Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.07.2020 Auktion 72: Alte und Moderne Kunst – Autographen – Alte Dokumente

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Paul Delvaux in Bielefeld

Paul Delvaux, Sirene bei Vollmond, 1940

Aus einer Bekanntschaft und zunächst unerfüllten Liebe zu seiner späteren Frau entwickelte Paul Delvaux ab 1929 seine ganz persönlichen Vorstellungen vom weiblichen Wesen und setzte sie in der Malerei um. Seine Bilder zeigen einen jungen, feenhaften Frauentypus mit blonden langen Haaren und dunklen Augen. Oft stehen oder sitzen die Frauen – es scheint immer dieselbe zu sein – statuenhaft in oder meistens sogar wie eine aufgeklebte Schablone nur vor einem perspektivisch tiefen Raum. Fast immer sind sie nackt und präsentieren sich dem Betrachter in ihrer ganzen venusgleich göttlichen Schönheit. Ab 1937 tauchen sie in eigentümlichen, von der italienischen Malerei der Renaissance, von Giorgio de Chirico und René Magritte beeinflussten Architekturen und Bildräumen auf, in denen sie teilnahmslos und traumwandlerisch herumschweben. Spiegel, Schädel oder Lokomotiven sind ihnen symbolhaft beigegeben.

Die Kunsthalle Bielefeld präsentiert unter dem Titel „Das Geheimnis der Frau“ nun 45 immer das gleiche Thema umkreisende Gemälde und 30 Zeichnungen des Surrealisten Paul Delvaux, der neben René Magritte, Fernand Khnopff und James Ensor als einer der bedeutendsten Maler Belgiens gilt. Die Spanne umfasst die Jahre 1929 bis 1972 und damit nur einen Teil des langen Lebens Delvaux’, das sich beinahe auf das ganze 20ste Jahrhundert ausdehnt. Dabei wird auch der Übergang zum Surrealismus deutlich, den Delvaux im Lauf der 1930er Jahre vollzog. Nachdem er nämlich Magritte und de Chirico kennengelernt hatte, wandte sich Delvaux von seinen ersten Vorbildern, den belgischen Expressionisten Constant Permeke und Gustave de Smets, ab.

Die Ausstellung „Das Geheimnis der Frau. Paul Delvaux und der Surrealismus“ ist bis zum 21. Januar 2007 zu sehen. Die Kunsthalle Bielefeld hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr, mittwochs zusätzlich bis 21 Uhr und samstags schon ab 10 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro bzw. 2 Euro. Der Ausstellungskatalog kostet an der Museumskasse 24 Euro.

Kunsthalle Bielefeld
Artur-Ladebeck-Straße 5
D-33602 Bielefeld

Telefon: +49 (0)521 – 329 99 500
Telefax: +49 (0)521 – 329 99 50 50

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


22.10.2006, »Das Geheimnis der Frau«. Paul Delvaux (1897-1994) und der Surrealismus

Bei:


Kunsthalle Bielefeld

Variabilder:

Paul Delvaux, Sirene bei Vollmond, 1940
Paul Delvaux, Sirene bei Vollmond, 1940

Künstler:


Paul Delvaux








News vom 13.07.2020

Murdoch steigt bei Schweizer Messegesellschaft ein

Murdoch steigt bei Schweizer Messegesellschaft ein

Neuer Generaldirektor in Mannheim

Neuer Generaldirektor in Mannheim

Debatte um Auflösung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Debatte um Auflösung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Züricher Kunstpreis für Harald Naegeli

Züricher Kunstpreis für Harald Naegeli

News vom 09.07.2020

Wiederholung im japanischen Bild

Wiederholung im japanischen Bild

Prix Meret Oppenheim verliehen

Prix Meret Oppenheim verliehen

Hessisches Landesmuseum feiert 200. Geburtstag

Hessisches Landesmuseum feiert 200. Geburtstag

News vom 08.07.2020

Verena Dengler in der Wiener Secession

Verena Dengler in der Wiener Secession

Karlsruhe erhält Kanoldt-Schenkung

Karlsruhe erhält Kanoldt-Schenkung

NS-Raubkunst: Tagebücher von Hans Posse erschlossen

NS-Raubkunst: Tagebücher von Hans Posse erschlossen

Jinhwi Lee gewinnt Oldenburger Preis für Keramik

Jinhwi Lee gewinnt Oldenburger Preis für Keramik

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunst-Auktionshaus Wendl - Russischer Maler: Stillleben mit Orangen und Birnen

Nachbericht zur Sommerauktion 2020
Kunst-Auktionshaus Wendl





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce