Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 28.10.2017 Auktion 47

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

AktuellAktuell:Auktionen

Impressionisten und Moderne bei Sotheby’s in London gut aufgestellt

Blumen im Winter


Claude Monet, Le Grand Canal, 1908

Am 3. Februar, wenn der englische Südosten allmählich den kältesten Zeitpunkt des Jahres erreicht haben wird – jedenfalls den Durchschnittswerten nach gerechnet –, werden in der Londoner New Bond Street wieder die sommerlichen Blumen blühen, die mediterranen Winde rauschen und zahlreiche junge Damen ihre wenigen Hüllen fallen lassen. Dann nämlich geht es wieder rund mit Gemälden, Zeichnungen und Skulpturen des Impressionismus und der klassischen Moderne in der Abendversteigerung des Auktionsriesen Sotheby’s. Über fünfzig Losnummern hat das Unternehmen für diese prestigeträchtige Veranstaltung zusammengestellt, ergänzt durch zwei Dutzend Surrealisten, vorgestellt in einem eigenen, etwas schmaleren Katalog. Bis zu 200 Millionen Pfund sollen die Meister des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts einspielen, die ja zuletzt von ihren jüngeren Kollegen der zeitgenössischen Kunst weit überflügelt wurden, sich aber immer noch wacker schlagen. ...mehr

Neumeister in München überzeugte bei der Auktion moderner und zeitgenössischer Kunst mit einem Großteil des Angebots

Extras für Müller


Die mal mehr, mal weniger lichten Blauabstufungen sind weich aufgetragen, die fast ornamental anmutende Linienführung vermittelt geschmeidige Glätte. So wohlwollend und unaufdringlich stellt sich Johann Georg Müller eine Frau vor, die friedliebend ihre Kinder im Arm wiegt. Aufs Innigste umschlungen ergibt sich eine formatfüllende muschelartige Formation, die Hände, Füße und Köpfe fließend in sich aufnimmt und zu einer Einheit verschmelzen lässt. In sich ruhend und ganz und gar nicht aufgeregt, ging Müllers Ölgemälde „Extra“ mit einem Schätzwert bis zu 60.000 Euro in die Versteigerung bei Neumeister. Umso mehr wurden die Auktionatoren wachgerüttelt, als ein Bietgefecht ins Rollen kam und die gewünschte Summe plötzlich weit hinter sich ließ. Bezaubert von der gelungenen Komposition und der harmonischen Ausführung machte ein ehrgeiziger Kunde 110.000 Euro locker, um sich die Leinwand von 1978 zu sichern. ...mehr

Gemälde und Zeichnungen Alter Meister bei Christie’s in New York

Die Alten als Wertanlage


Michelangelo Merisi da Caravaggio, Junge beim Früchteschälen, um 1591

Ein echter Michelangelo Merisi da Caravaggio steht nicht alle Tage auf dem Programm einer Versteigerung, selbst wenn sie auf internationalem Parkett stattfindet. Das New Yorker Auktionshaus Christie’s aber hat derzeit ein solches Werk im Angebot, und noch dazu ein ganz besonderes: Wenngleich sich die Forschung nicht vollkommen sicher und einig ist, wird doch der vielleicht zehnjährige Knabe, der da vor unseren Augen einige Früchte schält, als das früheste bekannte Werk des 1571 geborenen malenden Hitzkopfes gehandelt. Es entstand um 1591 kurz nach seiner Ankunft in Rom, mittellos, aber bald in den besten Zirkeln verkehrend und als Maler hochgeschätzt. Besonders in der kontrastreichen Beleuchtung nimmt das Gemälde vorweg, was für den späteren Caravaggio charakteristisch und für die Geschichte der Malerei so bahnbrechend werden sollte. Einen prominenten Besitzer hatte das Bild übrigens auch: Sir Joshua Reynolds nannte es bis zu seinem Tod 1792 sein Eigen, drei Jahre später wurde es bei Christie’s in London als Murillo versteigert. Eigentlich günstige 3 bis 5 Millionen Dollar sind jetzt dafür veranschlagt. ...mehr

Rückblick: Kunst und Antiquitäten bei Fischer in Luzern

Teure schöne Damen


Damenbildnis, Italien, wohl 16. Jahrhundert

Einige unvermutete Wertsteigerungen vor allem bei den älteren Meistern hatte das Schweizer Auktionshaus Fischer auf seiner vergangenen Herbstversteigerung mit Kunst und Antiquitäten zu verzeichnen. Recht harmlos muteten noch die 13.000 Franken für eine Madonna des italienischen Frührenaissancemalers Jacopo da Valenza oder die 18.000 Franken für Jacob van Loos hochbarocke Antikenmythologie mit Venus, die den Tod des Adonis betrauert, an, was jeweils ungefähr dem Doppelten der oberen Taxe entsprach. Wesentlich kräftiger zog der Preis für eine nur gut dreißig Zentimeter hohe Holztafel aus der Nachfolge des niederländischen „Meisters der weiblichen Halbfiguren“ an. Die hübsche junge Frau mit den niedergeschlagenen Augen war mit 2.500 bis 3.500 Franken zu bescheiden angesetzt und wehrte sich entschieden dagegen, so billig mitzugehen. Erst bei 56.000 Franken fand der Wettstreit ein Ende. ...mehr

Im Sommer bezog Van Ham sein neues Domizil im Kölner Süden und schuf seinen Exponaten eine Ausstellungsfläche, die einem Museumsbau gleicht. Vielleicht war das auch ausschlaggebend für die vergangene Rekordauktion mit moderner und zeitgenössischer Kunst

Neues Haus, neues Jahr, neues Rekordergebnis


Mit seinen knapp 900 hochkarätigen Losen aus dem Bereich der modernen und zeitgenössischen Kunst brachte es das Kölner Auktionshaus Van Ham nicht nur auf das höchste Ergebnis in diesen Bereichen. Mit der Gesamtsumme von rund 7,5 Millionen Euro bedeutete der Ausgang des zweitägigen Versteigerungsmarathons auch den besten Umsatz in der 55jährigen Geschichte des Familienunternehmens. Insbesondere deutsche Privatsammler waren diesmal hoch motiviert und setzten sich vor allem bei den Werken von Willi Baumeister, Lyonel Feininger und Ernst Wilhelm Nay gegen die internationale Konkurrenz durch. Angeführt wird die moderne Kunst jedoch vom Spitzenwerk der Auktion, Karl Hofers „Mädchen mit Blumen“. Das Ölgemälde von 1936 mit der verträumten jungen Frau, das im Werkverzeichnis des Künstlers bisher als verschollen galt, erzielte gute 220.000 Euro, die ein deutscher Sammler bereit war dafür zu bieten. Van Ham hatte dafür mindestens 180.000 Euro vorgesehen. ...mehr

Das Berliner Auktionshaus Bassenge konnte bei seiner Druckgrafik wie erwartet mit großen Namen punkten, aber auch einige überraschende Erfolge melden

Sieg der Niederländer: Heemskerck und Rembrandt


Rembrandt, Die Landschaft mit dem Jäger (Het Jagertje), um 1648

Die „Verzameling van eenige Honderd zeer Fraaije Platen Van den Beroemden Martrinus Heemskerck“ war einer der Stars der vergangenen Auktion „Druckgrafik des 15. bis 19. Jahrhunderts“ bei Bassenge. Die Sammlung beinhaltete 372 Kupferstiche von und nach Maarten van Heemskerck, zusammengefasst 1761 in zwei Bänden, bot einen repräsentativen Überblick über das grafische Schaffen des Niederländers und zeugte von einer intellektuellen und gebildeten Zusammenstellung. Denn der unbekannte niederländische Sammler hat die Blätter streng nach Altem und Neuen Testament, apokryphen Schriften sowie angehängten mythologischen und profanen Darstellungen geordnet. Deutscher Kunsthandel musste für die beiden Mappen des bedeutenden Humanisten hohe 42.000 Euro berappen, um sie mit nach Hause zu nehmen. Das Berliner Auktionshaus hatte nur mit 12.000 Euro gerechnet. ...mehr

Quittenbaum erzielt mit Design des 20. Jahrhunderts die erwarteten Erfolge, im Bereich moderner und zeitgenössischer Kunst bleibt ein Großteil unverkauft

Klein, aber oho


Paolo Venini, Vase „Tessuto mosaico“, 1954

Die Vase „Tessuto mosaico“ ist das erfolgreichste Objekt der Design-Auktion bei Quittenbaum. Paolo Venini kreierte das grün und blau schillernde, 16 Zentimeter hohe Gefäß 1954. Die Vase besteht aus farblosem Glas, auf welches Venini in Fadenoptik gearbeitete Glasplättchen in den Schattierungen des Meeres aufgebracht hat. Die Experten des Münchner Auktionshauses hatten die Taxe bei 10.000 bis 14.000 Euro angesetzt und konnten Ende letzten Jahres einen großen Sprung nach oben feiern. Nach einem Bietgefecht zwischen fünf Glasliebhabern wurde das Designstück für 41.000 Euro zugeschlagen. Insgesamt wechselten knapp 40 Prozent der angebotenen 214 hochwertigen Objekte den Besitzer. ...mehr

Gute Ergebnisse und einige Rekordwerte für Alte Kunst und Europäisches Kunstgewerbe im Neubau des Kölner Auktionshauses Van Ham

Vom Kreislauf des Lebens


Sandro Botticelli und Werkstatt, Madonna mit dem Kind, Johannes dem Täufer und einem Engel, um 1483/85

Es war ein Auftakt, wie man ihn sich gewünscht hatte. Im vergangenen Sommer zog das traditionsreiche Auktionshaus Van Ham vom Kölner Stadtteil Bayenthal ins nahegelegene Raderthal, wo nun ein Neubau genug Raum für alle Sparten der Kunst bietet. Im November eröffnete das Haus mit der Versteigerung Alter Kunst und Kunstgewerbe das Auktionsgeschehen am neuen Standort und konnte zum Einstand erfreuliche Ergebnisse erzielen. Rund 60 Prozent der teils hochkarätigen Losnummern Alter und Neuerer Meister wechselten den Besitzer, konnten mit dem Kunstgewerbe und dem Schmuck einen Gesamtbetrag von circa 6,1 Millionen Euro einspielen – den höchsten Wert dieser Sparten in der Geschichte des Hauses – und darum so manchen nicht verkauften Hoffnungsträger leicht verschmerzen. Einer der Favoriten hielt, was er versprach: Sandro Botticellis Tondo „Madonna mit dem Kind, Johannes dem Täufer und einem Engel“, der womöglich aus den mittleren Schaffensjahren des Florentiner Ausnahmemalers stammt. Nicht nur die gut belegte Provenienz und die technologischen Gutachten rechtfertigten den veranschlagten Preis von 260.000 bis 300.000 Euro. Auch die geistige Kommunikation zwischen Maria und ihrem Kind, die stille Andacht der zwei sie flankierenden Gestalten, der Purismus des Hintergrundes, das lichte Inkarnat der Figuren, die lieblichen Gesichtszüge der Gottesmutter tragen die Handschrift Botticellis und seiner Werkstatt. Begeistert von diesem kunsthistorischen Zeugnis ließ ein US-amerikanischer Sammler 350.000 Euro springen. ...mehr

Zufriedenstellende Ergebnisse für die Fotografie bei Lempertz in Köln

Schwere Abschiede


Hat Robert Frank schon 1978 über den Sinn und das Ende des Lebens sinniert? So scheint es, wenn man die Aufnahme „Sick of Goodby’s“ des heute 90jährigen schweizerisch-amerikanischen Fotografen in der Hand hält. Die schwarz-weiße Botschaft kommt auf zwei übereinander gestapelten Spiegeln daher. Die schmierig-verlaufenen Lettern wurden vielleicht mit bloßen Fingern auf die glatte Fläche gebracht. Ein ausgestreckter Arm spiegelt sich inmitten des Buchstabenarrangements und hält eine kleine Spielzeugfigur fest, die einem Totengerippe nicht unähnlich ist. Diese Rätselhaftigkeit machte neugierig und begeisterte die Kunden bei der Fotografieauktion von Lempertz in Köln. Mit einem Hammerschlag von 23.000 Euro bildet die experimentelle Arbeit des jüdischstämmigen Künstlers die unangefochtene Spitze der Zuschlagsliste. Damit spendierte amerikanischer Handel schlussendlich mehr als das Doppelte der anvisierten 8.000 bis 10.000 Euro. ...mehr

ArchivArchiv*09/2017 - 09/2017 - 08/2017 - 07/2017 - 07/2017  - 06/2017 - 06/2017 - 06/2017 - 05/2017 - 05/2017 - 05/2017  - 05/2017 - 04/2017 - 04/2017 - 03/2017 - 03/2017 - 02/2017  - 01/2017 - 12/2016 - 12/2016 - 11/2016 - 11/2016 - 11/2016  - 11/2016 - 11/2016 - 10/2016 - 10/2016 - 09/2016 - 09/2016  - 08/2016 - 08/2016 - 07/2016 - 07/2016 - 07/2016 - 06/2016  - 06/2016 - 06/2016 - 06/2016 - 05/2016 - 05/2016 - 05/2016  - 05/2016 - 04/2016 - 04/2016 - 04/2016 - 03/2016 - 02/2016  - 02/2016 - 01/2016 - 01/2016 - 12/2015 - 12/2015 - 12/2015  - 11/2015 - 11/2015 - 11/2015 - 11/2015 - 11/2015 - 11/2015  - 11/2015 - 10/2015 - 10/2015 - 10/2015 - 09/2015 - 09/2015  - 08/2015 - 08/2015 - 07/2015 - 07/2015 - 07/2015 - 06/2015  - 06/2015 - 06/2015 - 06/2015 - 06/2015 - 05/2015 - 05/2015  - 05/2015 - 05/2015 - 05/2015 - 04/2015 - 04/2015 - 04/2015  - 03/2015 - 03/2015 - 03/2015 - 02/2015 - 02/2015 - 02/2015  - 01/2015 - 01/2015 - 01/2015 - 12/2014 - 12/2014 - 12/2014  - 11/2014 - 11/2014 - 11/2014 - 11/2014 - 11/2014 - 11/2014  - 11/2014 - 11/2014 - 10/2014 - 10/2014 - 09/2014 - 09/2014  - 09/2014 - 08/2014 - 08/2014 - 08/2014 - 07/2014 - 07/2014  - 06/2014 - 06/2014 - 06/2014 - 06/2014 - 06/2014 - 05/2014  - 05/2014 - 05/2014 - 05/2014 - 05/2014 - 05/2014 - 05/2014  - 04/2014 - 04/2014 - 04/2014 - 03/2014 - 03/2014 - 03/2014  - 02/2014 - 02/2014 - 01/2014 - 01/2014 - 12/2013 - 12/2013  - 12/2013 - 12/2013 - 11/2013 - 11/2013 - 11/2013 - 11/2013  - 11/2013 - 11/2013 - 11/2013 - 10/2013 - 10/2013 - 10/2013  - 10/2013 - 09/2013 - 09/2013 - 08/2013 - 07/2013 - 07/2013  - 07/2013 - 06/2013 - 06/2013 - 06/2013 - 06/2013 - 06/2013  - 06/2013 - 06/2013 - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013  - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013 - 04/2013 - 04/2013  - 04/2013 - 04/2013 - 04/2013 - 03/2013 - 03/2013 - 02/2013  - 02/2013 - 01/2013 - 01/2013 - 01/2013 - 12/2012 - 12/2012  - 12/2012 - 12/2012 - 12/2012 - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012  - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012 - 10/2012  - 10/2012 - 10/2012 - 10/2012 - 09/2012 - 09/2012 - 08/2012  - 08/2012 - 07/2012 - 07/2012 - 07/2012 - 07/2012 - 06/2012  - 06/2012 - 06/2012 - 06/2012 - 06/2012 - 06/2012 - 05/2012  - 05/2012 - 05/2012 - 05/2012 - 05/2012 - 05/2012 - 05/2012  - 05/2012 - 04/2012 - 04/2012 - 04/2012 - 04/2012 - 03/2012  - 03/2012 - 02/2012 - 02/2012 - 02/2012 - 02/2012 - 01/2012  - 01/2012 - 12/2011 - 12/2011 - 12/2011 - 12/2011 - 12/2011  - 12/2011 - 11/2011 - 11/2011 - 11/2011 - 11/2011 - 11/2011  - 11/2011 - 11/2011 - 10/2011 - 10/2011 - 10/2011 - 10/2011  - 10/2011 - 09/2011 - 09/2011 - 09/2011 - 08/2011 - 07/2011  - 07/2011 - 07/2011 - 07/2011 - 06/2011 - 06/2011 - 06/2011  - 06/2011 - 06/2011 - 06/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011  - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011  - 04/2011 - 04/2011 - 04/2011 - 03/2011 - 03/2011 - 02/2011  - 02/2011 - 02/2011 - 01/2011 - 01/2011 - 01/2011 - 12/2010  - 12/2010 - 12/2010 - 12/2010 - 12/2010 - 11/2010 - 11/2010  - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010  - 10/2010 - 10/2010 - 10/2010 - 10/2010 - 09/2010 - 09/2010  - 08/2010 - 08/2010 - 07/2010 - 07/2010 - 07/2010 - 07/2010  - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010  - 06/2010 - 06/2010 - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010  - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010 - 04/2010 - 04/2010  - 04/2010 - 04/2010 - 03/2010 - 03/2010 - 03/2010 - 02/2010  - 02/2010 - 01/2010 - 01/2010 - 12/2009 - 12/2009 - 12/2009  - 12/2009 - 12/2009 - 11/2009 - 11/2009 - 11/2009 - 11/2009  - 11/2009 - 11/2009 - 11/2009 - 10/2009 - 10/2009 - 10/2009  - 10/2009 - 10/2009 - 09/2009 - 09/2009 - 08/2009 - 07/2009  - 07/2009 - 07/2009 - 07/2009 - 06/2009 - 06/2009 - 06/2009  - 06/2009 - 06/2009 - 06/2009 - 06/2009 - 05/2009 - 05/2009  - 05/2009 - 05/2009 - 05/2009 - 05/2009 - 04/2009 - 04/2009  - 04/2009 - 04/2009 - 03/2009 - 03/2009 - 03/2009 - 02/2009  - 02/2009 - 02/2009 - 01/2009 - 01/2009 - 01/2009 - 12/2008  - 12/2008 - 12/2008 - 12/2008 - 12/2008 - 12/2008 - 11/2008  - 11/2008 - 11/2008 - 11/2008 - 11/2008 - 11/2008 - 11/2008  - 10/2008 - 10/2008 - 10/2008 - 10/2008 - 10/2008 - 09/2008  - 09/2008 - 09/2008 - 08/2008 - 07/2008 - 07/2008 - 07/2008  - 07/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008  - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 05/2008 - 05/2008  - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008


*Bitte beachten Sie: Die Monatsseiten gehen fliessend ineinander über.






News vom 17.10.2017

Affäre in Amsterdam: Beatrix Ruf tritt zurück

Affäre in Amsterdam: Beatrix Ruf tritt zurück

Chinesische Portraitkunst in Berlin

Chinesische Portraitkunst in Berlin

Protest gegen Omer Fasts Installation in New York

Protest gegen Omer Fasts Installation in New York

Danner-Preis geht an Hiawatha Seiffert

Danner-Preis geht an Hiawatha Seiffert

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce