Die Kunst, online zu lesen.

Home


Wissen

Geschichte


Sammelgebiete


Restaurierung und Fälschung


Preisführer


Bücher


Recht, Steuer & Versicherung


Transport & Zoll


Gestohlene Kunst


Stilrichtungen





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.10.2019 Sonderauktion: Sammlung Rudolf Neumeister

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com


Hans Bellmer, Souterrain Baroque, 40er Jahre

Hans Bellmer, Souterrain Baroque, 40er Jahre

Weitere Details:


Öl auf Leinwand 28 x 40 cm Signiert Vgl. Denoel 117. – Kleinformatiges Hauptwerk der Frühzeit mit den charakteristischen, verknäuelten bzw. überlängten anthropomorphen Formen. Die durch die Parkettierung des Bodens betonte Bildperspektive fällt nach kurzer Distanz auf die gemauerte Wandfläche, die nur durch die Silhouette eines hochhackigen Frauenschuhs geöffnet ist. Die räumliche Enge des Bildes reflektiert die Erfahrungen Bellmers aus der Gefangenschaft im Internierungslager Les Milles in Südfrankreich, während derer er mit Max Ernst in der dortigen Ziegelbrennerei Dienst tun musste. Zwei weitere, fast identische Darstellungen des Sujets belegen, dass das Gemälde für Bellmer von großer Bedeutung gewesen sein muß. Die bei Denoel unter dem Titel Souterrain baroque verzeichnete Graphik ist weder hinsichtlich ihrer Entstehungszeit noch in der Technik spezifiziert, jedoch sicher auf der Grundlage dieses Gemäldes entstanden. Die Entstehung der bei Peter Webb und Robert Short (London 1985) dokumentierten Bleistiftzeichnung, die während der ersten Ausstellung des Jahres 1944 verkauft und nachträglich bezeichnet wurde, wird von den Autoren in die Zeit der Gefangenschaft selbst datiert. Obwohl die Aufseher der künstlerischen Betätigung der Gefangenen keine Steine in den Weg legten, wird in Les Milles kaum die Möglichkeit zur Anfertigung eines Ölgemäldes bestanden haben; das Gemälde dürfte deshalb kurz nach der Befreiung aus dem Lager gemalt worden sein. – Die Leinwand mit einer sehr dichten, die Gewebenarben planierenden Grundierung, die an den Bildrändern als Erhabenheit sichtbar wird. – Auf dem originalen Spannrahmen. – Im Bereich des Rahmenfalzes mit wenigen, minimalen Bereibungen. – Ehemals: Sammlung Christian d’Orgeix / Südfrankreich und Privatsammlung Düsseldorf. – Gemälde Bellmers – zumal aus der Frühzeit – sind von größter Seltenheit.

Taxe: 20.000,- EURO

Losnummer: 11



Weitere Inhalte:

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Surrealismus

Kunsttechnik/Material:


Öl auf Leinwand

Veranstaltung vom:


12.11.2005, 14. Auktion: Moderne und Zeitgenössische Kunst




Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum




Zum Seitenanfang Wissen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce