Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

AktuellAktuell:Messen

Die Münchner „modern“ etabliert sich zum spannenden Forum für zeitgenössische Kunst

Königskinder und junge Klassiker


Irritationen führen in der Regel zu stärkerer Wahrnehmung. Das erste Gemälde, das dem Besucher auf der „modern07“ begegnet ist eine Darstellung der Sybilla von Raffael aus der Sixtinischen Kapelle im Vatikan. Verzerrt, verfremdet, einmal in Rot, einmal in Blau auf Aluminiumgrund rauscht sie scheinbar mit hoher Geschwindigkeit am Betrachter vorbei. Der österreichische Maler Martin C. Herbst setzt sich einigen Jahren mit dem Menschenbild vergangener Epochen auseinander, um die Universalität und die Bedeutung dieses Themas aus heutiger Sicht zu reflektieren. Unausweichlich – gleich nebendran – die Direktheit der überdimensionalen Porträts von Harding Meyer, suggestiv die mit optischen Effekten von Tiefe und Kontrast spielenden Tondi von Jill Baroff. ...mehr

Die 52te Kunstmesse München ringt um den internationalen Anschluss

Routinegeschäft mit Sahnehäubchen


Die Kunstmesse München kann sich freilich immer noch auf die Fahnen schreiben, dass sie in Deutschland die größte und bedeutendste Verkaufsschau für Kunst und Antiquitäten ist. Aber die Messe hat seit der Gründung der „Munich Highlights“ im Jahr 2004, mit der eine Handvoll hochkarätiger Kunsthändler sich von der Veranstaltung auf dem Münchner Messegelände abgesetzt haben, an Potenzial verloren. Die Messe hat heute ein Problem, das sich in der Frage formuliert: wie viel Mittelmaß kann sich eine Messe, die internationales Renommee erzielen möchte, eigentlich leisten? Dabei hat die Messe durchaus ihre Stärken. In keinem anderen Bereich hat sich die Kunstmesse München gegenüber anderen Konkurrenzveranstaltungen so profiliert, wie etwa auf dem Gebiet der Zeichnungen. Überschaubar und konzentriert ist hier das Angebot, mehr Klasse als Masse. ...mehr

Die Sonderschau der Berliner Kunstmesse Art Forum widmet sich der Vorstellung von den eigenen vier Wänden

Zu Hause ist es am Schönsten


Wenn es in Deutschland in Strömen regnet, mag keiner gerne vor die Tür gehen und verkriecht sich lieber in den eigenen vier Wänden. Zu Hause ist es halt doch am Schönsten. Und dennoch war die Sonderausstellung des Berliner Art Forums mit dem Titel „House Trip“ zur Vernissage am Freitag Abend gut besucht. Denn da, wo der Künstler arbeitet, ist er auch zu Hause. In einem temporären Haus zeigen 57 Künstler aus 18 Ländern, die auch von den Galeristen der Messe vertreten werden, auf rund 2.000 Quadratmetern ihre Arbeiten. Die Neugier zieht den Besucher von Raum zu Raum, in denen die Arbeiten installiert sind. Er wandelt durch Gänge und Flure und lernt dabei diverse Wohnwelten kennen. ...mehr

Zum 12. Berliner Art Forum sind Galerien aus 23 Ländern angereist. Die Stadt lockt zudem mit einem kaum zu bewältigenden Überangebot an Vernissagen, Galerieneugründungen und Sammlungspräsentationen

Marathon der Künste


Auf dem Berliner Messegelände herrscht zur Zeit Hochbetrieb. Und ab und zu geraten dabei auch zwei Welten durcheinander, die auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun haben: Edel in Schwarz gewandetes Kunstpublikum mischt sich mit hageren Marathonläufern und muskelgestählten Ausdauersportlern in bunten Trainingsjacken, die vom Berlin Marathon und einer Sportmesse in die Stadt gelockt wurden. Wem jedoch in diesen Tagen mehr Ausdauer abverlangt wird, den Marathonis oder dem Kunstvolk, ist schwer zu sagen. Der Parcours führt jeweils durch die ganze Stadt, und jeder will der Erste im Ziel sein. Dreh- und Angelpunkt der Kunstwelt jedenfalls ist noch bis einschließlich Mittwoch das 12. Art Forum, Berlins größte Kunstmesse, die 136 Galerien aus 23 Ländern, neben Deutschland überwiegend aus den USA, Frankreich und Skandinavien, präsentiert. ...mehr

Die 32te Art Nocturne

Knokke im Sommer


Sie war lange Zeit die einzige Kunst- und Antiquitätenmesse Europas, die im Sommer stattfindet, die Art Nocturne Knokke. Der Termin, immer im August, ist von den Veranstaltern klug gewählt. Knokke, an der belgischen Küste, unweit von Oostende, gilt als Belgiens mondänster Badeort. Hier macht nicht nur der betuchte Belgier Urlaub, hier findet man eine internationale Sprachenvielfalt und nirgendwo in Belgien so viele Nobelkarossen deutscher Herkunft. Selbst am Sonntag haben die zahlreichen Galerien, vor allem für zeitgenössische Kunst, geöffnet. Die meisten liegen entlang der Strandpromenade, wo die Flaneure nach anregenden Galeriebesuchen sich nicht scheuen, in den zahlreichen Restaurants mit Meeresblick für übersichtliche Tellergerichte horrende Preise zu bezahlen. ...mehr

Neue Kunstmesse in Salzburg

Zum Fest der Schönen und Reichen


Der internationale Kunstmarkt ist wieder einmal um eine neue Kunstmesse reicher und damit auch umkämpfter. Von morgen an findet die erste „Salzburg World Fine Art Fair“ im Palais der Fürstbischöflichen Residenz an der Salzach statt. Schon der Titel der Veranstaltung untermauert den Anspruch der Veranstaltung. Dabei ist der Zeitpunkt gut gewählt. Denn mit den zeitgleich beginnenden Salzburger Festspielen hoffen die Organisatoren von „Art Culture Studio SA“ aus Genf auf potente internationale Kunstliebhaber. Rund 30 Aussteller aus Europa haben sich für einen Auftritt bei der neuen Kunst- und Antiquitätenmesse entschieden – eine kleine, übersichtliche Verkaufschau also in wunderbaren Räumen. ...mehr

Die Art Basel ist eröffnet

Zweites Gipfeltreffen im Kunstmarathon


Alle Jahre wieder kommt sie sicher – die Art in Basel. Auch im Kunstjahr der Superlative mit Biennale vorweg und Documenta und Münsteraner Skulpturenprojekte im Anhang. Wie immer präsentiert sie Arbeiten von rund 2000 Künstlern – mehr als in Kassel oder Venedig! Doch Effekthaschereien hat der gediegene Gipfel aller Kunstmessen auch im Mega-Kunstsommer gar nicht nötig. Auch wenn man es kaum für möglich hält: Dieses Jahr scheint eine weitere Steigerung erreicht: Die Kunst präsentiert sich noch größer, exklusiver und hochwertiger als sonst. Wie immer ist die Qualität hoch, und die Stärke einer findigen Vereinigung von Klassikern des 20ten Jahrhunderts mit zeitgenössischer Kunst ist abermals voll zur Geltung gebracht. Für beide Sektoren stellt Basel den größten Marktplatz der Welt dar. ...mehr

Die 38. Art Basel startete mit hoher Qualität und glänzenden Verkäufen

Kunstsammeln im Zeitalter der Globalisierung


„Gibt’s hier was umsonst?“ fragt Nicole Hackert mit leicht theatralischer Übertreibung in die Runde. Die Inhaberin der erfolgreichen Berliner Galerie Contemporary Fine Arts hatte sich wohl für einen Moment die Füße vertreten. Bei der Rückkehr an ihren Stand herrschte eine derart drangvolle Enge, dass man sich kaum noch bewegen konnte. Preislisten werden herumgereicht, rote Punkte im Akkord geklebt und zwischendurch auch mal ein Gläschen Champagner getrunken. Auf der gestern eröffneten Art Basel mischen sich Sektlaune mit Kauflust, das Interesse an der Kunst mit knallharter Spekulation. 300 Galerien aus allen Kontinenten präsentieren über 2000 Künstler. ...mehr

Die Art Unlimited 2007

Wände im unbegrenzten Raum


Die Art Unlimited ist der kleine Ableger der Art Basel für Großprojekte. So die ursprüngliche Idee. Die ganz großen Objekte sind mittlerweile zum Teil vor die Tür auf den Messeplatz gezogen, etwa Wim Delvoyes Eins zu Eins-Drahtmodell eines Sattelschleppers, der einen Betonmisch-LKW Huckepack genommen hat. Ebenfalls nach Draußen verbannt ist ein Spätwerk des ehemaligen Skandalkünstlers Paul McCarthy. Dessen Weihnachtsmann mit einem sogenannten Butt Plug in der Hand wirkt im Freien allerdings eher wie ein Gartenzwerg der geschmacklosen Sorte, von denen es mittlerweile im Versandhandel ausreichend selbst für den kleinsten Geldbeutel gibt. ...mehr

ArchivArchiv*09/2017 - 04/2017 - 01/2017 - 09/2016 - 04/2016  - 02/2016 - 01/2016 - 08/2015 - 04/2015 - 02/2015 - 11/2014  - 04/2014 - 03/2014 - 01/2014 - 11/2013 - 06/2013 - 04/2013  - 02/2013 - 11/2012 - 09/2012 - 04/2012 - 03/2012 - 02/2012  - 08/2011 - 05/2011 - 03/2011 - 02/2011 - 11/2010 - 09/2010  - 04/2010 - 04/2010 - 02/2010 - 11/2009 - 10/2009 - 06/2009  - 04/2009 - 02/2009 - 11/2008 - 10/2008 - 09/2008 - 06/2008  - 04/2008 - 02/2008 - 10/2007 - 07/2007 - 04/2007 - 04/2007


*Bitte beachten Sie: Die Monatsseiten gehen fliessend ineinander über.






News vom 15.12.2017

Pieter Hugo in Dortmund und das Leben in Südafrika

Pieter Hugo in Dortmund und das Leben in Südafrika

Heute vor 140 Jahren: Friedrichsbad in Baden-Baden eröffnet

Heute vor 140 Jahren: Friedrichsbad in Baden-Baden eröffnet

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce