Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 17.09.2019 Auktion 1137: The Modern Style - From Art Nouveau to Art Deco 1900-1930

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com


Leo Putz, Brasilianerin, 1929

Leo Putz, Brasilianerin, 1929

Öl auf Karton 49,5 x 36 cm Links unten signiert, datiert und mit Ortsbezeichnung "31. Dez 29 Rio". Originalrahmen.

Weitere Details:


Provenienz: Privatbesitz Baden-Württemberg Vgl.: Putz WVZ. Nr. 335. Danksagung: Wir danken Frau Sigrid Putz, Gauting, für die freundliche Unterstützung bei der Katalogbearbeitung Einer Einladung folgend tritt Leo Putz 1929 mit seiner Familie eine Reise nach Brasilien an. Dort angekommen, beginnt er sofort Porträts und Landschaften zu zeichnen und zu malen. Er ist fasziniert von der tropischen Welt, ihren intensiven Farben sowie den Menschen und ihrer Kultur. Während seines Aufenthalts entsteht ein unvergleichliches Werk, das durch eine neue, kräftigere Farbskala gekennzeichnet ist und einen zweiten Höhepunkt seines Schaffens bildet. Kräftige Grün und Rottöne dominieren nicht nur die Landschaftsbilder, sondern auch seine Porträts. Obwohl die Einheimischen davon überzeugt sind, dass sie einen Teil ihrer Seele fortgeben, wenn sie sich porträtieren lassen, erliegen sie häufig dem Charme des Künstlers und stehen gerne Modell. 1933 verlässt Leo Putz nach einer überstandenen Tropenkrankheit mit seiner Familie Brasilien, um seinem Sohn das Abitur und ein Studium zu ermöglichen. Die südamerikanischen Werke werden nach der Rückkehr im Jahr 1935 in einer großen Ausstellung in München gezeigt. Jedoch ist die Ausstellung aufgrund der politischen Vorkommnisse brisant. Es folgt eine Verhörung der "Geheimen Staatspolizei", woraufhin sich die Familie gezwungen sieht, nach Meran zu flüchten.

Taxe: 15.000 - 20.000 EURO

Losnummer: 30



Weitere Inhalte:

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Kunsttechnik/Material:


Öl auf Karton

Veranstaltung vom:


07.06.2019, Auktion 65: Klassische Moderne, Post War & Contemporary Art




Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum




Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce