Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 23.09.2017 53. Kunstauktion - Bildende Kunst des 17. - 21. Jahrhunderts

© Schmidt Kunstauktionen Dresden

Anzeige

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

AktuellAktuell:Auktionen

Das Wiener Auktionshaus Dorotheum treibt die Internationalisierung seines Angebots im Bereich zeitgenössischer Kunst voran

Klaffende Leinwände und Kunst für den Mond


Für die Herbstauktion mit zeitgenössischer Kunst hat das Wiener Dorotheum dieses Jahr viel Italienisches im Angebot. Spitzenlos ist ein „Concetto Spaziale“ des großen italienischen Avantgardisten Lucio Fontana. Die gelb grundierte hochformatige Leinwand entstand 1968 und zeigt die für Fontana so typische Schlitzung der Oberfläche, welche die Zweidimensionalität des Malgrundes aufbricht, um in den Raum des Betrachters einzugreifen und gleichzeitig einen neuen Betrachterraum zu schaffen. Die Concetti Spaziale sind meist rückseitig bezeichnet und enthalten fast immer kurze Gedankenfetzen des Malers, so auch beim vorliegenden Werk, auf dessen Rückseite die Worte „ATTESA/Ho l’impressione che mi/manchi il fischio“, also „Die Erwartung – ich habe den Eindruck, mir fehle der Pfiff“, zu lesen sind. Das kraftvolle Werk, dessen einzelner Schnitt in der Mitte „eine fast architektonische Absolutheit“ evoziert, wie im Auktionskatalog zu lesen steht, soll dem Dorotheum 400.000 bis 600.000 Euro einbringen. ...mehr

Zeitgenössische Kunst bei Lempertz in Köln

Platz da für die Zeitgenossen!


Zeitgenössische Kunst ist nicht nur verdammt teuer, wie gerade erst die großen New Yorker Abendauktionen bei Christie’s und Sotheby’s demonstriert haben, sondern nimmt häufig auch noch sehr viel Platz weg. Auch die Kunden von Lempertz sollten, wenn das Kölner Auktionshaus mit Gegenwartskunst seine Novemberversteigerungen beschließt, neben einem prallen Geldbeutel auch großzügig bemessene Aufhänge- und Stellmöglichkeiten für einige der rund 270 Werke bereit halten. Eine 2005 entstandene zweiteilige Arbeit von Cornelia Schleime beispielsweise, im Untertitel mit „Die Meute“ bezeichnet und im Vordergrund von einer großen Gruppe gleichförmiger Hunde ausgefüllt, hinter denen die Jäger zu Pferde herreiten, misst zusammen nicht weniger als 180 mal 440 Zentimetern. Mehrmals in seiner jungen Geschichte war das in Acryl, Schellack und Asphaltlack auf Leinwand gemalte Bild bereits ausgestellt, zuletzt 2012 in der Luxemburger Dependance der Deutschen Bank. 30.000 bis 40.000 Euro soll es jetzt kosten. ...mehr

Jubiläumsauktion im Wiener Auktionshaus im Kinsky mit moderner und zeitgenössischer Kunst sowie Kunstgewerbe des Jugendstil

Im Rausch


Franz von Stuck, Ringelreihen, 1910

Das Wiener Auktionshaus im Kinsky wird zwanzig Jahre jung und feiert seinen runden Geburtstag in der kommenden Woche mit einer opulenten Jubiläumsauktion. Wer hat sich da alles zum Gratulieren eingestellt? Bei der modernen Kunst wartet als erster Franz von Stuck mit seiner Ehrerbietung auf. Sein fröhlicher und berauschender „Ringelreihen“ dreier junger Frauen in roter, gelber und blauer, antikischer Gewandung soll für die Stimmung im Auktionssaal sorgen. Auch während der Versteigerung möchten die Kunden doch ebenso ausgelassen in Kauflaune sein, wie die halbbekleideten Damen auf diesem arkadischen Naturbild von 1910, und dafür 70.000 bis 140.000 Euro spendieren. Leo Putz’ spätimpressionistische Abkonterfaktur eines liegenden Frauenaktes von 1905, übersät von einem reizenden Licht- und Schattenspiel, sonnt sich in 80.000 bis 160.000 Euro. Mit Oskar Kokoschkas farbenfroher und expressiver Ansicht des Bacino di San Marco in Venedig mit der Punta della Dogana und San Giorgio aus dem Jahr 1948 hängt hier auch das Hauptlos bereit, das allerdings kein Unbekannter ist: Erst im vergangenen Juni fiel das Bild bei Sotheby’s für 700.000 bis 900.000 Pfund durch, jetzt ist es mit 350.000 bis 700.000 Euro deutlich günstiger zu haben. ...mehr

Grisebach eröffnet mit Malerei und Zeichnung des 19. Jahrhunderts seine Auktionsrunde in Berlin

Unter Kriegern


John Flaxman, Italienerin mit zwei kleinen Kindern

Auch für diesen Herbst haben sich bei der Villa Grisebach so viele Besitzer von Kunst des 19. Jahrhunderts gemeldet, dass das Berliner Auktionshaus die Offerten dieser Zeit in einer eigenen Versteigerung der Öffentlichkeit anbieten kann. Etwas mehr als 110 Werke machen am Nachmittag des 27. November den Beginn der insgesamt viertätigen Herbstauktionen. Wie gewohnt kommen zahlreiche schöne Arbeiten überwiegend deutscher Künstler von der Romantik bis zum Stilpluralismus um 1900 zum Aufruf. Den zeitlichen Anfang machen allerdings ein paar Ausländer. So wird als erstes der Engländer John Flaxman aufgerufen, der vor allem mit seinen linienbetonten Zeichnungen und Drucken in den Jahrzehnten um 1800 stilbildend auf ganz Europa wirkte. Seine Sepiazeichnung einer jungen Italienerin mit zwei kleinen Kindern ist allerdings undatiert, immerhin aber gibt es ein vergleichbares Blatt im Victoria and Albert Museum in London. 9.000 bis 12.000 Euro werden hier erwartet. ...mehr

Das Wiener Dorotheum versteigert über 300 Objekte des Jugendstils und der angewandten Kunst des 20. Jahrhunderts

Werkstätte Wien


Josef Hoffmann, Menage, 1909

Wien feiert sich selbst in der Kunstgewerbe-Auktion des Dorotheums. Vor allem die Wiener Werkstätte, eine der wichtigsten Institutionen für angewandte Kunst zu Beginn des 20. Jahrhunderts, ist diesmal mit zahlreichen Stücken vertreten. Als unbestrittenes Spitzenlos der Versteigerung tritt eine vierteilige Menage mit zwei Karaffen und zwei Silbergefäßen von Josef Hoffmann an, Gründungsmitglied und Hauptvertreter dieser Produktionsgemeinschaft Bildender Künstler. Das aus Silber, Glas und leuchtend grünem Malachit gearbeitete Set war im Entstehungsjahr 1909 hochmodern und in der Formensprache zukunftsweisend. So wurden beispielsweise die ursprünglich geplanten konventionellen Kristallkaraffen vom Besitzer gegen die geometrischeren Wiener Werkstätte-Karaffen ausgetauscht. Heute strahlt das Objekt ein zeitlos-elegantes Flair aus und kann die Kunden sicherlich animieren, 30.000 bis 40.000 Euro zu investieren. ...mehr

Klassische Moderne mit zahlreichen interessanten Positionen bei Lempertz in Köln

Operetten-Fall


Henry van de Velde gehörte zu den führenden europäischen Meistern in Design und Architektur des Jugendstil und wurde besonders in diesem Jahr anlässlich seines 150. Geburtstages fleißig gefeiert. Dass der gebürtige Belgier aber auch ein beachtliches malerisches Talent besaß, zeigt sich an den wenigen Gemälden, die aus der Frühzeit seines langen Lebens erhalten sind. Bis etwa 1893 schuf der damals dreißigjährige Absolvent der Akademien in Antwerpen und Paris vor allem Gartenlandschaften, die mit ihrem unorthodoxen Pinselstrich, dem feinen Linienspiel und dem ungemischten Farbkanon schon weit über den französischen Impressionismus hinausgehen und irgendwo zwischen Vincent van Gogh und Georges Seurat ihren Platz haben. Eines dieser Gemälde bildet die Eröffnung der großen Versteigerung moderner Kunst bei Lempertz in Köln. Die sonnige „Gartenpartie in Kalmthout“ von 1892 ist eines dieser auf dem Markt heute eher seltenen Gemälde van de Veldes. Als Preisrahmen hat sich das Auktionshaus für 60.000 bis 80.000 Euro entschieden; Vergleichsbeispiele gibt es allerdings nicht viele. ...mehr

Moderne Kunst aus Österreich bildet den Schwerpunkt der kommenden Versteigerung von Hassfurther in Wien

Der Kaiser schreibt


Guter alter Gewohnheit entsprechend bestreitet auch bei der 58. Auktion von Wolfdietrich Hassfurther am 25. November in Wien Alfons Walde die Eröffnung – und es ist auch gleich ein kapitales Stück, das der Auktionator auf die Position eins gesetzt hat. Gezeigt ist diesmal ein weiter Blick über die schneebedeckten, im Sonnenlicht gleißenden Hügel bei Büchlach in Tirol auf die zackigen Spitzen des Wilden Kaisers. Wie bei Walde üblich, ist die Perspektive stark verkürzt, so dass der Schnee, die Gehöfte, das Marterl im Vordergrund und die felsigen Berge umso plastischer in Erscheinung treten. Der knapp siebzig Zentimeter breite Karton darf also zu den repräsentativen Arbeiten des Meisters gerechnet werden und dürfte gute Chancen auf die veranschlagten 130.000 bis 270.000 Euro haben. ...mehr

Das Auktionshaus Ketterer kann in München bei seinen Alten und Neueren Meister mit der Sammlung des Kunsthistorikers Rolf Linnenkamp aufwarten

Der Einfall der Satire


Francisco de Goya, Los Caprichos, 1799

Als Meisterwerk der Aquatinta-Radierung gilt Francisco de Goyas 80 Blätter umfassende Sammlung „Los Caprichos“ von 1799. Der spanische Hofmaler, bei Entstehung des Zyklus schon von schwerer Krankheit gezeichnet, schuf hier seine persönliche Abrechnung mit der spanischen Gesellschaft des 18ten Jahrhundert: Armut, Prostitution, Inquisition und Klerus – durchsetzt von Erotik und beißender Satire. Der Zyklus erschien 1799 in einer Auflage von 270 Stück, doch die Blätter waren von solcher Brisanz, dass die „Caprichos“ nur wenige Tage später wieder aus dem Verkehr gezogen wurden. Man fürchtete die Inquisition, da viele der Blätter große Ähnlichkeit mit realen Personen aufwiesen! ...mehr

Für seine dreitägige Kunst- und Antiquitätenauktion hat Fischer in Luzern wieder ein reichhaltiges Programm zusammengetragen

Starke Franzosen, schwache Schweizer


Impressionisten und klassische Moderne aus Frankreich bilden die handverlesene Crew, die in der dreitägigen Versteigerung von Kunst und Antiquitäten bei Fischer in Luzern zu Höhenflügen ansetzen soll. Sogar ein potentieller Millionenwert findet sich darunter: Stolze 2,5 bis 3,5 Millionen Franken erwarten die Experten für Fernand Légers „objets dans l’espace“, ein 1931 datiertes Ölbild auf gut siebzig mal neunzig Zentimetern. Es entstand in einer Zeit vielfältiger Reiseeindrücke unter anderem an der französischen Riviera und in New York. Nach dem Tod Légers im Jahr 1955 befand sich das Gemälde zunächst im Besitz der Witwe, ging dann durch einige Galeristenhände, landete 1970 beim Immobilienmogul Alan Tishman und wechselte zuletzt 2007 nach dessen Tod über Sotheby’s für netto 1,35 Millionen Dollar den Besitzer. 250.000 bis 350.000 Franken stehen auf dem Etikett einer „Tête de femme“, die Henri Matisse 1951 mit wenigen Kohlestrichen aufs Papier gebannt hat. Pablo Picassos frühe, um 1901 geschaffene kleine Farbzeichnung „Courses de Taureaux“, auf der der Stierkämpfer halbtot von Kollegen gestützt wird, listet der Katalog für 80.000 bis 120.000 Franken. ...mehr

ArchivArchiv*07/2017 - 07/2017 - 07/2017 - 06/2017 - 06/2017  - 06/2017 - 05/2017 - 05/2017 - 05/2017 - 05/2017 - 04/2017  - 03/2017 - 03/2017 - 02/2017 - 01/2017 - 12/2016 - 12/2016  - 12/2016 - 11/2016 - 11/2016 - 11/2016 - 11/2016 - 10/2016  - 10/2016 - 10/2016 - 09/2016 - 08/2016 - 08/2016 - 08/2016  - 07/2016 - 07/2016 - 06/2016 - 06/2016 - 06/2016 - 06/2016  - 06/2016 - 05/2016 - 05/2016 - 05/2016 - 05/2016 - 04/2016  - 04/2016 - 03/2016 - 02/2016 - 02/2016 - 02/2016 - 01/2016  - 01/2016 - 12/2015 - 12/2015 - 12/2015 - 11/2015 - 11/2015  - 11/2015 - 11/2015 - 11/2015 - 11/2015 - 10/2015 - 10/2015  - 10/2015 - 10/2015 - 09/2015 - 09/2015 - 08/2015 - 08/2015  - 07/2015 - 07/2015 - 07/2015 - 06/2015 - 06/2015 - 06/2015  - 06/2015 - 06/2015 - 05/2015 - 05/2015 - 05/2015 - 05/2015  - 05/2015 - 04/2015 - 04/2015 - 04/2015 - 03/2015 - 03/2015  - 03/2015 - 02/2015 - 02/2015 - 01/2015 - 01/2015 - 01/2015  - 12/2014 - 12/2014 - 12/2014 - 12/2014 - 11/2014 - 11/2014  - 11/2014 - 11/2014 - 11/2014 - 11/2014 - 11/2014 - 10/2014  - 10/2014 - 10/2014 - 09/2014 - 09/2014 - 09/2014 - 08/2014  - 08/2014 - 08/2014 - 07/2014 - 07/2014 - 06/2014 - 06/2014  - 06/2014 - 06/2014 - 06/2014 - 05/2014 - 05/2014 - 05/2014  - 05/2014 - 05/2014 - 05/2014 - 04/2014 - 04/2014 - 04/2014  - 04/2014 - 03/2014 - 03/2014 - 03/2014 - 02/2014 - 02/2014  - 01/2014 - 01/2014 - 12/2013 - 12/2013 - 12/2013 - 12/2013  - 11/2013 - 11/2013 - 11/2013 - 11/2013 - 11/2013 - 11/2013  - 11/2013 - 10/2013 - 10/2013 - 10/2013 - 10/2013 - 09/2013  - 08/2013 - 07/2013 - 07/2013 - 07/2013 - 07/2013 - 06/2013  - 06/2013 - 06/2013 - 06/2013 - 06/2013 - 06/2013 - 06/2013  - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013 - 05/2013  - 05/2013 - 05/2013 - 04/2013 - 04/2013 - 04/2013 - 04/2013  - 03/2013 - 03/2013 - 03/2013 - 02/2013 - 02/2013 - 01/2013  - 01/2013 - 12/2012 - 12/2012 - 12/2012 - 12/2012 - 12/2012  - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012  - 11/2012 - 11/2012 - 11/2012 - 10/2012 - 10/2012 - 10/2012  - 09/2012 - 09/2012 - 09/2012 - 08/2012 - 08/2012 - 07/2012  - 07/2012 - 07/2012 - 07/2012 - 06/2012 - 06/2012 - 06/2012  - 06/2012 - 06/2012 - 06/2012 - 05/2012 - 05/2012 - 05/2012  - 05/2012 - 05/2012 - 05/2012 - 05/2012 - 04/2012 - 04/2012  - 04/2012 - 04/2012 - 03/2012 - 03/2012 - 03/2012 - 02/2012  - 02/2012 - 02/2012 - 01/2012 - 01/2012 - 01/2012 - 12/2011  - 12/2011 - 12/2011 - 12/2011 - 12/2011 - 11/2011 - 11/2011  - 11/2011 - 11/2011 - 11/2011 - 11/2011 - 11/2011 - 11/2011  - 10/2011 - 10/2011 - 10/2011 - 10/2011 - 10/2011 - 09/2011  - 09/2011 - 08/2011 - 07/2011 - 07/2011 - 07/2011 - 07/2011  - 06/2011 - 06/2011 - 06/2011 - 06/2011 - 06/2011 - 06/2011  - 06/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011  - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 05/2011 - 04/2011 - 04/2011  - 04/2011 - 03/2011 - 03/2011 - 02/2011 - 02/2011 - 02/2011  - 01/2011 - 01/2011 - 12/2010 - 12/2010 - 12/2010 - 12/2010  - 12/2010 - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010  - 11/2010 - 11/2010 - 11/2010 - 10/2010 - 10/2010 - 10/2010  - 10/2010 - 09/2010 - 09/2010 - 09/2010 - 08/2010 - 08/2010  - 07/2010 - 07/2010 - 07/2010 - 07/2010 - 06/2010 - 06/2010  - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010 - 06/2010  - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010 - 05/2010  - 05/2010 - 04/2010 - 04/2010 - 04/2010 - 04/2010 - 04/2010  - 03/2010 - 03/2010 - 02/2010 - 02/2010 - 01/2010 - 01/2010  - 12/2009 - 12/2009 - 12/2009 - 12/2009 - 12/2009 - 12/2009  - 11/2009 - 11/2009 - 11/2009 - 11/2009 - 11/2009 - 11/2009  - 11/2009 - 10/2009 - 10/2009 - 10/2009 - 10/2009 - 09/2009  - 09/2009 - 09/2009 - 07/2009 - 07/2009 - 07/2009 - 07/2009  - 06/2009 - 06/2009 - 06/2009 - 06/2009 - 06/2009 - 06/2009  - 06/2009 - 05/2009 - 05/2009 - 05/2009 - 05/2009 - 05/2009  - 05/2009 - 05/2009 - 04/2009 - 04/2009 - 04/2009 - 04/2009  - 03/2009 - 03/2009 - 03/2009 - 02/2009 - 02/2009 - 01/2009  - 01/2009 - 01/2009 - 12/2008 - 12/2008 - 12/2008 - 12/2008  - 12/2008 - 12/2008 - 12/2008 - 11/2008 - 11/2008 - 11/2008  - 11/2008 - 11/2008 - 11/2008 - 11/2008 - 10/2008 - 10/2008  - 10/2008 - 10/2008 - 10/2008 - 09/2008 - 09/2008 - 09/2008  - 07/2008 - 07/2008 - 07/2008 - 07/2008 - 07/2008 - 06/2008  - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008 - 06/2008  - 06/2008 - 06/2008 - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008  - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008 - 05/2008 - 04/2008


*Bitte beachten Sie: Die Monatsseiten gehen fliessend ineinander über.






News vom 17.08.2017

Martin Roths Vermächtnis erschient

Martin Roths Vermächtnis erschient

Lichtwark-Preis für Martha Rosler

Lichtwark-Preis für Martha Rosler

Leipzig erinnert an Adam Friedrich Oeser

Leipzig erinnert an Adam Friedrich Oeser

Geoffrey Farmer und Gareth Moore in Salzburg

Geoffrey Farmer und Gareth Moore in Salzburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - Emil Nolde (1867 - 1956),Blumenstillleben mit Feuerlilien und Glockenblumen. Aquarell, hinter Glas und im Passepartout gerahmt. , 47 x 35 cm. Limit 20.000 ,- €

Vorbericht- 78. & 79. Auktion: Strahlende Blumengrüße zum Jubiläum
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce