Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 18.11.2017 Auktion 1097: Alte Kunst - 19. Jahrhundert

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

AktuellAktuell:Auktionen

Zeitgenössische Kunst im Wiener Auktionshaus im Kinsky

Akt im Freien


Einen Querschnitt durch die österreichische Kunstgeschichte des vergangenen halben Jahrhunderts bietet die Versteigerung, mit der das Wiener Auktionshaus im Kinsky am 8. Oktober die Herbstsaison eröffnet. Gut dreihundert Arbeiten aus allen Richtungen von Traditionalismus bis Avantgarde, aus Informel, Neoexpressionismus, Installation und Happening gelangen dabei zum Aufruf, mit fast allen wichtigen Meistern, die das jüngere Kunstleben in der Alpenrepublik geprägt haben. Den zeitlichen Beginn markieren zwei Frühwerke Arnulf Rainers aus den frühen 1950er Jahren, in denen sich der etwas über zwanzigjährige Autodidakt mit seinerzeit aktuellen Kunstrichtungen beschäftigte. Die „Konstruktion TRR“ von 1952 erinnert an den abstrakten Expressionismus etwa im Stil Franz Klines oder Pierre Soulages’, während die ein Jahr jüngere „Proportionsstudie“ mit schwarzer, roter, weißer und blauer Farbfläche in Vertikalanordnung die Konkrete Kunst rezipiert. Mit Schätzpreisen von jeweils etwa 70.000 bis 150.000 Euro gehören die beiden mittelgroßen Bilder zu den teuersten Objekten des Tages. ...mehr

Vor allem die Alte Meister und das Grafikangebot überzeugte die Kunden bei Koller in Zürich

Erholung vom Vogelfutter


Lucas Cranach d.Ä., Anbetung Christi

Auf reges Interesse stießen die Gemälde Alter Meister, die das Zürcher Auktionshaus Koller im Rahmen seiner ersten großen Herbstversteigerungen unter die Leute brachte. Rund sechzig Prozent der etwas über hundert Werke konnten weitervermittelt werden, darunter einige der Hauptstücke. Und eines davon schaffte ganz knapp den Sprung über die Millionengrenze: Lucas Cranachs d.Ä. Anbetung Christi, eine nur zwanzig Zentimeter breite Holztafel wohl aus dem späten Schaffen des Wittenberger Meisters um 1545/50 wurde für 400.000 bis 600.000 Franken aus einer Schweizer Privatsammlung angeboten, schraubte sich jedoch schließlich auf 1,01 Millionen Franken netto hinauf. Schon ein Luther-Portrait aus der Werkstatt Cranachs um 1549 hatte kurz zuvor stattliche 60.000 Franken erzielt. Hier hatten 30.000 bis 40.000 Franken auf dem Etikett gestanden. Schließlich verabschiedete sich eine Madonna in der Weinlaube vor einer großen Stadtkulisse, die man zumindest in den donauländischen Umkreis des Meisters um 1530 bringen kann, zur unteren Schätzung von 300.0000 Franken aus dem Auktionssaal. ...mehr

Resultate: Gemälde und Zeichnungen des 15ten bis 19ten Jahrhunderts bei Lempertz

Die Nachfolgefrage


Ferdinand Bol Nachfolge, Philosoph oder Apostel mit Feder und Buch

Seit einiger Zeit hat Lempertz seine Auktion mit Alten und Neueren Meistern entrümpelt und auf die besonderen Stücke konzentriert. Das untere Preissegment fasst das Kölner Auktionshaus inzwischen in einer eigenen Versteigerung zusammen, die den Auftakt in die jeweilige Saison bestreitet. Am vergangenen Mittwoch war es wieder soweit. Da standen die knapp 200 Kunstwerke des 15ten bis 19ten Jahrhunderts zu Preisen bis etwa 15.000 Euro auf dem Programm, erstmals bereicht durch eine Zeichnungssuite mit rund 60 Positionen. Dass es nicht immer bei dieser Preisgrenze blieb, lag bei im Bereich der alten Kunst an zwei Gemälden, für die die Lempertz-Experten bekannte Vorbilder in Anspruch nahmen. So siedelten sie die qualitätvolle und atmosphärisch dichte Darstellung eines alten stehenden Philosophen oder Apostel mit Büchern und Feder in dunkler Stube in der Nachfolge Ferdinand Bols an und sahen darin möglicherweise die Kopie eines heute nicht mehr nachweisbaren Gemäldes des Dordrechter Meisters. Auch die Herkunft des Gemäldes, das sich seit mindestens 1823 ununterbrochen in einer rheinischen Familiesammlung befunden hat, tat ihr übriges, dass es nicht bei den veranschlagten 5.000 bis 7.000 Euro blieb, sondern die Gebote auf 19.000 Euro stiegen. ...mehr

Sächsische Kunst bei Schmidt in Dresden gefragt

Kecke Fische


Klassiker der sächsischen Moderne und Gegenwart gehörten zu denjenigen Künstlern, die am 14. September die höchsten Geldbeträge in die Kasse des Dresdner Auktionshauses Schmidt spülten. Wilhelm Lachnit beispielsweise erzielte mit seinem farbintensiven „Stillleben mit Eule“ aus der Mitte der 1950er Jahre 14.000 Euro, nur 2.000 Euro unterhalb der Erwartungen. Den gleichen Preis schaffte Siegfried Klotz’ neoimpressionistische Ansicht von Schlossturm, Hofkirche und Augustusbrücke in Dresden aus dem Jahr 1998. Hier hatten 7.000 Euro auf dem Etikett gestanden. Auch für die spätimpressionistischen Landschaften Otto Altenkirchs, der vor allem für seine plastischen Wolkenformationen bekannt wurde, konnte sich eine Reihe von Interessenten erwärmen. Zwei dieser Landschaften im pastosen Farbauftrag von 1908 und 1923 landeten mit 4.000 Euro und 5.500 Euro jeweils etwa im Rahmen der Erwartungen. ...mehr

Bücher, alte und neuere Grafik sowie moderne und zeitgenössische Kunst bei Venator & Hanstein

Rubens’ Vervielfältiger


Biblia germanica, Anton Sorg, Augsburg 1477

Martin Luther gilt ja gemeinhin als derjenige, der durch seine Übersetzungen zunächst des Neuen und dann des Alten Testaments sowie deren Veröffentlichung in den 1520er Jahren die Bibel einer breiteren Öffentlichkeit auch jenseits von Kirche und Wissenschaft zugänglich machte. Der erste deutsche Bibelübersetzer war er allerdings nicht. Schon vorher zählte man mindestens 14 deutsche oder niederdeutsche Übersetzungen im Druck. Eine davon brachte 1477 der Augsburger Anton Sorg heraus. Weniger freilich der geschraubte Text als vielmehr die 77 teils prächtigen Holzschnittillustrationen sichern dieser Ausgabe einen der vornehmsten Plätze in der gedruckten Literatur der zweiten Hälfte des 15ten Jahrhunderts in Deutschland. Das Kölner Auktionshaus Venator & Hanstein bietet in seiner umfangreichen Auktion von Büchern und alter Grafik eines der naturgemäß selten gewordenen Exemplare dieser „Biblia germanica“ an. Mit 120.000 Euro ist der früher unter anderem im Besitz der Fürsten von Liechtenstein befindliche Band das teuerste Objekt der Versteigerung. ...mehr

Design, Kunst und Murano-Glas bei Quittenbaum in München

Stofftierinvasion


Fernando und Humberto Campana, Sessel „Banquete-All Animals“, 2007

Am Nachmittag des 24. September ist es wieder so weit: Freunde edlen Designs des 20sten und frühen 21sten Jahrhunderts können sich im Münchner Auktionshaus Quittenbaum in einer reichen und erlesenen Auswahl von mehr als sechshundert Einzelobjekten oder Ensembles bedienen und sich mit Klassikern des Stahlrohrs über Klappfahrräder der 1970er Jahre bis hin zu kupfernen skandinavischen Stieltöpfen von Henning Koppel aus der Zeit um 1960 für 500 bis 600 Euro eindecken. Besonders die Lampenfreunde werden wieder auf ihre Kosten kommen, etwa mit einer sachlich-funktionalen Stehleuchte des französischen Künstlers und Entwerfers Charles Martin aus der Zeit um 1930 in einer Wiederauflage der 1980er Jahre für 10.000 bis 12.000 Euro oder der filigranen Wandleuchte „JIB“ seines Landsmanns Jean Prouvé aus der Zeit um 1947 für 9.000 bis 10.000 Euro. Liebhaber nordeuropäischen Designs werden in einer eigenen Abteilung mit Klassikern wie Bodil Kjaers zeitlos elegantem Schreibtisch samt Rollcontainer von circa 1959, die sogar in zwei James Bond-Filmen zu sehen waren, und Verner Pantons schwarzledrigem Zweiersofa samt Ablage „S420 C“ und den beiden ebenso wulstigen Sesseln „S420 H“ von 1963 für jeweils 12.000 bis 15.000 Euro bedient. ...mehr

Koller kann bei seiner Auktionsrunde in Zürich wieder mit schönen Stücken der Malerei Alter und Neuerer Meister sowie einer Wiederentdeckung aufwarten

Vermehrte Liebe


Pauwels Franck, genannt Paolo Fiammingo, Götterversammlung: Die Liebe der Götter, um 1585

Manchmal muss man ein Gemälde einfach nur ein wenig saubermachen, damit es seine wahre Schönheit preisgibt. So geschehen mit einer großformatigen Leinwand, die eine der Hauptattraktionen in der Versteigerung Alter und Neuerer Meister bei Koller in Zürich bildet. Zunächst präsentierte sich das Bild nur als eine ziemlich dumpfe Farbsoße, aus der sich die in einer Landschaft versammelten Götter nur durch ihr helles Inkarnat hervorhoben. Dann reinigte man die Leinwand, und nun fingen die Farben wieder an zu leuchten, das violette Hemd des Vulcan, der gelbe Lendenschurz des Zeus, das Rot seiner Blitze und nicht zuletzt das Grün der Natur. Und was da nicht plötzlich Alles zum Vorschein kam: Hatte man zunächst nur ein Liebespaar links im Vordergrund sitzen gesehen, so erblickt man nun auch im Hintergrund eine Reihe von Paaren, die sich eifrig ihrem Liebesspiel hingeben. Die alten Herren im Vordergrund, vor allem Poseidon, der dem Betrachter seinen muskulösen Rücken zukehrt, bekamen allerdings auch ihre grauen Haare wieder. Früher wurde das Gemälde gern mit Tizian in Verbindung gebracht, heute wird dagegen der italoflämische Maler Pauwels Franck, genannt Paolo Fiammingo, als sein Schöpfer angesehen. Für 200.000 bis 300.000 Franken bietet Koller den wieder entdeckten Götterhimmel jetzt aus einer Schweizer Privatsammlung an. ...mehr

Feine Möbel und Einrichtungsgegenstände bei Koller in Zürich

Uhrenvase


Thronende Madonna mit Kind, Burgund, um 1420/30

Bis in Antike und Mittelalter reichen die Objekte zurück, die das Zürcher Auktionshaus Koller in seiner kommenden Herbstauktion von Möbeln und Einrichtungsgegenständen in der nächsten Woche unter die Leute bringen möchte. Zwei Marmorsäulen mit feinem Rankenwerk beispielsweise verweisen stilistisch auf die italienische Spätgotik des 14ten Jahrhunderts, die Freskodarstellung eines stehenden Kämpfers wird gar ins sechste vorchristliche Jahrhundert datiert und den Etruskern zugewiesen. Reich ist auch die Auswahl an figürlichen Bildwerken aus frühen Zeiten, etwa eine thronende Madonna burgundischer Herkunft, um 1420/30 aus Kalkstein gehauen, oder eine vielleicht fränkische Katharina aus geschnitztem und farbig gefasstem Holz von circa 1480/1500. Alle diese Gegenstände sind preislich vergleichsweise moderat angesetzt, schon mit 15.000 bis 25.000 Franken ist man dabei. ...mehr

Kunst und Antiquitäten bei Neumeister in München

Einen übern Durst getrunken


Friedrich Adolf Hornemann, Eine Impfung auf dem Lande, 1868

Viel Genrekunst enthält die Versteigerung von Gemälden des 19ten Jahrhunderts, die eine der Domänen des Münchner Auktionshauses Neumeister ist und in der kommenden Woche wohl wieder zu den Höhepunkten der ersten Auktion nach der Sommerpause zählen wird. Da wäre beispielsweise Friedrich Adolf Hornemanns „Impfung auf dem Lande“ von 1868, ein Hauptwerk im Schaffen des Münchner Akademieschülers, das mit Liebe zum Detail Alles angibt, was sich so in einer Schwarzwälder Bauernstube anlässlich eines so wichtigen medizinischen Vorgang ereignet. 35.000 bis 45.000 Euro werden dafür verlangt. Sogar ein Grieche beteiligt sich: Georgios Jakobides schildert 1889 in bester mitteleuropäischer Manier eine Großmutter mit ihrer Enkelin beim Hühnerfüttern. Der westliche Malstil nimmt allerdings nicht wunder: Mithilfe eines Stipendiums war es dem Künstler 1877 vergönnt, sein in Athen begonnenes Studium in München fortzusetzen. Mit 60.000 bis 70.000 Euro ist die rund 45 Zentimeter hohe Leinwand eine der teuersten Offerten der Auktion. ...mehr

ArchivArchiv*11/2017 - 10/2017 - 09/2017 - 09/2017 - 08/2017  - 07/2017 - 07/2017 - 06/2017 - 06/2017 - 06/2017 - 05/2017  - 05/2017 - 05/2017 - 05/2017 - 04/2017 - 04/2017 - 03/2017  - 03/2017 - 02/2017 - 01/2017 - 12/2016 - 12/2016 - 11/2016  - 11/2016 - 11/2016 - 11/2016 - 11/2016 - 10/2016 - 10/2016  - 09/2016 - 09/2016 - 08/2016 - 08/2016 - 07/2016 - 07/2016  - 07/2016 - 06/2016 - 06/2016 - 06/2016 - 06/2016 - 05/2016  - 05/2016 - 05/2016 - 05/2016 - 04/2016 - 04/2016 - 04/2016  - 03/2016 - 02/2016 - 02/2016 - 01/2016 - 01/2016 - 12/2015  - 12/2015 - 12/2015 - 11/2015 - 11/2015 - 11/2015 - 11/2015  - 11/2015 - 11/2015 - 11/2015 - 10/2015 - 10/2015 - 10/2015  - 09/2015 - 09/2015 - 08/2015 - 08/2015 - 07/2015 - 07/2015  - 07/2015 - 06/2015 - 06/2015 - 06/2015 - 06/2015 - 06/2015  - 05/2015 - 05/2015 - 05/2015 - 05/2015 - 05/2015 - 04/2015  - 04/2015 - 04/2015 - 03/2015 - 03/2015 - 03/2015 - 02/2015  - 02/2015 - 02/2015 - 01/2015 - 01/2015 - 01/2015 - 12/2014  - 12/2014 - 12/2014 - 11/2014 - 11/2014 - 11/2014 - 11/2014  - 11/2014 - 11/2014 - 11/2014 - 11/2014 - 10/2014 - 10/2014  - 09/2014 - 09/2014 - 09/2014 - 08/2014 - 08/2014 - 08/2014  - 07/2014 - 07/2014 - 06/2014 - 06/2014 - 06/2014 - 06/2014  - 06/2014 - 05/2014 - 05/2014 - 05/2014 - 05/2014 - 05/2014  - 05/2014 - 05/2014 - 04/2014 - 04/2014 - 04/2014 - 03/2014  - 03/2014 - 03/2014 - 02/2014 - 02/2014 - 01/2014 - 01/2014  - 12/2013 - 12/2013 - 12/2013 - 12/2013 - 11/2013 - 11/2013  - 11/2013 - 11/2013 - 11/2013 - 11/2013 - 11/2013 - 10/2013  - 10/2013 - 10/2013 - 10/2013 - 09/2013 - 09/2013 - 08/2013  - 07/2013 - 07/2013 - 07/2013 - 06/2013 - 06/2013 - 06/2013  - 06/2013 - 06/2013 - 06/2013 - 06/2013 - 05/2013 - 05/2013  - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013  - 04/2013 - 04/2013 - 04/2013 - 04/2013 - 04/2013 - 03/2013  - 03/2013 - 02/2013 - 02/2013 - 01/2013 - 01/2013 - 01/2013  - 12/2012 - 12/2012 - 12/2012 - 12/2012 - 12/2012 - 11/2012  - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012  - 11/2012 - 10/2012 - 10/2012 - 10/2012 - 10/2012 - 09/2012  - 09/2012 - 08/2012 - 08/2012 - 07/2012 - 07/2012 - 07/2012  - 07/2012 - 06/2012 - 06/2012 - 06/2012 - 06/2012 - 06/2012  - 06/2012 - 05/2012 - 05/2012 - 05/2012 - 05/2012 - 05/2012  - 05/2012 - 05/2012 - 05/2012 - 04/2012 - 04/2012 - 04/2012  - 04/2012 - 03/2012 - 03/2012 - 02/2012 - 02/2012 - 02/2012  - 02/2012 - 01/2012 - 01/2012 - 12/2011 - 12/2011 - 12/2011  - 12/2011 - 12/2011 - 12/2011 - 11/2011 - 11/2011 - 11/2011  - 11/2011 - 11/2011 - 11/2011 - 11/2011 - 10/2011 - 10/2011  - 10/2011 - 10/2011 - 10/2011 - 09/2011 - 09/2011 - 09/2011  - 08/2011 - 07/2011 - 07/2011 - 07/2011 - 07/2011 - 06/2011  - 06/2011 - 06/2011 - 06/2011 - 06/2011 - 06/2011 - 05/2011  - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011  - 05/2011 - 05/2011 - 04/2011 - 04/2011 - 04/2011 - 03/2011  - 03/2011 - 02/2011 - 02/2011 - 02/2011 - 01/2011 - 01/2011  - 01/2011 - 12/2010 - 12/2010 - 12/2010 - 12/2010 - 12/2010  - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010  - 11/2010 - 11/2010 - 10/2010 - 10/2010 - 10/2010 - 10/2010  - 09/2010 - 09/2010 - 08/2010 - 08/2010 - 07/2010 - 07/2010  - 07/2010 - 07/2010 - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010  - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010 - 05/2010 - 05/2010  - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010  - 04/2010 - 04/2010 - 04/2010 - 04/2010 - 03/2010 - 03/2010  - 03/2010 - 02/2010 - 02/2010 - 01/2010 - 01/2010 - 12/2009  - 12/2009 - 12/2009 - 12/2009 - 12/2009 - 11/2009 - 11/2009  - 11/2009 - 11/2009 - 11/2009 - 11/2009 - 11/2009 - 10/2009  - 10/2009 - 10/2009 - 10/2009 - 10/2009 - 09/2009 - 09/2009  - 08/2009 - 07/2009 - 07/2009 - 07/2009 - 07/2009 - 06/2009  - 06/2009 - 06/2009 - 06/2009 - 06/2009 - 06/2009 - 06/2009  - 05/2009 - 05/2009 - 05/2009 - 05/2009 - 05/2009 - 05/2009  - 04/2009 - 04/2009 - 04/2009 - 04/2009 - 03/2009 - 03/2009  - 03/2009 - 02/2009 - 02/2009 - 02/2009 - 01/2009 - 01/2009  - 01/2009 - 12/2008 - 12/2008 - 12/2008 - 12/2008 - 12/2008  - 12/2008 - 11/2008 - 11/2008 - 11/2008 - 11/2008 - 11/2008  - 11/2008 - 11/2008 - 10/2008 - 10/2008 - 10/2008 - 10/2008  - 10/2008 - 09/2008 - 09/2008 - 09/2008 - 08/2008 - 07/2008  - 07/2008 - 07/2008 - 07/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008  - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008  - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008  - 05/2008


*Bitte beachten Sie: Die Monatsseiten gehen fliessend ineinander über.






News vom 17.11.2017

Der erste Vonovia Award für Fotografie geht an Ina Schoenenburg

Der erste Vonovia Award für Fotografie geht an Ina Schoenenburg

Saarlandmuseum eröffnet Moderne Galerie

Saarlandmuseum eröffnet Moderne Galerie

Florian Hecker in Wien

Florian Hecker in Wien

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Flügel-Roncak - Alex Katz - Chance.

Alex Katz Chance Cutout verfügbar.
Galerie Flügel-Roncak

Galerie Flügel-Roncak - Andy Warhol Kölner Dom Rot

Andy Warhol Kölner Dom Cologne Cathedral Rot verfügbar
Galerie Flügel-Roncak

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Albert Wigand, Stilleben mit dunkler Kerze und Schale

49. Versteigerung
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin

Schmidt Kunstauktionen Dresden - Fritz Beckert, Dresden - Rampische Straße mit Blick auf die Frauenkirche. 1917.

Vorbericht der 54. Kunstauktion
Schmidt Kunstauktionen Dresden





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce