Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com


Otto Gleichmann, Brautpaar, 1923

Otto Gleichmann, Brautpaar, 1923

Aquarell und Deckweiß auf festem Velin. 48 x 64 cm Unten links mit Feder in Schwarz signiert "O. Gleichmann" und datiert sowie bezeichnet "No. 360", verso nochmals mit der Werknummer und bezeichnet "Crème"

Weitere Details:


Festlich gekleidet sitzt das Brautpaar auf dem grünen Sofa, vor in düsteren Farben schimmerndem Hintergrund. Die Braut trägt Weiß, den Schleier vor dem Gesicht, ein Kreuz um den Hals. Ihre rechte erhobene Hand hält eine einzelne rote Blüte empor, die linke Hand liegt schützend vor dem Unterleib. Der Bräutigam im Frack hält seinen Zylinder in der Rechten. Beide Gesichter sind beinahe so bleich wie die weiße Kleidung. Umrahmt werden die beiden Gestalten von Tier und Pflanze: Ein roter Kakadu schaukelt rechts im Hintergrund neben der Braut, eine rot blühende Topfpflanze steht als Pendant dazu links seitlich neben dem Bräutigam. Eher resigniert und nachdenklich-sinnend als freudig blicken die beiden Figuren, jeweils in unterschiedliche Richtungen, jeder in seine eigenen Gedanken und Gefühle eingesponnen. So wandelt Gleichmann den Moment der liebevollen Bindung zu einem Nebeneinander-Innehalten in Nachdenklichkeit. "Im Zentrum, um das alles kreist, auf das alles hinstrebt und von dem alles ausgeht, ist der Mensch. Aber nicht der Mensch als äußere Erscheinung, als Gebilde von Fleisch und Blut, wie es sich dem Auge darbietet, sondern der Mensch als geistiges Wesen, dessen Gestalt im Ganzen mehr oder weniger ein Produkt des Zufalls, dessen Bildung im einzelnen aber, dessen Züge, dessen Haltung ein Spiegel seiner geheimsten Regungen, Gedanken und Wünsche sind." (F. Stuttmann, Der Maler Otto Gleichmann, zit. nach: G.-A. Gleichmann-Kingeling, Otto Gleichmann und seine Zeit, Hannover 2001, S. 164). Möglicherweise handelt es sich bei dem Aquarell um das 1957 im Kunstverein Hannover ausgestellte Blatt "Brautpaar" (Kat. Nr. 58). Ebenfalls 1923 entstand Gleichmanns Aquarell "Brautkutsche". Beigegeben: Ein Porträtfoto des Künstlers von Günter Reitz, ca. 1954 (Abb. S. 12).

Taxe: 7.000,- 

Losnummer: 8020



Weitere Inhalte:

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Expressionismus

Bericht:


Tischler in Aktion

Kunsttechnik/Material:


Aquarell

Veranstaltung vom:


02.12.2017, 110. Auktion: Moderne Kunst Teil I und II




Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum




Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce