Die Kunst, online zu lesen.

Home


Wissen

Geschichte


Sammelgebiete


Restaurierung und Fälschung


Preisführer


Bücher


Recht, Steuer & Versicherung


Transport & Zoll


Gestohlene Kunst


Stilrichtungen





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.10.2020 Auktion 283 'Europäisches Glas & Studioglas' & bedeutende Barock-Glas Sammlung Dr. Röhl

© Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

AktuellAktuell:Sammelgebiet

Unter dem Motto „Halt und Zierde“ zeigt das Liechtenstein Museum in Wien Spitzenstücke europäischer Rahmenkunst vom 16ten bis 19ten Jahrhundert

Ornamentale Meisterwerke


Francesco Salviati, Porträt eines jungen Mannes, nach 1548

Historische Rahmen sind Echos ihrer Zeit. Und wohl bei keinem anderen Exponat spürt man die Rolle, die ein alter Rahmen für die Wirkung eines Alten Meisters spielt, so deutlich wie bei Francesco Salviatis „Porträt eines jungen Mannes“ von 1550/60. Der gut betuchte Jüngling ist eingefasst von einem prunkvollen Kassettenrahmen der Renaissance mit gesprengtem Giebel und ausladender Kartusche als Bekrönung. Auf den Eckwinkeln des Rahmens ragen vier vollplastische Männerbüsten hervor, wie man es von Fassaden der Zeit kennt, und an den vertikalen Außenkanten sind aufwendig geschnitzte Karyatiden montiert. Der Rahmen ist Repräsentationsmedium und zugleich ein Verbindungsglied in die Entstehungszeit des Gemäldes, ruft er doch mit seinem Habitus Assoziationen an die elegante Pracht italienischer Renaissance-Palazzi hervor. Der Rahmen atmet den Geist der Zeit. ...mehr

Sammeln ist nicht einfach

Egoismus oder Kulturleistung?


Sammeln ist nicht einfach, selbst wenn man mit Leidenschaft und Geld gesegnet ist. Denn eine Sammlung muss lebendig sein, sie muss sich entwickeln. Das kann sie – da wir soziale Wesen sind – nur in der Kommunikation mit anderen Menschen. Die Sammlung muss daher zugänglich sein, sie muss von anderen gesehen werden können, sie muss auf andere ihre Wirkung ausstrahlen können, sie muss ihre eigene Veränderung auch in der Auseinandersetzung erweisen. ...mehr

Die Kunst des Sammelns

„Wenn es etwas gibt, wofür zu leben sich lohnt, dann ist es die Betrachtung des Schönen.“


Otto Hans Ressler: Die Kulturgeschichte der Auktion

Als Platon dies vor fast 2400 Jahren schrieb, mag er nicht an die Leidenschaft des Sammelns gedacht haben; aber diese Leidenschaft hat – jedenfalls, wenn es um das Sammeln von Kunst geht – viel mit der Betrachtung und der Erkenntnis des Schönen zu tun. Sammeln ist ein Umtrieb des Menschen. Der Sammler umgibt sich mit Dingen, denen er eine besondere Bedeutung zumisst. Oft ist es erst er, der den gesammelten Objekten diese Bedeutung verleiht, der sie entdeckt, sie definiert und anderen zugänglich macht. Natürlich kann Sammeln wie jede Leidenschaft zu einem Laster werden. Aber in gewisser Weise basiert alle menschliche Erkenntnis und damit unsere ganze Existenz nur auf leidenschaftlicher Suche und Auseinandersetzung: „Wer sich einer Sache nicht mit all seinen Sinnen verschreibt, dem bleibt ihr Sinn verborgen.“ ...mehr

Sammelgebiet Glas aus Jugendstil und Art Déco – Teil 6

Johann Lötz Witwe und Wiener Werkstätten


Vase in Kalebassenform, Joh. Lötz Wwe., um 1900

Im Jahre 1858 wird aus der einstmals von Jean Baptist Eisner von Eisenstein 1836 gegründeten Glashütte in Klostermühle die Glasfabrik Johann Lötz Witwe, betrieben von Susanne Gerstner-Lötz, ihrem Bruder und ihrem Sohn Anton Lötz. Die Hütte produziert zu dieser Zeit bereits Kristallglas, Überfanggläser und bemaltes Hohlglas. Als 1879 der Enkel der Firmengründerin, Ritter Max von Spaun (1856-1908) die Führung der Hütte übernimmt, beginnt die Glanzeit der Firma. Max von Spaun und sein Prokurist und Geschäftsführer Eduard Prohaska bauen die Firma Joh. Lötz Wwe. zu einem der grössten Glasproduzenten Europas aus. ...mehr

Sammelgebiet Glas aus Jugendstil und Art Déco – Teil 5

Bedeutende Firmen und Stilrichtungen Nordböhmen und Schlesien


Deckelgefäß (links im Bild), Haida oder Steinschönau, Ausführung um 1920

Die künstlerische Entwicklung der traditionellen Glasveredelungstechniken Schliff, Schnitt und Malerei konzentrierte sich in Nordböhmen um die Glasfachschulen, von denen um die Jahrhundertwende ca. 22 Stück existierten. Die Fachschulen für Glasindustrie - die bedeutendsten waren in Steinschönau und Haida - waren für die handwerkliche Ausbildung zuständig, während die sogenannten Kunstgewerbeschulen die künstlerische Ausbildung verfolgten. ...mehr

Sammelgebiet Glas aus Jugendstil und Art Déco – Teil 4

Firmen und Stilrichtungen in Südböhmen und dem bayerischen Wald


6 Weingläser, Entwurf Richard Riemerschmid für B. v. Poschinger, Oberzwieselau, um 1901

Die böhmische Glasproduktion der Jahrhundertwende befand sich traditionell auf hohem technischen und künstlerischen Niveau, als die neue Glaskunst aus Frankreich ihren Einfluss bis ins böhmische Glasland ausbreitete. Böhmen wuchs zu einem Zentrum der Jugendstilkunst heran. Dabei fand eine Polarisierung der Region nach den beiden grundlegenden Gestaltungsmöglichkeiten der Glasproduktion statt: In Südböhmen dominierte das hüttentechnische Formgestalten, während die nordböhmischen Hütten die Betonung auf die traditionellen Techniken von Gravur, Schliff und Bemalung legten. ...mehr

Sammelgebiet Glas aus Jugendstil und Art Déco–Teil 3

Emile Gallé


Emile Gallé

Gallé wurde 1846 in Nancy als Sohn von Charles Gallé geboren. Dieser hatte vom Schwiegervater eine Spiegelglaswerkstatt sowie ein Keramik- und Glasgeschäft übernommen. 1864 kam eine Fayencewerkstatt in St. Clement dazu. Hier gewann der junge Emile erste Einblicke in die Technik der Glas- und Keramikverarbeitung und begann mit eigenen Entwürfen. Nachdem Gallé die Jahre 1865/66 beim Studium in Thüringen und Nordböhmen verbracht hatte, absolvierte er 1866 ein Praktikum bei Burgun, Schverer & Cie. in Meisenthal. ...mehr

Sammelgebiet Glas aus Jugendstil und Art Déco–Teil 2

Bedeutende Firmen und Stilrichtungen in Frankreich


Vase, Emile Gallé, 1904

Quelle: Quittenbaum, Katalog der 14. Auktion, S.46

Der heutige Glaskünstler kann seiner Kunst vom Entwurf bis zum fertigen Glas völlig unabhängig in seinem Glasstudio nachgehen. Die Entwicklung kleiner Glasöfen in den 60er Jahren bescherte den Künstlern diese Unabhängigkeit von größeren Produktionsstätten. Jugendstilglas entstand unter anderen Bedingungen. ...mehr

Sammelgebiet Glas aus Jugendstil und Art Déco – Teil 1

Geschichte des Jugendstilglases


Daum Frères, Vasen, 1900-1905

Die Geschichte der modernen Glaskunst beginnt mit dem enormen innovativen Aufschwung, den dieses traditionsreiche Kunsthandwerk gegen Ende des 19. Jahrhunderts erlebte. Der Jugendstilkünstler wollte die Trennung zwischen „hoher Kunst“ und „Kunsthandwerk“ überwinden und ein alle Gattungen umfassendes Gesamtkunstwerk schaffen. Die wachsenden technischen Möglichkeiten der Glasverarbeitung schufen die Vorbedingungen dafür, dieses extrem formbare Material für die Kunst zu entdecken. ...mehr

ArchivArchiv*01/2002 - 03/2001


*Bitte beachten Sie: Die Monatsseiten gehen fliessend ineinander über.







News vom 29.09.2020

Robert Bechtle gestorben

Robert Bechtle gestorben

Guston-Ausstellung erhitzt die Gemüter

Guston-Ausstellung erhitzt die Gemüter

Corona-Krise: Paris Photo verschoben

Corona-Krise: Paris Photo verschoben

Johann Ludwig Lund in Lübeck

Johann Ludwig Lund in Lübeck

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash | We are all in this Together

Mr. Brainwash | We are all in this Together - Ausstellung Nürnberg | 15.10.2020 - 31.01.2021
Galerie Frank Fluegel

Van Ham Kunstauktionen - Bedeutender Vanitaskopf aus Elfenbein, 16.-17. Jahrhundert

From a Universal Collector – The Olbricht Collection: Onlinebieter-Ansturm sorgt für White Glove Sale
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Cornelius Völker, Austern 2-II, 2002

„Gute Kunst? Sammeln!“ – Die SØR Rusche Collection geht in Runde Sieben
Van Ham Kunstauktionen

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - FEINES OSTEREI MIT DEM HEILIGEN ALEXEJ, METROPO-LIT VON MOSKAU,  Russland um 1900, Kaiserliche Por-zellanmanufaktur, Porzellan, polychrome Bemalung, Vergoldung

Vorbericht: 105. Auktion - Von Passionen und Zaren
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Galerie Frank Fluegel - David Shrigley Animal Poster

David Shrigley Animal Poster
Galerie Frank Fluegel




Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Wissen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce