuerern und der zeitgenössischen Kunst ermöglicht“. So setzen sich zeitgenössische Künstler in der Gruppenausstellung „wir sind Paula“ in den Künstlerhäusern mit dem Mythos um Modersohn-Becker auseinander. Darüber hinaus verbindet die Cosmos Factory im Barkenhoff in dem Theaterstück „Paula und Frida“ zum 100ten Geburtstag Frida Kahlos diese beiden Ikonen weiblichen Kunstschaffens.

Die Ausstellung „Leben! Paula Modersohn-Becker in Worpswede“ ist bis zum 24. Februar 2008 zu sehen. Die Öffnungszeiten der einzelnen Häuser variieren. Die Museumskarte „Leben!“ für 4 Ausstellungen kostet 11 Euro, die Einzelausstellungen 3 bis 4 Euro.


Infos: www.paula-in-worpswede.de

Quelle: Kunstmarkt.com/Sophie Schmid

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bericht:


Gescheiterte Glückspilze

Künstler:


Paula Modersohn-Becker








News vom 20.09.2019

Sammlung Looser im Kunsthaus Zürich

Sammlung Looser im Kunsthaus Zürich

Hamburg diskutiert die neuen Tabus

Hamburg diskutiert die neuen Tabus

Semper-Preis für Christoph Ingenhoven

Semper-Preis für Christoph Ingenhoven

In Saarbrücken trifft Nauman auf Rodin

In Saarbrücken trifft Nauman auf Rodin

News vom 19.09.2019

Recycling-Designpreis für Kathrin Breitenbach

Recycling-Designpreis für Kathrin Breitenbach

Spectrum-Fotopreis für Fiona Tan

Spectrum-Fotopreis für Fiona Tan

Zeitgenössischer Malereidiskurs in Bonn, Wiesbaden und Chemnitz

Zeitgenössischer Malereidiskurs in Bonn, Wiesbaden und Chemnitz

Josef Ignaz Mildorfer im Oberen Belvedere

Josef Ignaz Mildorfer im Oberen Belvedere

News vom 18.09.2019

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Senga Nengudi in München

Senga Nengudi in München

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Leo von Klenze, Ansicht von Atrani bei Amalfi, 1834

Marktfrisch, beste Provenienz: Amalfi-Vedute von Klenze und Kobolde von Spitzweg
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce