Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.12.2020 Auktion Russische Kunst, Antiquitäten & Schmuck

© Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Anzeige

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

auf der MUTEC 2018

auf der MUTEC 2018

Corona-Krise: Leipziger Messen fallen aus

Wieder werden Messen Opfer des Corona-Virus. Hieß es am vergangenen Montag aus Leipzig noch, die Denkmal und MUTEC seien „auf Kurs“, musste die Messegesellschaft heute mitteilen, dass die beiden Fachschauen für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung sowie Museums- und Ausstellungstechnik entfallen. Als Grund gab sie die „aktuell sehr dynamische Entwicklung der Corona-Pandemie“ an, die sich zunehmend erschwerend auf die die Rahmenbedingungen für die diesjährige Auflage des Messedoppels vom 5. bis 7. November auswirkt. Trotz des genehmigten und praxiserprobten Hygienekonzeptes „Safe Expo“ sei der Leipziger Messe als Veranstalterin aufgrund weiterer rechtlicher Einschränkungen eine verlässliche Durchführung der beiden Veranstaltungen nicht möglich.



„Diese Entwicklung ist bitter, und wir bedauern zutiefst, diese Entscheidung treffen zu müssen. Denn der Zuspruch aus der Branche ist nach wie vor sehr groß. Trotz der schwierigen Vorbereitungsphase konnten wir gemeinsam mit unseren Ausstellern und Partnern ein umfassendes und spannendes Angebot auf die Beine stellen. Doch die Rahmenbedingungen verschärfen sich durch die aktuelle Pandemielage in einem so hohen Tempo, dass eine Durchführung der Denkmal und MUTEC 2020 faktisch unmöglich wird“, erklärte Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Gern hätten wir der Branche auch in diesem schwierigen Jahr die Plattform gegeben, die sie benötigt und seit vielen Jahren schätzt. Wir bedanken uns bei allen Mitstreitern und Unterstützern für das Vertrauen, das sie uns entgegengebracht haben, und richten nun den Blick nach vorn auf die Denkmal und MUTEC 2022.“


23.10.2020

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


auf der Paper Positions München 2020

auf der Paper Positions München 2020

Paper Positions München gestartet

Auf Kunst auf und aus Papier in all ihren Facetten konzentriert sich die mittlerweile etablierte Messe Paper Positions. Gestern eröffnete die populäre Verkaufsschau mit einer „special edition“ ihre diesjährige Münchner Ausgabe in den Räumlichkeiten des Auktionshauses Karl & Faber. Blickfang im großen Saal ist zweifellos Troels Carlsens großformatige Collage „Emerald Rush“ mit Löwenkopf und fliegenden Scheiben einer Erdbeere. Die Arbeit gehört zur 2020 entstandenen Serie „Comedia“ und wird von der Berliner Galerie Jarmuschek + Partner angeboten. Schon mit diesem Werk beweist die Messe erneut, dass das Medium Papier Künstler und Künstlerinnen zu intensiven, tiefgründigen und unkonventionellen Positionen herausfordert.



Katrin Bremermann von der Galerie Martin Mertens aus Berlin malt mit farbstarkem Acryllack amorphe, von der Perfektion abweichende Formen auf farbloses Papier und reflektiert über Perspektive und Bewegung. Zhuang Hong Yi, vertreten von der Galerie Smudajescheck aus München, steckt gerollte Reispapiere zu Kissen zusammen, die in ihrer changierenden Farbigkeit imaginäre Räume öffnen. Und Simon Schubert, ein Künstler der Münchner Galerie Thomas Modern, lässt durch Faltungen auf flachem Papier imaginäre Architekturstücke entstehen. Insgesamt sind 20 Galerien aus ganz Deutschland vertreten. Die Preise für die Arbeiten liegen zwischen 500 und 70.000 Euro.

Pandemiebedingt haben die Veranstalter Kristian Jarmuschek und Heinrich Carstens auf Galeriestände verzichtet und sich für eine kuratierte Gruppenausstellung entschieden. „Wir wollten die Veranstaltung in München, die eigentlich als zweite Ausgabe der größer angelegten Positions München gedacht war, auf keinen Fall ausfallen lassen. Denn die Galerien brauchen eine Plattform und Sammler einen Anlaufpunkt“, sagte Heinrich Carstens im Gespräch mit Kunstmarkt.com. Der Erfolg der ebenfalls vom Team um Jarmuschek und Carstens organisierten Positions Berlin im September scheint sich fortzusetzen. So konnten in den ersten Stunden der Paper Positions bereits 20 Arbeiten verkauft werden.

Die Paper Positions München laufen bis zum 25. Oktober und haben freitags und samstags von 13 bis 20 Uhr, sonntags von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Aufgrund der limitierten Besucherzahlen ist eine Anmeldung zu einem Zeitfenster empfohlen.

Paper Positions München
Karl & Faber
Amiraplatz 3
D-80333 München


Infos: www.paperpositions.com


23.10.2020

Quelle: Kunstmarkt.com/Sabine Spindler

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Paco Knöller, es weiss voneinander, 2019

Paco Knöller, es weiss voneinander, 2019

Museum Ulm präsentiert Paco Knöller

Anlässlich des 70. Geburtstags des aus Obermarchtal stammenden Künstlers Paco Knöller zeigt das Museum Ulm ab dem Wochenende eine Auswahl seiner Arbeiten. Den Besucher erwarten rund 90 Werke, bestehend aus den jüngsten Zeichnungszyklen im Zusammenspiel mit großformatigen farbigen Ölkreiden auf Holz. Knöllers Werke werden als symbiotischer Austausch zwischen Malerei und Zeichnung beschrieben, in denen sich die gegensätzlichen Kräfte von Linearität und Bildraum durchdringen. Für Stefanie Dathe, Direktorin des Ulmer Museums, appelliere Knöller an unser anschauendes Vermögen und teilnehmende Haltung ohne erzählerische Wegleitung oder verabredete Bedeutung.



Schon während seines Studiums an der Kunstakademie Düsseldorf bei Joseph Beuys erkannte Paco Knöller das Potential der Zeichnung als ein „Ur-Instrument, die Welt zu erfragen und zugleich die eigene Welt zur Anschauung zu bringen“. Dies führe, so Stefanie Dathe, zu einer fragilen Balance zwischen zarten, zaghaften, sich allmählich entwickelnden Linien und Farbfeldern. Linie und Verlauf bilden Ausdruck einer Handschrift intuitiver Regungen, wodurch energetisch aufgeladene Bilder entstehen, die Malerei und Zeichnung gleichsam vereinen und zerstreuen. Dabei entwickelt Knöller seine Bildsprache zu einem Spannungsfeld zwischen virulenten Gebärden, rhythmischem Gestus, punktuellen Setzungen, filigranen Lineaturen und ausgedehnten Farbräumen. Seine Kunst beinhalte laut Dathe ein sinnstiftendes Echo, handle von Atemblau und Lichtsaaten, Aufwachräumen und Lidrändern des Sees. Es werden keine Nachrichten vermittelt, sondern Chiffren, Hinweise auf das Wesentliche: den Facettenreichtum lebendigen Seins.

Paco Knöller studierte von 1972 bis 1978 an der Kunstakademie Düsseldorf. Im Jahr 1978 richtete ihm die Städtische Galerie Ravensburg die erste Einzelausstellung aus. 1987 übersiedelte er nach Berlin. 2001 trat er eine Professur an der Hochschule für Künste Bremen an; im selben Jahr erhielt er den Oberschwäbischen Kunstpreis. 2008 gestaltete Paco Knöller den Eingangsbereich des neueröffneten Kunstmuseums Dieselkraftwerk in Cottbus. Seine Arbeiten wurden in führenden deutschen Museen gezeigt, wie der Nationalgalerie Berlin, der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, dem Sprengel Museum Hannover und der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe.

Die Ausstellung „Paco Knöller – Zeichnungen und Ölkreiden auf Holz“ läuft vom 24. Oktober bis zum 7. Januar 2021. Das Museum Ulm hat Dienstag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt regulär 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.


23.10.2020

Quelle: Kunstmarkt.com/Ramin Shafiai

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an








News vom 23.10.2020

Corona-Krise: Leipziger Messen fallen aus

Corona-Krise: Leipziger Messen fallen aus

Paper Positions München gestartet

Paper Positions München gestartet

Museum Ulm präsentiert Paco Knöller

Museum Ulm präsentiert Paco Knöller

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce