Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.01.2020 Auktion 1147: Art of Africa, the Pacific and the Americas

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Enten am Wehr / Alexander Koester

Enten am Wehr / Alexander Koester
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Als Brückenkopf zwischen Freiburg und Colmar stand Breisach stets im Zentrum von Kulturen und Konflikten. Dies prägte auch die Künste und das wohl bekannteste Produkt der Stadt, den Sekt von Geldermann

Von heißen Vulkanhügeln in kühle Keller


Der Breisacher Burgberg mit dem Münster St. Stephan

Genau dort, wo das Massiv des Kaiserstuhls das Rheintal einengt, erhebt sich inmitten der Mulde der Münsterberg. Wie eine Stadtkrone thront hier im Zentrum hoch über der adretten Stadt Breisach das Münster St. Stephan. Schon vorher standen hier ein keltischer Fürstensitz und ein römisches Kastell. ...mehr

31.12.2019

Auf den Spuren von Frida Kahlo: Ballettabend am Theater Hagen

Hinter den Masken


Casa Azul – Inspired by Frida Kahlo. Tanzabend von Marguerite Donlon

Frida Kahlo gilt als Ikone der Frauenbewegung: stark, unabhängig, politisch aktiv, sexuell selbstbestimmt. Selbstbewusst bewegt sie sich als Künstlerin zwischen volkstümlich inspirierter Malerei, indigener Symbolik, wagemutigem Surrealismus und reflektierter Selbstinszenierung: Eine moderne Figur, die sich selbst erschafft. Aber sie war auch eine Frau, die unendlich gelitten hat, an Kinderlähmung, an den Folgen eines grauenvollen Unfalls, an beinahe 30 Operationen und an schmerzhaft eingeschränkter Körperlichkeit. Ihren Liebesaffären mit Menschen gleich welchen Geschlechts tat das keinen Abbruch – auch diese von Moral und Gesellschaft unbeeinträchtigte erotische Freiheit lässt sie so zeitgenössisch erscheinen. ...mehr

In Hamburg wurde jetzt der Vonovia Award für Fotografie verliehen. Aus 33 Nominierten bestimmte eine Fachjury vier Preisträger*innen. Das Wettbewerbsthema lautete „Zuhause“

Bilder von Häusern und Menschen


Mona Schulzek

Am vergangenen Donnerstag fand in der Hamburger Halle 424 in der Nähe der Deichtorhallen die Preisverleihung des insgesamt mit 42.000 Euro dotierten Vonovia Award für Fotografie statt. Der jetzt zum dritten Mal verliehene Preis gehört damit zu den höchstdotierten Fotopreisen in Deutschland. Vergeben wurden vier Auszeichnungen, drei in der Hauptkategorie „Beste Fotoserie“ sowie ein Preis in der Kategorie „Beste Nachwuchsarbeit“. Beworben hatten sich über 340 Fotografinnen und Fotografen. Insgesamt mehr als 4.000 Fotografien wurden eingereicht. Für die Shortlist wurden dann 33 Kandidaten ausgewählt. Der Preis stand wieder unter dem Thema „Zuhause“, was bei der Wohnungsgesellschaft Vonovia, mit über 480.000 verwalteten Wohneinheiten nach eigenen Angaben der größte private Vermieter Deutschlands, naheliegt. ...mehr

Am vergangenen Wochenende traf sich im Hotel Castell in Zuoz eine Gruppe von Kunstinteressierten, um an dem von Ruedi Bechtler kuratierten Art Weekend teilzunehmen. Im Mittelpunkt der lässigen Talkrunde standen die kalifornische Performance- und Videokünstlerin Shana Moulton sowie der Schweizer Künstler Raphael Hefti

Flüsternde Kiefern und flüssiger Stahl


Hotell Castell in Zuoz

Reden über Kunst – wie kann das aussehen? Das können Artist Lectures sein, angeregte Podiumsdiskussionen oder auch kunsthistorisch unterfütterte Führungen zu ausgewählten Werken im Museum oder im öffentlichen Raum. Ein besonderes Format der Kunstvermittlung hat der Kunstsammler, Künstler und Hotelbesitzer Ruedi Bechtler für das Hotel Castell in Zuoz entwickelt. Seit rund 20 Jahren finden im Engadin einmal im Jahr das sogenannte „Art Weekend“ statt. In lockerer Runde und in direkter Begegnung mit den geladenen Künstlern und Kuratoren werden hier vertiefende Gespräche über Kunst, Kunstproduktion und Kunstinterpretation geführt. Aufgelockert wird das im deutschsprachigen Raum sicherlich einmalige Format durch Film- und Videovorführungen, Erläuterungen direkt vor den Werken aus der Sammlung Bechtler sowie durch gemeinsame Mahlzeiten, bei denen die Teilnehmer untereinander, aber auch mit den Gastgebern und Künstlern auf nonchalante Art und Weise ins Gespräch kommen. ...mehr

Im Bauhaus-Jahr rücken nicht nur architektonische Leistungen in Sachsen-Anhalt und Thüringen in den Fokus. Auch Ikonen der Moderne im benachbarten Sachsen fallen durch Individualität auf

Nicht im Abseits, sondern wichtiger Mitspieler


Hans Scharoun, Haus Schminke, Löbau 1932/33

Von der Reling der Plattform blickt man aufs Wasser. Doch dabei handelt es sich lediglich um den Gartenteich. Die Brüstung gehört zum „Nudeldampfer“. Er steht fest verankert im sächsischen Löbau bei Bautzen. Von 1932 bis 1933 ließ sich der Teigwarenfabrikant Fritz Schminke nach Entwürfen von Hans Scharoun einen Wohnsitz neben seiner Fabrik errichten. Der gestreckte, kompakte Bau mit dynamischen Rundungen, organischen Ausbuchtungen und exklusiven Detaillösungen gilt heute als Inkunabel der klassischen Moderne und als Hauptwerk Scharouns. Das Innere konzipierte er nach dem Prinzip des „Durchwohnens“. Fließende, ineinander übergehende Raumzonen sowie durch großzügige Glasflächen erzielte Helligkeit und Transparenz sind beherrschende Elemente der innovativen Architektur des Wohnschiffs. Extravagant vorstehende Terrassen, Bullaugenfenster und die perforierten Lochbleche der Lichtdecken evozieren maritime Anklänge. Nach kriegsbedingtem Auszug der Schminkes und Verlust des Eigentums betreut seit 2009 eine Stiftung das Anwesen, dessen Mobiliar, Türen, moderne Kücheneinrichtung und Gartengestaltung gerettet oder rekonstruiert werden konnten. ...mehr







News vom 22.01.2020

Berlin zeigt das „Leben Raffaels“

Berlin zeigt das „Leben Raffaels“

Auerbach, Freud und Rego bei Jahn in München

Auerbach, Freud und Rego bei Jahn in München

Nicole Suzuki erhält Cathrin-Pichler-Preis

Nicole Suzuki erhält Cathrin-Pichler-Preis

Blinky Palermos grafisches Werk in Köln

Blinky Palermos grafisches Werk in Köln

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce